Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Ohne Erholung zeigt das Training keine Wirkung!

Du kannst noch so hart trainieren und versuchen besser zu werden – wenn du deinem Körper keine Ruhepausen gibst, wirst du an Fitness verlieren!

In den Ruhephasen schöpft dein Körper neue Kraft und gewinnt wieder Energie. Fehlt dagegen die Erholung, gehen deinem Körper schnell die Reserven aus und deine Leistungsfähigkeit nimmt ab. Wie du dafür sorgst, immer wieder fit zu sein und sportliche Belastungen gut wegzustecken, sagen wir dir hier:

Es ist wichtig, dass du deinen Körper nicht andauernd beanspruchst. Mittags noch kurz ins Freibad und danach dann zum Fußballtraining - klar, dass du dann im Training nicht das abrufen kannst, wozu du eigentlich fähig bist! Du solltest also sorgsam mit deiner Energie umgehen und überlegen, wo du sie hineinsteckst. Willst du im Training ‚Gas geben‘, dann verschiebe den Besuch im Freibad doch auf einen trainingsfreien Tag.

Nimm dir ruhig zur Mittagszeit die Zeit für einen kurzen Mittagsschlaf. Hier kannst du wieder ‚auftanken‘ und neue Kraft gewinnen. Stell dir einen Wecker, damit du nicht zu lange schläfst. 10 bis 15 Minuten reichen völlig aus und du bist sofort wieder fit, sobald du die Augen öffnest. Bei mehr als 45 Minuten Mittagsschlaf wirst du aber müde aufwachen, da dein Körper sich komplett auf Erholung eingestellt hat. Also achte darauf, dass aus einem ‚Nickerchen‘ nicht ein halber ‚Winterschlaf‘ wird.

Der Alltag ist auch in jungen Jahren oft sehr stressig. Diesen Stress solltest du nicht in ein Training oder ein Spiel mitnehmen. Also versuch ihn schon vorher abzulegen! Da gibt es viele Möglichkeiten und jeder hat seine eigenen speziellen Vorlieben. Vielleicht kannst du gut bei einem Buch entspannen oder du hörst Musik. Andere hören Entspannungs-CD’s oder machen ein kurzes Nickerchen. Nimm dir die Zeit - oftmals reichen bereits 10 Minuten aus! Vor dem Fernseher oder Computer solltest du aber nicht entspannen. Hier ist dein Körper aktiviert. Also gönn dir etwas Ruhe und schalte einfach mal ab.

Ganz besonders vor Spielen kann ein Spaziergang dir dabei helfen, ‚wach‘ in die Spielvorbereitung hineinzugehen. Gerade nach einer Mahlzeit oder einer Erholungspause macht ein Spaziergang Sinn. Viele Mannschaften unternehmen dies gemeinsam und planen es fest in ihre Vorbereitung auf das Spiel ein. Vielleicht kannst du deine Mannschaft oder einige Mitspieler überzeugen mal so einen Spaziergang vor dem Spiel einzubauen.

In der Nacht finden in deinem Körper viele kleine Reparaturen statt und er lädt wieder seinen ‚Akku‘ auf. Ein erholsamer Schlaf hilft dir dabei, auf dem Feld Topleistungen zu bringen. Denn ohne ihn wirst du müde in den nächsten Tag hineinstarten, Konzentrationsschwäche zeigen, schwere Beine haben und nicht unbedingt gut gelaunt sein. Vorm Schlafen-Gehen solltest du nicht allzu viel essen, da ein voller Magen für unruhigen Schlaf sorgt. Zwischen 8 und 10 Stunden Schlaf solltest du im Alter von 12 bis 15 Jahren deinem Körper jede Nacht geben. Wer zu viel schläft, wird den folgenden Tag müde aufstehen und sich tagsüber schlapp fühlen. Beobachte, was für dich am besten ist, damit du weißt, wie viel du schlafen musst, um am nächsten Tag topfit durchzustarten.