Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Kleine Snacks für zwischendurch

Wer kennt das nicht, wenn knappe zwei Stunden nach dem Mittagessen der Hunger bereits wieder da ist und das Abendessen aber noch nicht in Sicht? Viele gehen dann zum Bäcker oder zum Kiosk, um dort eine 'Kleinigkeit' zu kaufen. Das ist aber nicht unbedingt die günstigste Lösung, und darüber hinaus fällt die Wahl oftmals auf stark zuckerhaltige oder fettige Lebensmittel. Das versorgt den Körper nicht nur mit viel zu vielen Kalorien, sondern den Hunger stillt es zumeist auch nicht.

Snacks sind in Ordnung – aber die richtigen!

Snacks und kleine Zwischenmahlzeiten sind nicht verboten. Wenn du Hunger verspürst, musst du also nicht unbedingt auf die nächste große Mahlzeit warten. Es kommt vielmehr darauf an, wie dein Snack aussieht. Eine Kalorienbombe sollte er jedoch nicht sein, sondern eher ein Energielieferant, der dir wieder einen kurzen Schub gibt und neue Kraft verleiht. Weingummi, Schokolade oder Chips sind zwar lecker, doch sättigen sie nicht. Oftmals verursachen sie im Nachhinein sogar einen noch größeren Hunger.

Eine Hand voll Nüsse (ungesalzen und nicht geröstet) oder Studentenfutter

Nüsse enthalten wichtige Proteine und Fettsäuren. Allerdings besitzen sie auch viele Kalorien – das ist aber nicht schlimm, solange du sie in Maßen genießt. Außerdem solltest du darauf achten, dass sie nicht geröstet oder gesalzen sind. Das bringt nur unnötig weitere Kalorien durch zusätzliches Fett mit sich.

Müsliriegel

Auch ein Müsliriegel kann ein guter Snack sein. Allerdings sollte er möglichst wenig Fett enthalten. Das bedeutet, dass der Riegel mit nicht allzu viel Schokolade daherkommen sollte. Ansonsten schmeckt er vielleicht besonders lecker, ist aber kein wertvoller Snack sondern vielmehr eine Süßigkeit.

Obst in 'natürlicher Verpackung'

Früchte wie Bananen oder Äpfel sind nicht nur nahrhaft, sie sind auch einfach zu verzehren. Sie bringen eine 'natürliche Verpackung' mit sich. Das macht sie auch optimal als Snack für unterwegs: Während eine Mango sicherlich gesund und auch lecker ist, so muss diese erst geschält werden; einen Apfel kannst du dagegen direkt mit Schale verzehren.

Das Brot für den kleinen Hunger

Das ist sicherlich der Klassiker und zudem ein guter wie auch günstiger Energielieferant für zwischendurch. Dabei solltest du Vollkornbrot bevorzugen und Butter oder Margarine möglichst sparsam benutzen. Mit etwas Käse oder Putenbrust belegt, erhält dein Körper auch Proteine, die vor allem für den Muskelaufbau von Bedeutung sind.

Buttermilch-Shake

Wenn ihr zu Hause einen Mixer habt, dann kann man mit wenigen Handgriffen einen leckeren Milchshake zubereiten. Dafür reicht etwas Obst (z. B. eine Banane oder auch tiefgekühlte Früchte) und 500ml Buttermilch. Hierzu gibst du nur einen Teelöffel Zucker und pürierst die Mischung. Dieser Snack schmeckt, sättigt und gibt deinem Körper wichtige Nährstoffe.

Quarkspeise (Magerquark) oder natürlicher Joghurt

Diese Snacks liefern deinem Körper vor allem Proteine. So schmeckt Magerquark beispielsweise mit einer Spur Honig oder natürlicher Joghurt mit frischen Früchten. Hier kannst du erfinderisch sein und ausprobieren. Zusätzlichen Zucker solltest du allerdings vermeiden bzw. nur in ganz geringen Mengen hinzufügen.

Geschnittenes Gemüse

Gemüse wie zum Beispiel Möhren eignen sich hervorragend als kleiner Snack für unterwegs. Natürlich benötigt das etwas Vorbereitung. Ein praktischer Vorteil von Möhren: In einem Frischhaltebeutel sind sie leicht zu transportieren und können dabei nicht so leicht zerdrückt werden wie anderes Gemüse.