Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

14.05.2019

Tempodribbling im letzten Drittel

Ein Tempodribbling im letzten Drittel des Gegners kann häufig für große Gefahr vor dem Tor sorgen. Besonders im Konterspiel – beim schnellen Umschalten nach einem Ballgewinn – nimmt das Tempodribbling eine wichtige Rolle ein. Hierbei ist es besonders wichtig, dass der Ballbesitzer mit hohem Tempo die Abwehrreihe andribbelt, um so gegnerische Spieler zu binden und Mitspieler freizuspielen. Häufig ist das Tempodribbling auch eine gute Möglichkeit, mit einem anschließenden Doppelpass einen Gegner zu überspielen. Deshalb beschäftigt sich diese Trainingseinheit insbesondere mit dem Andribbeln von Gegenspielern und der damit verbundenen Anschlussaktion (Pass oder Torabschluss).

In Aufwärmen 1 wird die enge Ballführung und das Andribbeln spielerisch vermittelt. Im Hauptteil liegt dann der Fokus mehr auf der Anschlussaktion (Pass oder Torabschluss) und die daraus resultierende Entscheidungsfindung für den Ballbesitzer. Im Schlussteil erhalten die Spieler die Gelegenheit, im stetig wechselnden Umschalten, die gegnerischen Verteidiger mit ihrem Dribbling unter Druck zu setzen und dieses durch viele, sich stets verändernde Wiederholungen, spielnah zu trainieren.

©

Dribbel-Fangen

Organisation

  • In der Mitte einer Feldhälfte ein 18 x 18 Meter großes Feld errichten
  • 2 Fänger mit je 1 Ball bestimmen
  • Alle übrigen Spieler im Feld aufstellen

Ablauf

  • Die Fänger dribbeln ins Feld und versuchen, die anderen Spieler mit der Hand abzuschlagen.
  • Gefangene Spieler holen sich ebenfalls einen Ball, werden zusätzliche Fänger usw.
  • Welcher Spieler bleibt zum Schluss übrig?

Variationen

  • Nur mit rechts/links dribbeln.
  • Das Feld vergrößern oder verkleinern.

Tipps und Korrekturen

  • Auf eine enge Ballführung bei den Fängern achten.
  • Zielstrebig die freien Spieler andribbeln.
  • Ausreichend Ersatzbälle an den Seiten bereithalten.
  • Mehrere Durchgänge spielen.
©

Dribbel-Rundlauf

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • Zusätzlich an den Seiten je 1 Hütchenparcours errichten
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Die jeweils ersten Spieler bei A haben je 1 Ball

Ablauf

  • In beiden Parcours gleichzeitig üben.
  • A dribbelt diagonal auf das erste Hütchen zu und passt zu B.
  • Dieser dribbelt zum nächsten Hütchen und passt zu C.
  • C kontrolliert das Zuspiel und passt weiter zum jeweils nächsten Spieler bei A.
  • Dieser dribbelt wieder auf das erste Hütchen zu, passt zu B usw.
  • Die Spieler laufen ihren Abspielen zur jeweils nächsten Position nach.

Variationen

  • A und B führen im Dribblings frei wählbare Finten aus.
  • 2 Gruppen einteilen, jeweils einem Parcours zuweisen und einen Wettbewerb durchführen. Welches Teams schafft zuerst 3 Durchgänge?
  • Die Spielrichtung wechseln.

Tipps und Korrekturen

  • Jeweils außen um die Hütchen dribbeln und passen.
  • Das Tempodribbling mit höchstmöglichem Tempo ausführen.
  • Auf eine enge Ballführung achten.
  • Blickkontakt vor den Zuspielen einfordern.
  • Als Passempfänger mit dem ersten Kontakt ins Tempo in die neue Bewegungsrichtung an- und mitnehmen.
©

Tempodribbling mit Torabschluss

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Das zentrale Feld entfernen
  • Jeweils auf der Grund- und Mittellinie 1 Tor mit Torhüter aufstellen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Die Spieler bei A haben Bälle

Ablauf

  • Über beide Seiten gleichzeitig üben: A passt zu B der mit Tempo auf das Hütchen zudribbelt, nach innen zieht und auf das Tor mit Torhüter abschließt.
  • Einen Rundlauf durchführen: Die Passgeber werden Torschützen, und die Torschützen holen ihren Ball und stellen sich auf der jeweils anderen Seite wieder an.

Variationen

  • A dribbelt zu B und übergibt dort den Ball.
  • Die Spieler müssen jeweils eine frei wählbare Finte ins Dribbling einbauen.
  • Die Spielrichtung wechseln.

Tipps und Korrekturen

  • Das Tempodribbling mit höchstmöglichem Tempo ausführen.
  • Auf eine enge Ballführung achten.
  • Jeweils mit dem ersten Kontakt ins Tempo mitnehmen.
  • Zielstrebig abschließen!
©

Tempodribbling zum 2 gegen 1

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • Jeweils 1 Verteidiger bestimmen und zwischen den Hütchen vor den Toren postieren
  • Der Trainer stellt sich als Anspieler mit Bällen in der Feldmitte auf

Ablauf

  • Im Wechsel auf beide Tore spielen: Der Trainer passt zu einem der beiden Angreifer an den Hütchen.
  • Der Passempfänger dribbelt auf den Verteidiger zu.
  • Gleichzeitig startet der jeweils andere Angreifer ebenfalls vor das Tor.
  • Die beiden Angreifer versuchen, im 2 gegen 1 auf das Tor mit Torhüter zu treffen.
  • Gelingt es dem Verteidiger, den Ball zu erobern, so versucht er, einen gezielten Pass zum Trainer zu spielen.
  • Anschließend passt der Trainer erneut, die jeweiligen Spieler greifen auf das gegenüberliegende Tor mit Torhüter an usw.

Variationen

  • Mit Abseits spielen.
  • Die Verteidiger dürfen nur auf den Linien verteidigen.
  • A und B müssen die Linie überdribbeln, ehe sie auf das Tor mit Torhüter abschließen dürfen.
  • Ein Treffer nach einem Doppelpass zählt doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass der Ballbesitzer aktiv auf den Verteidiger zudribbelt, um diesen zu binden und so den Partner freizuspielen.
  • Nach dem Zuspiel in die Tiefe sofort wieder anbieten.
  • Zielstrebig abschließen!
  • Die Verteidiger regelmäßig wechseln.
©

Tempodribbling zum 3 gegen 2 mit Umschalten

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Das Feld zwischen den Hütchen als Spielfeld nutzen
  • In der Feldmitte eine Zone markieren
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Die Spieler den Zonen zuweisen
  • Jedes Team stellt 1 Torhüter

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die Tore mit Torhütern.
  • Die Ballbesitzer versuchen, im 2 gegen 1 zu einem Mitspieler in die Mittelfeldzone zu passen.
  • Gelingt dies, so versuchen die Ballbesitzer in der Mittelzone, im 4 gegen 4 in die Endzone zu dribbeln.
  • In der Endzone spielen die Ballbesitzer dann im 3 gegen 2 auf das Tor mit Torhüter.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, sofort die Aufgaben wechseln.

Variationen

  • Treffer nach einem Doppelpass (Gegner muss überspielt werden) zählen doppelt.
  • In der Mittelzone 2 Neutrale bestimmen und im 3 gegen 3 spielen, wobei die Ballbesitzer die neutralen Spieler jeweils einbeziehen dürfen.
  • Jeweils 1 weiterer Angreifer und 1 Verteidiger dürfen zum 4 gegen 3 aus der Mittelzone nachstarten.

Tipps und Korrekturen

  • Bei einem Ballverlust müssen die Spieler, die ihre Zonen zunächst verlassen hatten, sofort in diese zurückkehren.
  • Darauf achten, dass der Ballbesitzer aktiv auf den Verteidiger zudribbelt, um diesen zu binden und so einen Mitspieler freizuspielen.
  • Nach dem Zuspiel in die Tiefe sofort wieder anbieten.
  • Zielstrebig abschließen!