Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

22.01.2019

Zuspiele in die Seit- und Vorwärtsbewegung an- und mitnehmen

Im Mittelpunkt dieser Einheit stehen das Passspiel und die damit verbundene Ballmitnahme in die Seit- und Vorwärtsbewegung. Das Passen sollte nie isoliert betrachtet werden. Aus diesem Grund bildet es schon im Aufwärmen sowie in der Übungsform in Hauptteil 1 in Kombination mit der An- und Mitnahme den Schwerpunkt. In Hauptteil 2 sowie im Schlussteil steigt der Schwierigkeitsgrad bis hin zur wettkampfgemäßen Anwendung: Das schnelle Kombinationsspiel und die besonders enge Ballmitnahme stehen hier im Mittelpunkt. Vor allem im Schlussteil müssen die Spieler dabei zusätzlich auch immer wieder den Pass in die Tiefe suchen.

©

Passen und Mitnehmen

Organisation

  • Mit 6 Stangentoren einen Parcours aufbauen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Die jeweils ersten Spieler bei A und E haben je 1 Ball

Ablauf

  • Mit 2 Bällen gleichzeitig spielen: A passt zu B, der kurz an- und mitnimmt und zu C passt.
  • C spielt auf D, der ebenfalls an- und mitnimmt und zurück zum jeweils nächsten Spieler bei A passt.
  • Alle Spieler rücken jeweils eine Position weiter.
  • Gleicher Ablauf auf der jeweils anderen Seite: E passt zu F, der kurz an- und mitnimmt und zu G passt usw.

Variationen

  • D und H dribbeln zur diagonale gegenüberliegenden Seite und übergeben die Bälle an A bzw. D.
  • Mit genau 2 Kontakten spielen (annehmen, passen).

Tipps und Korrekturen

  • Stehen keine Stangen zur Verfügung, alternativ Hütchentore errichten.
  • Jeweils mit dem ersten Kontakt in die neue Bewegungsrichtung an- und mitnehmen.
  • Blickkontakt vor den Zuspielen fordern.
  • Vor der An- und Mitnahme auch über die eigene Schulter hinweg nach hinten orientieren.
  • Den Zuspielen aktiv entgegenstarten.
©

Passen und Mitnehmen im Feld

Organisation

  • 1 Feld markieren
  • Auf den Grundlinien je 3 Stangentore errichten
  • Zusätzlich auf den Seitenlinien je 1 Hütchentor markieren
  • 8 Spieler jeweils hinter den Stangen- bzw. Hütchentoren aufstellen
  • Alle übrigen Spieler mit Bällen im Feld postieren

Ablauf

  • Die Ballbesitzer im Feld dribbeln frei umher und suchen sich einen freien Anspielpartner hinter einem Stangen- oder Hütchentor.
  • Diesem passen sie zu und tauschen mit dem Passempfänger die Positionen und Aufgaben.
  • Die neuen Ballbesitzer dribbeln durch die Stangen- bzw. Hütchentore ins Feld, suchen sich ebenfalls einen Außenspieler usw.

Variationen

  • Die Passempfänger nehmen seitlich um die Stangen- bzw. Hütchentore ins Feld an und mit.
  • Die Passempfänger müssen sich zunächst von hinter den Stangen- bzw. Hütchentoren zur Seite lösen, ehe sie ein Zuspiel der Ballbesitzer erhalten.

Tipps und Korrekturen

  • Die zentralen Spieler sollen den Blick vom Ball heben und sich im Raum orientieren.
  • Vor den Zuspielen Blickkontakt zu den Außenspielern aufnehmen.
  • Darauf achten, dass die Passempfänger jeweils in Erwartungshaltung agieren und die Zuspiele in die Vorwärtsbewegung ins Feld an- und mitnehmen.
©

Passkombination und Mitnahme in die Vorwärtsbewegung

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • Die Stangentore beibehalten
  • Jetzt das gesamte Hallenfeld als Spielfeld nutzen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Die Spieler bei A haben Bälle

Ablauf

  • A spielt zu B, der kurz an- und mitnimmt und dann zu A zurückpasst.
  • Anschließend spielt A auf C weiter, der ebenfalls kurz an- und mitnimmt und zu A zurückpasst.
  • A passt noch einmal zu B, der mit Tempo durch das Stangentor dribbelt.
  • Gleichzeitig sprintet C durch das zentrale Stangentor.
  • B legt auf C quer.
  • Alle Spieler rücken jeweils eine Position weiter.

Variationen

  • Auf den Grundlinien des Hallenspielfeldes Tore mit Torhütern aufstellen und abschließend auf das Tor mit Torhüter schießen lassen.
  • Den Ablauf über die jeweils andere Seite durchführen.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass B und C die Zuspiele in offener Stellung mit Blick zum Stangentor in die Tiefe an- und mitnehmen.
  • A soll stets präzise in den Fuß von B bzw. C zuspielen.
  • Darauf achten, dass A stets in einer Dreiecksposition hinter B und C verbleibt.
©

2 plus 1 gegen 2 auf Stangentore

Organisation

  • Ein Feld mit Mittellinie markieren
  • Auf den Grundlinien je 2 Stangentore markieren
  • 2 Teams einteilen
  • Je 2 Spieler im Feld postieren
  • Blau erhält zunächst das Angriffsrecht und stellt zusätzlich 1 Anspieler

Ablauf

  • Der Anspieler passt zu einem Mitspieler ins Feld und rückt zum 3 gegen 2 auf die Stangentore ins Feld nach.
  • Die Ballbesitzer versuchen, durch eines der Stangentore zu dribbeln.
  • Bei Ballgewinn der Verteidiger kontern diese auf die gegenüberliegenden Stangentore.
  • Das Angriffsrecht nach einer Weile tauschen.

Variationen

  • Der Anspieler darf nur in der eigenen Hälfte agieren.
  • 3 Spieler im Feld postieren.
  • Der Anspieler darf nicht ins Feld nachrücken. Er darf allerdings jederzeit per Rückpass einbezogen werden.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass die Außenspieler die vollständige Breite des Feldes ausnutzen.
  • Schnell von einer Seite zur anderen kombinieren.
  • Die Überzahlsituationen gezielt ausspielen und die Stangentore zielstrebig durchdribbeln.
©

Anspieler-Spiel auf Stangentore

Organisation

  • Den Grundaufbau von zuvor beibehalten
  • Auf den Grundlinien je 1 weiteres Stangentor aufbauen
  • 1 neutralen Spieler bestimmen
  • 2 Teams einteilen
  • Jedes Team stellt 3 Zielspieler hinter den gegnerischen Stangentoren

Ablauf

  • 3 plus 1 gegen 3 im Feld auf die Stangentore.
  • Die Ballbesitzer versuchen, im Zusammenspiel mit dem neutralen Spieler einen der eigenen Zielspieler hinter den gegnerischen Stangentoren anzuspielen.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so versuchen diese, ebenfalls im Zusammenspiel mit dem Neutralen auf die gegenüberliegenden Stangentore zu konnten und hier ihrerseits die eigenen Zielspieler anzuspielen.
  • Nach jeweils 2 Minuten die Positionen und Aufgaben wechseln.

Variationen

  • Die Wandspieler hinter den Stangentoren sind neutral. Nach jedem erfolgreichen Zuspiel die Spielrichtung wechseln.
  • Die Ballbesitzer dürfen mit maximal 3 Kontakten spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass die Wandspieler stets hinter den Stangentoren verbleiben.
  • Ein schnelles Kombinationsspiel fordern.
  • Sich bietende Passwege in die Tiefe sofort mit einem schnellen Pass auf einen Wandspieler zielstrebig ausnutzen.