Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

16.04.2019

So verhält sich ein Stürmer mit Gegner im Rücken

Im Fokus dieser Trainingseinheit steht das Stürmerverhalten mit Gegner im Rücken im Strafraum. Im Mittelpunkt steht dabei das Zusammenspiel mit dem nachrückenden offensiven Mittelfeldspieler, der die Passablagen verwandeln soll. Im Aufwärmen werden verschiedene Passkombinationen eingeübt, in denen die 'Angreifer' jeweils mit dem Rücken zum Tor stehen. Bereits in Aufwärmen 2 haben sie dabei Gegenspieler im Rücken, die sie bedrängen sollen. Im ersten Hauptteil wird das Ablegen auf den nachrückenden offensiven Mittelfeldspieler trainiert, was im zweiten Hauptteil in einer Spielform in Überzahl Anwendung findet. Im Schlussteil können die Spieler die Lerninhalte in einem Zonenspiel spielnah umsetzen.

©

Passparcours

Organisation

  • Einen Parcours gemäß Abbildung aufbauen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Der erste Spieler bei A hat 1 Ball

Ablauf

  • A passt zu B, der auf C weiterleitet.
  • C spielt diagonal zu D, der auf E zurückspielt.
  • E passt zu F, der auf G prallen lässt.
  • G spielt diagonal zu H, der zum jeweils nächsten Spieler bei A passt.
  • Alle Passgeber laufen ihren Abspielen zur jeweils nächsten Position nach.

Variationen

  • B und F müssen die Zuspiele direkt prallen lassen.
  • Mit 2 Bällen gleichzeitig spielen: Die jeweils ersten Spieler bei A und E haben je 1 Ball.
  • D und H dribbeln zu E bzw. A und stellen sich dort wieder an.

Tipps und Korrekturen

  • Den Zuspielen jeweils kurz entgegenstarten.
  • Stramme Zuspiele in den Fuß der Mitspieler fordern.
  • Möglichst mit dem ersten Kontakt in die neue Spielrichtung an- und mitnehmen.
©

Passparcours mit Gegenspieler im Rücken

Organisation

  • Den Aufbau weiter verwenden
  • 4 Verteidiger bestimmen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen

Ablauf

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt setzen jeweils Verteidiger im Rücken von B, D, F und H die Passempfänger unter Druck.
  • Die Passgeber laufen ihren Abspielen zur jeweils nächsten Position nach und stellen sich dort wieder an.

Variationen

  • Die Passempfänger B, D, F und H müssen mit mindestens 3 Kontakten spielen, ehe sie zum jeweils nächsten Spieler ablegen.
  • Mit 2 Bällen gleichzeitig spielen: Die jeweils ersten Spieler bei A und E haben je 1 Ball.

Tipps und Korrekturen

  • B, D, F und H sollen den Ball jeweils mit dem Körper abschirmen.
  • Dabei den gegnerischen Verteidiger mit der Schulter auf Distanz halten.
  • Die Verteidiger sollen die Passempfänger zunächst nur bedrängen und den Ball nicht aktiv erobern.
  • Die Intensität kontinuierlich steigern.
  • B, D, F und H sollen vor dem Entgegenstarten eine Konterbewegung ausführen.
  • Die Verteidiger regelmäßig wechseln.
©

Anspiel mit Gegner im Rücken

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Hütchen im Strafraum entfernen
  • Zusätzlich auf der Grundlinie 1 Tor mit Torhüter aufstellen
  • 8 Angreifer und 6 Verteidiger bestimmen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen

Ablauf

  • A spielt auf B, der auf C zurückpasst.
  • C nimmt in den Halbkreis an und mit und schließt auf das Tor mit Torhüter ab.
  • Anschließend gleicher Ablauf über die jeweils andere Seite.
  • Alle Spieler rücken nach ihren Abspielen eine Position weiter.
  • Nach einer Weile die Seiten tauschen.

Variationen

  • Das Spiel zur jeweils anderen Seite erweitern: C passt auf B von der anderen Seite. 2 gegen 2 bis zum Torabschluss.
  • Passgeber C darf zum 3 gegen 2 in den Strafraum nachrücken.
  • A dribbelt kurz an und spielt dann zu B von der anderen Seite, der auf C zurückspielt.

Tipps und Korrekturen

  • Den Ball richtig abschirmen.
  • Die Spieler im Strafraum sollen den Abschlussspielern von C den Schussweg freiblocken.
  • Präzise Torabschlüsse fordern.
  • Die Verteidiger regelmäßig wechseln.
©

Torschuss nach Abschirmen und Auflegen

Organisation

  • Vor 1 Tor mit Torhüter ein 30 x 30 Meter großes Feld markieren
  • 8 Angreifer und 6 Verteidiger bestimmen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen

Ablauf

  • Die Startspieler passen auf einen Angreifer vor das Tor.
  • Dieser legt auf einen der nachrückenden Spieler ab.
  • 4 gegen 2 bis zum Torabschluss.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so versuchen sie, über die gegenüberliegende Grundlinie zu kontern.
  • Anschließend gleicher Ablauf von der jeweils anderen Seite.
  • Nach jeweils 4 Aktionen die Spieler im Feld wechseln.

Variationen

  • Die Startspieler starten als weitere nachrückende Spieler zum 5 gegen 2 ins Feld nach.
  • 3 Verteidiger im Feld aufstellen und im 4 bzw. 5 gegen 3 spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Nach dem Auflegen sollen die Stürmer im Strafraum den Schusskorridor bestmöglich freiblocken.
  • Die 'Mittelfeldspieler' sollen zielstrebig abschließen oder die Überzahlsituation gezielt ausspielen.
  • Dabei mit Abseits spielen!
  • Die Verteidiger regelmäßig wechseln.
©

Ablage-Spiel im 3 plus 2 gegen 3 plus 2

Organisation

  • Ein 55 x 40 Meter großes Feld mit Toren aufbauen
  • 3 gleich große Querzonen markieren
  • 2 Mannschaften bilden.
  • Jedes Team stellt 1 Torhüter.
  • Die Spieler auf ihren Positionen in den Zonen verteilen

Ablauf

  • Jeder Angriff wird von einem der Torhüter mit einem Pass auf einen Mitspieler in der Mittelzone gestartet.
  • Die Ballbesitzer versuchen, im 3 gegen 3 auf einen der eigenen Stürmer in der Endzone zu spielen.
  • Gelingt dies, so dürfen die Ballbesitzer versuchen, auf das Tor mit Torhüter abzuschließen.
  • Dabei dürfen die Spieler ihre Zonen jedoch nicht verlassen.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, sofort die Aufgaben wechseln.
  • Ohne Ecken und Einwürfe spielen: Der Torhüter der jeweils berechtigten Mannschaft startet den nächsten Angriff.

Variationen

  • Die Ballbesitzer dürfen nur in die jeweils nächste Zone nach vorne kombinieren und nicht mehr zurückspielen.
  • Die Spieler aus der hinteren Zone dürfen zum 5 gegen 5 in die mittlere Zone nachrücken.
  • Die Zonen entfernen und zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass sich die beiden Stürmer in der Endzone seitlich im Strafraum bewegen, um jederzeit anspielbar zu sein.
  • Die Ballbesitzer sollen in der mittleren Zone die Breite des Feldes vollständig nutzen, um Raum für den Angriff und das Ablegen zu schaffen.
  • Zielstrebig abschließen!