Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

16.04.2019

Positionstraining der Zentral-Offensiven

Das Spielverhalten der zentralen offensiven Mittelfeldspieler ist Schwerpunkt dieser Trainingseinheit. Dabei agieren die beiden Mittelfeldspieler in einer abgesteckten Zone, in der sie mit und ohne direkten Gegenspieler als Anspielstation fungieren. Dabei können sie die positionsspezifischen Anforderungen – insbesondere das korrekt getimte Entgegenkommen und das Aufdrehen – bereits im Aufwärmen einüben. In den Hauptteilen steht dann die wettkampfnahe Umsetzung im Fokus. In drei aufeinander aufbauenden Spielformen soll sich die Handlungsvariabilität der Spieler kontinuierlich erhöhen, sodass sie im Schlussteil in der Lage sind, basierend auf den Inhalten der Einheit die 'richtigen' Entscheidungen zu treffen.

©

Getimtes Entgegenkommen und Passen

Organisation

  • Vor dem Strafraum eine 40 x 10 Meter große Zone markieren
  • Positionshütchen aufstellen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Der erste Spieler bei A hat 1 Ball

Ablauf

  • A passt zum entgegenkommenden B, der kurz an- und mitnimmt und quer auf C spielt.
  • C nimmt nach vorne mit und passt zu D, der auf E weiterleitet.
  • E passt zum entgegenkommenden F, der ebenfalls kurz an- und mitnimmt und auf G spielt.
  • G nimmt mit und passt auf H.
  • H spielt zum jeweils nächsten Spieler bei A weiter usw.
  • Die Spieler laufen ihren Abspielen zur jeweils nächsten Position nach.

Variationen

  • Mit 2 Bällen gleichzeitig spielen: Die jeweils ersten Spieler bei A und E haben je 1 Ball.
  • A, D, E und H müssen mit genau 2 Kontakten spielen (annehmen, passen).

Tipps und Korrekturen

  • B und F laufen den Zuspielen jeweils diagonal entgegen.
  • Darauf achten, dass B und F bei der Ballannahme direkt nach vorne hin aufdrehen.
  • Stramme Zuspiele in den Fuß der Mitspieler fordern.
©

Getimtes Entgegenkommen und Passen mit Dribbling

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • Die Positionshütchen leicht umstellen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Die Spieler bei A haben Bälle

Ablauf

  • Über beide Seiten gleichzeitig spielen: A passt zum entgegenkommenden B, der aufdreht und zu C spielt.
  • C leitet zu D weiter, der zu A zurückdribbelt.
  • Die Spieler folgen jeweils ihren Zuspielen.

Variationen

  • B muss mit genau 2 Kontakten spielen (annehmen, passen).
  • Die Spieler von C müssen im Direktspiel agieren.
  • Die Spieler von A passen zu den jeweils entfernten Spielern von B, sodass sich die Zuspiele kreuzen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler von B sollen sich per Schulterblick in alle Richtungen orientieren, ehe sie den Zuspielen entgegenstarten.
  • Darauf achten, dass B jeweils mit der Ballannahme in Richtung Strafraum aufdreht.
  • Mit dem ersten Kontakt sofort beschleunigen und schnell weiterspielen.
  • Der jeweils nächste Spieler bei A startet mit dem Pass von C zu D.
©

Spiel mit Zonenspielern

Organisation

  • Die Zone beibehalten
  • Die gesamte Feldhälfte als Spielfeld markieren
  • Auf den Grundlinien je 1 Tor mit Torhüter aufstellen
  • 8 Angreifer und 6 Verteidiger bestimmen
  • 2 Angreifer in der Zielzone postieren

Ablauf

  • 8 gegen 6 auf die Tore mit Torhütern.
  • Die Angreifer versuchen, einen der Mitspieler in der zentralen Zone anzuspielen.
  • Gelingt dies, freies Spiel bis zum Torabschluss.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, so kontern sie sofort auf das gegenüberliegende Tor.
  • Die Verteidiger dürfen die zentrale Zone jedoch nicht betreten.

Variationen

  • Es müssen beide Zielspieler angespielt worden sein, bevor die Angreifer gültige Treffer erzielen können.
  • Die Zielspieler müssen zunächst aus der Zone herausstarten und die Zuspiele außerhalb der Zone kontrollieren. Anschließend müssen sie dann in die Zone zurückdribbeln, um das Spiel zu öffnen.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass sich die beiden Zielspieler jeweils seitlich in der Zielzone bewegen, um besser anspielbar zu sein.
  • Bevor sich ein Zonenspieler zum Zuspiel anbietet, soll dieser sich mit einem deutlichen Schulterblick im Raum orientieren.
  • Die Zielspieler sollen möglichst von der strafraumnahen Linie diagonal entgegenstarten.
©

Zielspieler mit Gegner im Rücken

Organisation

  • Den Aufbau und die Mannschaften beibehalten
  • Die Verteidiger stellen jetzt ebenfalls einen Spieler in der Zone

Ablauf

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt müssen die Angreifer einen Mitspieler in der Zone anspielen, der dabei von einem Verteidiger unter Druck gesetzt wird.
  • Mit dem Pass auf den Zielspieler freies Spiel bis zum Torabschluss.

Variationen

  • Die Zielzone verkleinern.
  • Die Zielspieler sollen die 2-gegen-1-Überzahlsituation in der Zone gezielt ausspielen und nach vorne aus der Zone dribbeln.
  • Die Zonenspieler müssen mindestens einmal untereinander passen.
  • Die Angreifer müssen beide Zielspieler in der Zone angespielt haben, ehe sie auf das Tor mit Torhüter abschließen dürfen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Angreifer sollen den freien Zielspieler in der Zone geschickt 'herausspielen' und diesen dann gezielt anspielen.
  • Darauf achten, dass sich die beiden Zielspieler seitlich bewegen und mit einem schnellen diagonalen Entgegenkommen zum Zuspiel anbieten.
  • Immer, wenn es die Situation erläubt, soll der Zielspieler zur Spielfortsetzung nach vorne aufdrehen.
  • Den Verteidiger in der Zone regelmäßig wechseln.
©

Zonen-Spiel

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Mannschaften weiter verwenden
  • Jetzt verteilen sich auch alle Spieler der Angreifer frei im Feld

Ablauf

  • Den Grundablauf aus den Hauptteilen beibehalten.
  • Jetzt dürfen alle Spieler die zentrale Zone frei betreten.
  • Die Angreifer müssen nach wie vor einen Mitspieler in der Zone anspielen, ehe sie auf das Tor mit Torhüter abschließen dürfen.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so kontern sie sofort auf das gegenüberliegende Tor.

Variationen

  • Die Zielzone verkleinern.
  • Die Angreifer müssen 2 Zielspieler in der Zone anspielen, ehe sie auf das Tor mit Torhüter abschließen dürfen.
  • 2 Teams bilden und im 7 gegen 7 spielen.
  • Die Zone entfernen und zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Ein schnelles Kombinationsspiel einfordern.
  • Die Zielspieler laufen jeweils zum Anbieten in die Zone hinein und wieder hinaus.
  • Der Pass in die Zone dient als Auftakt für eine schnelle Angriffsaktion.
  • Der Zielspieler entscheidet, ob er zur Spielfortsetzung prallen lässt oder zum Tor aufdreht.
  • Zielstrebig abschließen!