Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

01.09.2020

Spieleröffnung und Übergangsspiel

Schwerpunkt dieser Trainingseinheit ist die Spieleröffnung vom Torhüter und den Verteidigern bis zur Spielfortsetzung im 3 gegen 3 über die Mittellinie. Trainiert wird dabei zunächst in drei Gruppen: Im Aufwärmen stehen dabei technische Abläufe vom Dribbeln über das Passen zur An- und Mitnahme im Fokus. Im Hauptteil erarbeitet die Gruppe mit dem Torhüter die Spieleröffnung und mögliche Laufwege. Die beiden anderen Gruppen spielen im 3 gegen 3 über die Flügel und haben dabei das Ziel, über die Mittellinie zu gelangen. Im Schlussteil werden alle Einzelelemente zu einem flüssigen Spielaufbau vom Torhüter über die Verteidiger bis hin zum 3 gegen 3 zusammengefügt.

©

Dribbeln und Passen im Feld

Organisation

  • An den Seiten- und der Mittellinie zwei 30 x 20 Meter große Felder aufbauen
  • Zusätzlich den Strafraum als Feld markieren
  • Auf der Grundlinie 1 Tor aufstellen
  • 3 Gruppen einteilen und jeweils den Feldern zuweisen
  • Pro Gruppe 1 Ball

Ablauf

  • Die Spieler passen sich frei in der Dreier- bzw. Vierergruppe in ihren Feldern zu.

Variationen

  • Die Spieler durchnummerieren und in einer vorgegebenen Reihenfolge zupassen ("1 passt zu 2, der auf 3 weiterleitet" usw.)
  • Die Gruppen erhalten jeweils einen weiteren Ball, den sie sich während des Zupassens gegenseitig zuwerfen.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass alle Spieler dauerhaft in Bewegung sind.
  • Auf eine saubere An- und Mitnahme in die neue Bewegungsrichtung achten.
  • Stramme Zuspiele in den Fuß des Mitspielers fordern.
©

Passen und Mitnehmen in den Gruppen

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Gruppen beibehalten
  • Zusätzlich 4 Hütchen an der seitlichen Strafraumgrenze aufstellen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen

Ablauf Gruppe 1

  • Der Torhüter passt abwechselnd zu einem der entgegenstartenden Verteidiger.
  • Der Passempfänger nimmt in die Vorwärtsbewegung mit und dribbelt zur Strafraumlinie oder in den Raum zwischen den beiden Feldern.

Ablauf Gruppen 2 und 3

  • Je zwei Außenspieler passen auf einen der zentralen Spieler, die kurz an- und mitnehmen und zur jeweils anderen Seite weiterleiten usw.
  • Die Positionen nach jeweils 1 Minute wechseln.

Variationen

  • Die Verteidiger von Gruppe 1 lassen die Zuspiele noch einmal zum Torhüter prallen, der ihnen dann erneut in den Lauf zuspielt.
  • Die zentralen Spieler in den Gruppen 2 und 3 lassen die Zuspiele ebenfalls zum Passgeber prallen, der ihnen daraufhin in den Lauf zuspielt usw.

Tipps und Korrekturen

  • Den Zuspielen jeweils nach Blickkontakt aktiv entgegenstarten.
  • Stramme Zuspiele in den Fuß des Mitspielers fordern.
  • Einen Schulterblick vor der An- und Mitnahme fordern.
©

Positionsspezifische Spieleröffnung und Spielfortsetzung im 3 gegen 3 I

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • In den Feldern 2 und 3 zusätzlich je 2 Hütchentore aufbauen
  • Die Spieler in Feld 1 auf den Positionen verteilen
  • In den Feldern 2 und 3 je 2 Teams zu je 3 Spielern bilden

Ablauf Gruppe 1

  • Der Torhüter spielt abwechselnd zu einem der 3 Verteidiger, die zu ihm zurückspielen oder zu einem anderen Verteidiger weiterleiten.

Ablauf Gruppen 2 und 3

  • 3 gegen 3 auf die beiden Hütchentore.

Variationen

  • Die Positionen der Verteidiger in Feld 1 durchwechseln.
  • In den Feldern 2 und 3 können gültige Treffer nur mit einem Dribbling über die Hütchenlinien erzielt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Stramme Zuspiele in den Fuß des Mitspielers fordern.
  • Die Breite und Tiefe des Feldes vollständig nutzen.
  • Auf eine offene Stellung bei der An- und Mitnahme achten.
©

Positionsspezifische Spieleröffnung und Spielfortsetzung im 3 gegen 3 II

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Teams beibehalten
  • In Feld 1 drei Hütchenlinien markieren
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen

Ablauf Gruppe 1

  • Der Torhüter spielt abwechselnd zu einem der Verteidiger, die zu ihm zurückspielen oder zu einem anderen Verteidiger weiterleiten.
  • Auf ein Kommando des Torhüters dribbelt der jeweilige Passempfänger über die Hütchenlinie, passt anschließend zum Torhüter zurück usw.

Ablauf Gruppen 2 und 3

  • 3 gegen 3 auf die beiden Hütchentore.
  • Die Ballbesitzer dürfen mit maximal 3 Kontakten agieren.

Variationen

  • Die Positionen der Verteidiger durchwechseln.
  • In den Feldern 2 und 3 pausiert je 1 Spieler, sodass die Ballbesitzer in einer 3-gegen-2-Überzahl agieren.

Tipps und Korrekturen

  • Die Außenverteidiger in Feld 1 sollen sich möglichst breit und nahe an der eigenen Grundlinie aufstellen.
  • Vor dem Zuspiel aus dem Feld in die entsprechende Position laufen.
  • Auf präzise Zuspiele des Torhüters achten.
©

Positionsspezifische Spieleröffnung und Spielfortsetzung im 3 gegen 3 III

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • Die Positionshütchen in Feld 1 entfernen

Ablauf

  • Grundablauf in Feld 1 wie in den Hauptteilen.
  • Nach einigen Zuspielen zwischen den Verteidigern passt einer auf einen Angreifer in den Feldern 2 und 3 weiter.
  • Der jeweilige Passempfänger versucht, im Zusammenspiel mit den eigenen Mitspielern im 3 gegen 3 auf das gegenüberliegende Hütchentor abzuschließen.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, kontern sie auf das jeweils andere Hütchentor.

Variationen

  • Die Positionen in Feld 1 durchwechseln.
  • 1 Verteidiger in Feld 1 bestimmen, der das Kombinationsspiel zwischen den Verteidigern unterbinden soll.
  • Die Angreifer in den Feldern 2 und 3 dürfen noch einmal auf den zentralen Verteidiger in Feld 1 zurückspielen, der daraufhin in das jeweils andere Außenfeld verlagert.
  • Je 1 Verteidiger in den Feldern 2 und 3 pausiert, sodass die Angreifer im 3 gegen 2 auf das gegenüberliegende Hütchentor spielen.
  • Die pausierenden Spieler agieren als 'zentrale Mittelfeldspieler' zwischen den Feldern und können von ihren Mitspielern für Spielverlagerungen angespielt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Jeder Angriff wird vom Torhüter aus gestartet.
  • Als Trainer darauf achten, dass der Torhüter auch nach seinem Abspiel weiter aktiv mitspielt und sich erneut anbietet.
  • Auf ein schnelles Kombinationsspiel im 3 gegen 3 achten.