Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

30.04.2019

Vorwärts verteidigen

Das Vorwärtsverteidigen ist ein auf aktive Ballgewinne ausgerichtetes Defensivkonzept und steht der Torverteidigung – dem Zustellen von Räumen und Passwegen – gegenüber. Im Mittelpunkt der Einheit steht das Attackieren von Pässen nach vorne, um den Ballbesitzer am Aufdrehen in Spielrichtung zu hindern und im besten Fall bereits vor ihm das Zuspiel abfangen zu können. Dafür werden im Aufwärmen die grundlegenden Verhaltensweisen wie das Reaktionsvermögen, die Sprintbereitschaft sowie das aktive Anlaufen und 'Zupacken' forciert. In Haupteil 1 widmet sich der Trainer dann zunächst der Vermittlung des individualtaktischen Verhaltens, welches er in Hauptteil 2 um gruppentaktische Elemente erweitert. Im Schlussteil sollen die Spieler das zuvor Erlernte spielnah anwenden.

©

Reaktions-Spiel

Organisation

  • Zwei 24 x 18 Meter große Felder mit je 1 Tor und 2 Stangentoren (Breite: 2 Meter) markieren
  • 7 Meter vor den Stangentoren eine Endzone markieren
  • In beiden Feldern jeweils 2 Teams zu je 3 Spielern sowie 1 Neutralen bestimmen
  • Pro Feld 2 Bälle

Ablauf

  • Die Spieler werfen sich in beiden Feldern jeweils in den eigenen Reihen zu.
  • Dabei beziehen sie auch den neutralen Spieler ein.
  • Der neutrale Spieler ruft eine Farbe auf und startet so die Aktion.
  • Die aufgerufene Mannschaft erhält den Ballbesitz, das jeweils andere Team lässt ihren Ball liegen und wird 'Jäger'-Mannschaft.
  • Das Ballbesitz-Team versucht, sich 5-mal in den eigenen Reihen zuzuwerfen und anschließend zu einem Mitspieler in die Endzone zu werfen (= 1 Punkt).
  • Das 'Jäger'-Team versucht, den Ball zu erobern (= 1 Punkt).
  • Anschließend werfen sich die Teams bis zum nächsten Kommando wieder in den eigenen Reihen zu usw.

Variationen

  • Die Spieler des 'Jäger-Teams' müssen versuchen, den Ballbesitzer für 2 Sekunden festzuhalten (= 1 Punkt).
  • Die Teams passen sich in den eigenen Reihen zu und versuchen auf das Kommando des neutralen Spielers, in die Endzone zu kombinieren.

Tipps und Korrekturen

  • Diese Trainingform dient dazu, die Grundlagen des Vorwärtsverteidigens wie das Reaktionsvermögen, die Sprintbereitschaft und das aggressive Anlaufen einzuüben.
  • Darauf achten, dass das 'Jäger'-Team häufig im Sprint gegen den Ball arbeitet.
  • Zielstrebig zum Ballbesitzer durchlaufen.
  • Sofort 'zupacken' und in den Zweikampf kommen!
©

Balljagd

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • In jedem Feld 5 Angreifer und 3 Verteidiger bestimmen
  • Die Dreier-Teams in der Endzone postieren
  • Die Fünfer-Teams mit je 1 Ball in den Feldern aufstellen

Ablauf

  • Die Ballbesitzer passen sich zunächst frei in den eigenen Reihen zu.
  • Auf ein Trainerkommando startet der erste Verteidiger ins Feld und versucht, den Ball zu erobern.
  • Nach 7 Sekunden startet der jeweils nächste Verteidiger ins Feld nach usw.
  • Gelingt dem ersten Verteidiger im 1 gegen 5 ein Ballgewinn, so erhält er 3 Punkte für die Mannschaftswertung.
  • Gelingt ein Ballgewinn zu zweit, erhalten die Verteidiger 2 Punkte.
  • Gelingt ein Ballgewinn zu dritt, so erhält das Team 1 Punkt.
  • Bleiben die Ballbesitzer auch im 5 gegen 3 noch ohne Ballverlust, so erhalten sie ebenfalls 3 Punkte für die Teamwertung.
  • Die Aufgaben nach einiger Zeit durchwechseln.

Variationen

  • Den zeitlichen Abstand, bis der nächste Verteidiger ins Feld startet, verkürzen oder verlängern.
  • Die Verteidiger rund um die Felder verteilen und von verschiedenen Seiten nachstarten lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Wegen der hohe Intensität ausreichend Pausen einplanen.
  • Die Verteidiger sollen ihren Deckungsschatten gezielt nutzen, um dem jeweiligen Ballbesitzer Passoptionen zu nehmen.
©

Vorwärts verteidigen im 1 gegen 1

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Jetzt jeweils 10 Meter vor den Toren je eine weitere Linie markieren
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Die Anspieler haben Bälle

Ablauf

  • Die jeweils ersten Anspieler passen zu den Angreifern in den Feldern, die versuchen, im 1 gegen 1 auf die Tore mit Torhütern abzuschließen.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so kontern sie sofort auf eines der Stangentore.
  • Die Positionen und Aufgaben regelmäßig wechseln.

Variationen

  • Die Spieler im Feld starten von der gleichen Linie.
  • Den Abstand zwischen Angreifer und Verteidiger verringern oder vergrößern.
  • Der Anspieler darf nach 5 Sekunden zum 2 gegen 1 nachrücken.

Tipps und Korrekturen

  • Erst mit dem Anspiel darf der Verteidiger seine Linie verlassen.
  • Er muss versuchen, den Passempfänger schnellstmöglich zu erreichen, um dessen Aufdrehen zum Tor zu verhindern.
  • Bestenfalls kann er sogar versuchen, das Zuspiel bereits vor dem Passempfänger abzufangen und den Ball zu erobern.
  • Darauf achten, dass der Verteidiger leicht versetzt zum Passempfänger agiert, damit er vor dem Passempfänger an den Ball kommen kann.
  • Den Abstand der Linien dem Leistungsstand der Spieler anpassen: Der Verteidiger muss eine realistische Chance haben, das Zuspiel vor dem Passempfänger abzufangen.
©

5 gegen 2 auf 4 gegen 5

Organisation

  • Auf Strafraumbreite ein Feld mit Toren mit Torhütern markieren
  • Mittig 10 Meter vor dem Tor an der Mittellinie ein 12 x 12 Meter großes Quadrat errichten
  • 8 Angreifer und 6 Verteidiger bestimmen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Die Angreifer im Quadrat haben 1 Ball

Ablauf

  • 5 gegen 2 im Quadrat auf Ballhalten.
  • Die Ballbesitzer versuchen, 5 Pässe in den eigenen Reihen zu spielen und danach auf einen Mitspieler in die Tiefe zu passen.
  • Je 1 Angreifer und 1 Verteidiger aus dem Quadrat rücken zum 4 gegen 5 nach.
  • Die Ballbesitzer versuchen, auf das Tor mit Torhüter abzuschließen.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, so kontern sie auf das gegenüberliegende Tor.
  • Anschließend startet die nächste Aktion im 5 gegen 2 im Quadrat usw.

Variationen

  • Alle Spieler aus dem Quadrat dürfen nachrücken.
  • Die Angreifer müssen innerhalb von 10 Sekunden auf das Tor abschließen.

Tipps und Korrekturen

  • Mit Abseits spielen!
  • Die Spieler an der Strafraumgrenze dürfen erst mit dem Pass in die Tiefe eingreifen.
  • Durch die Überzahl der Verteidiger in der letzten Abwehrreihe kann ein Verteidiger immer mutig nach vorne attackieren.
  • Pass ins Zentrum: Der jeweils ballnahe Innenverteidiger attackiert nach vorne. Die übrigen Verteidiger sichern ab, indem sie ein Abwehrdreieck bilden.
  • Pass nach außen: Der jeweils ballnahe Außenverteidiger attackiert nach vorne. Die übrigen Verteidiger sichern ab, indem sie eine Abwehrsichel bilden.
  • Darauf achten, dass die Verteidiger immer auf der 'inneren Linie' agieren.
©

8 gegen 8 in 3 Querzonen

Organisation

  • Das Feld beibehalten
  • Das Quadrat entfernen
  • Jetzt zwei 15 Meter tiefe Endzonen markieren
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Jedes Team stellt 1 Torhüter

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die Tore mit Torhütern
  • Die Endzone der Verteidiger muss jeweils frei bleiben.
  • Erst mit einem Pass in den Strafraum dürfen die Angreifer und Verteidiger in die Endzone nachrücken (Spiel mit 'Eishockey-Abseits').
  • Bei einem Ballgewinn der Verteidiger kontern diese schnellstmöglich auf das gegenüberliegende Tor.

Variationen

  • Die Verteidiger dürfen nur in der Mittelzone attackieren und auch nach einem Pass nicht in die eigene Endzone nachrücken.
  • Das Feld um jeweils 5 Meter verbreitern.
  • Die Zonen entfernen und zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass das Verteidiger-Team möglichst kompakt bleibt.
  • Überspielte Verteidiger müssen schnellstmöglich nach hinten rücken, um die eigenen Mitspieler bestmöglich zu unterstützen und den gegnerischen Ballbesitzer zu doppeln.
  • Der Torhüter soll im Rücken der Verteidiger mitspielen und lange Zuspiele gezielt abfangen.
  • Darauf achten, dass die neuen Verteidiger die eigene Endzone nach einem Ballverlust sofort räumen und mutig nach vorne attackieren.