Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Plane deine Mahlzeiten

Sich über eine sportgerechte Ernährung Gedanken zu machen ist das eine - diese Ernährung dann aber auch im Alltag umzusetzen ist das andere und viel entscheidendere Kriterium.

Ein professioneller Alltag benötigt daher auch etwas Planung. Je nachdem wie dein Tag aussieht, bedarf eine sportgerechte Ernährung auch dementsprechende Vorbereitung.

Das Frühstück solltest du auf keinen Fall auslassen! Starte den Tag zuerst mit einem Glas Wasser; über die Nacht hat dein Körper Flüssigkeit verloren. Dementsprechend ist es wichtig, den Flüssigkeitshaushalt wieder auszugleichen. Wenn du nach dem Aufstehen noch nicht essen kannst, versuche es zumindest mit einer Kleinigkeit. Ein Joghurt oder ein belegtes Brot mit Quark und etwas Marmelade ist gut bekömmlich und füllt den Magen nicht allzu sehr. Mit der Zeit wirst du dich auch daran gewöhnen, morgens etwas zu essen. Dazu kannst du dir einen Snack mitnehmen, den du dann auf dem Weg oder bei späterer Gelegenheit isst.

Mach dir Gedanken über dein Mittagessen! Nicht immer ist es möglich etwas gutes und vor allem günstiges zu Mittag zu essen. Schule, Ausbildung, Lehre oder der Job machen da oftmals einen Strich durch die Rechnung. Hier ist Vorbereitung angesagt. Nimm dir einen Salat mit. Mit einem Brötchen vom Bäcker bekommst du dazu noch die nötige Portion Kohlenhydrate. Ein selbstgemachter Salat ist günstiger und vor allem auch frischer als die Alternative aus dem Supermarkt. Hier gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. Versuche auch Varianten mit Reis oder Nudeln, um etwas Abwechslung zu bekommen. Dabei sollte der Fettanteil nicht zu groß sein; vermeide also Mayonnaise oder ähnliche stark fetthaltige Dressings.

Zwischenmahlzeiten sind wichtig!

Hol dir wichtige Vitamine! Obst wie Äpfel oder Bananen sind die optimalen Snack für unterwegs. Sie sind gut zu transportieren und erfordern keine Verarbeitung. Während eine Melone erst noch geschnitten werden muss, sind diese Obstsorten einfacher zu verzehren.

Hol dir Kraft für das Training! Gehe nicht mit leerem Magen auf den Platz - sorge dafür, dass du zwei Stunden vor dem Training noch eine kohlenhydratreiche aber fettarme Mahlzeit zu dir nimmst. So hast du Kraft, ohne dich dabei mit einem vollen Magen herumplagen zu müssen. Auch nach dem Training solltest du einen kleinen Snack parat haben, um deine Energiespeicher direkt wieder aufzufüllen. Keine Schokolade, sondern lieber einen Müsliriegel und ein belegtes Brot. Zu Hause sollte dann wieder eine vollwertige Mahlzeit folgen, die deine Speicher wieder füllen kann. Denk aber daran, nicht zu spät zu essen - ein voller Magen stört deinen Schlaf.