Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

08.12.2009

Zu dieser Trainingseinheit

von Ralf Peter (08.12.2009)
Solange die eigene Mannschaft in Ballbesitz ist, kann der Gegner kein Tor erzielen. In dieser Fußball-Weisheit steckt aber noch ein anderer taktischer Hintergrund, denn gegnerischer Ballbesitz bedeutet immer viel Laufarbeit, um den Ball zurückzuerobern. Je länger demnach der eigene Ballbesitz dauert, desto länger muss der Gegner auch 'gegen den Ball' arbeiten. Der Gegner wird so schneller müde. Daher steht die Verbesserung des Zusammenspiels im Mittelpunkt der aktuellen Einheit. Bereits im Aufwärmen wird in motivierenden Technikduellen das Passspiel und die Ballan- und mitnahme trainiert. Im Hauptteil üben die Spieler in verschiedenen Spielformen das Verhalten bei eigenem Ballbesitz.

©
©
© 2014 Getty Images
 

Technikduelle I

Organisation

  • Für jeweils 2 Spieler ein 2 x 2 Meter großes Dreieck markieren
  • Paare bilden und auf die Dreiecke verteilen
  • Je Dreieck 1 Ball

Ablauf

  • Die Spieler passen sich mit höchstens 3 Kontakten durch das Dreieck zu.
  • Der Passempfänger darf nicht durch das jeweils gleiche Hütchentor wieder zurückpassen, sondern nimmt zur Seite an und mit und passt über eine andere Seite des Dreiecks wieder zurück.
  • Berührt der Ball eines der Hütchen bzw. geht am Dreieck vorbei, oder berührt ein Spieler den Ball 4-mal, erhält der Gegner 1 Punkt.
  • Welcher Spieler hat nach 3 Minuten mehr Punkte?

Variationen

  • Ein Auf- und Abstiegsturnier organisieren: Der Gewinner steigt ein Dreieck auf, der Verlierer ein Dreieck ab.
  • Nur mit rechts/links passen/annehmen.
  • Mit maximal 2 Kontakten spielen.
  • Mit genau 2 Kontakten spielen, wobei beide Füße zum Einsatz kommen müssen (Ballannahme links – Pass rechts, Ballannahme rechts – Pass links).

Tipps und Korrekturen

  • Zu harte Zuspiele auch als Fehler werten.
  • Nur flache Pässe zulassen!
  • Die Aufgabe erfordert eine guten Beinarbeit auf 'flinken Füßen'. Stets bestmöglich zum Ball stellen.
  • Die Dreiecke so aufbauen, dass die Paare sich nicht gegenseitig behindern.
  • Die Torhüter integrieren oder alternativ gesondert trainieren.
©
©

Technikduelle II

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • 4 Dreiecke abbauen
  • Je 2 Paare gemeinsam auf die Dreiecke verteilen

Ablauf

  • Den Grundablauf beibehalten.
  • Die Paare treten gegeneinander an.
  • Jetzt passen alle Spieler direkt.
  • Bevor durch das Dreieck gepasst wird, müssen jeweils beide Partner am Ball gewesen sein: Der Passempfänger passt seitlich am Dreieck vorbei zu seinem Partner, der über eine andere Seite des Dreiecks direkt zum anderen Paar zurückpasst.
  • Welches Paar hat nach 3 Minuten mehr Punkte?

Variationen

  • Ein Auf- und Abstiegsturnier organisieren: Die Gewinner steigen ein Dreieck auf, die Verlierer ein Dreieck ab.
  • Nur mit der Innenseite passen.
  • Nur mit rechts/links passen.
  • Die Aufgaben innerhalb der Paare (Pass zum Mitspieler und Pass durch das Dreieck) nach jeder Aktion wechseln.

Tipps und Korrekturen

  • Zu harte Zuspiele als Fehler werten.
  • Nur flache Pässe zulassen!
  • Das schnelle Anbieten und Freilaufen steht im Mittelpunkt dieser Aufgabe.
  • Auf eine rege Kommunikation achten.
  • Die Dreiecke gegebenenfalls nach einigen Durchgängen vergrößern, um die Lauf- und Passwege zu erweitern.
©
©
© imago/Picture Point
 

Ballzirkulation I

Organisation

  • In einer Spielfeldhälfte ein 20 x 20 Meter großes Quadrat markieren
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Die beiden Torhüter zusätzlich Blau zuweisen

Ablauf

  • Gelb spielt im Quadrat 8 gegen 4 gegen Blau auf Ballhalten.
  • Alle übrigen Spieler von Blau verteilen sich außerhalb des Feldes.
  • Bei Ballgewinn von Blau erfolgt das Anspiel zu einem wartenden Mitspieler.
  • Danach 10 gegen 8 auf Ballhalten auf der ganzen Spielfeldhälfte.
  • Erobert Mannschaft Gelb den Ball zurück, startet das Spiel von vorn im 8 gegen 4 im Quadrat.
  • Nach einigen Durchgängen die Aufgaben wechseln.

Variationen

  • 5 Pässe in Folge innerhalb der eigenen Mannschaft im Quadrat oder in der Spielfeldhälfte ergeben 1 Punkt.
  • Erobert eine Mannschaft im 8 gegen 10 den Ball, wechseln die Torhüter als Überzahl-Spieler zu den Ballbesitzern, und das Spiel wird im 10 gegen 8 fortgesetzt. Erst wenn der Ball aus dem Spiel ist, startet das Spiel erneut im 8 gegen 4.

Tipps und Korrekturen

  • Zweikämpfe vermeiden!
  • Stets den 'freien Mann' suchen und anspielen.
  • Anspielstationen schaffen: Aus dem Deckungsschatten lösen und aktiv freilaufen.
  • Vor der Ballannahme im Raum orientieren und bestenfalls gleich schon wieder neue Anspielmöglichkeiten erkennen.
  • Die Größe des Rechtecks und die Anzahl der Pässe, die zum Punktgewinn führen, dem Leistungsstand der Spieler anpassen.
  • Bei eigenem Ballbesitz auf eine ausreichende Breiten- und Tiefenstaffelung achten.
©
©

Ballzirkulation II

Organisation

  • Auf Höhe der Mittellinie ein 40 x 50 Meter großes Rechteck markieren
  • 2 neutrale Spieler bestimmen und im Rechteck postieren
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Die Torhüter hinter den Grundlinien des Rechtecks postieren

Ablauf

  • 7 gegen 7 plus 2 im Rechteck auf Ballhalten.
  • Nach 5 Pässen in Folge innerhalb der eigenen Mannschaft dürfen die Ballbesitzer einen der Torhüter als Wandspieler anspielen (= 1 Punkt).
  • Welche Mannschaft erreicht zuerst 7 Punkte?

Variation

  • Nach einem Torhüter-Anspiel passt dieser zu der jeweiligen Mannschaft ins Feld zurück. Diese kann nun durch ein möglichst schnelles Zuspiel auf den anderen Torhüter 1 weiteren Punkt erzielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die neutralen Spieler agieren stets als zentrale Anspieler, die jeweils auf die andere Seite verlagern können.
  • Nach einem Anspiel auf die Torhüter sofort wieder anbieten, um möglichst schnell und sicher auf die andere Seite zu kombinieren.
  • Rechtzeitig vom Gegenspieler lösen, um Anspielstationen zu schaffen.
  • Möglichst stets auf Lücke anbieten: Die Räume nicht zulaufen, die Passwege freihalten.
  • Mit möglichst wenig Kontakten spielen.
©
©

8 gegen 8

Organisation

  • Ein 2/3-Spielfeld mit Toren mit Torhütern markieren
  • 2 Mannschaften einteilen

Ablauf

  • 8 gegen 8 im Feld.
  • Punkte können durch Treffer auf das gegnerische Tor sowie durch 5 erfolgreiche Pässe innerhalb der eigenen Mannschaft erzielt werden.
  • Welche Mannschaft erzielt zuerst 10 Punkte?

Variationen

  • Treffer auf die Tore zählen doppelt.
  • Zum Schluss freies Spiel.

Tipps und Korrekturen

  • Aus dem sicheren Kombinationsspiel nach vorne spielen, und einfache Ballverluste vermeiden.
  • Je nach Leistungsstärke der Spieler gegebenenfalls die Kontakte begrenzen.
  • Den Torhüter ins Aufbauspiel integrieren.
  • Häufige Seitenwechsel über das Zentrum fordern.