Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

19.03.2019

Die allgemeine Fitness auch während der Saison verbessern

In älteren Alterklassen sollten Trainingseinheiten zur Verbesserung der allgemeinen Fitness regelmäßig in den Trainingsalltag eingebaut werden. Das heutige spielorientierte Training soll aufzeigen, dass ein Fitnesstraining nicht isoliert durchgeführt werden muss und durchaus auch sehr viel Spaß machen kann. Im Mittelpunkt stehen Überzahlspiele, in denen durch die Einbeziehung von Anspielern ein gewisser Spielfluss garantiert werden soll und somit lange Pausen vermieden werden. Die Anspieler müssen neben ihren Aufgaben im Spiel auch isolierte Laufaufgaben erfüllen. Entsprechend sind die konditionellen wie auch die koordinativen Anforderungen an die Spieler vielfältig.

©

Stangen-Erweiterung I

Organisation

  • 1 Feld markieren und in der Mitte 1 Positionshütchen aufstellen
  • An den Seiten 2 Stangenparcours errichten
  • 2 Gruppen bilden
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Die jeweils ersten Spieler bei A haben 1 Ball

Ablauf

  • A passt zu B, der das Zuspiel prallen lässt.
  • Daraufhin leitet A zu C weiter, der ebenfalls direkt zurückspielt.
  • C durchläuft anschließend den Stangenparcours und stellt sich bei A wieder an.
  • A und B rücken ebenfalls eine Position weiter.

Variationen

  • Die Laufaufgaben im Stangenparcours vorgeben (z. B. Sidesteps, Skippings usw.).
  • Mit genau 2 Kontakten spielen (annehmen, passen).

Tipps und Korrekturen

  • Mit dem Pass von A zu C muss A sofort Platz für den nachrückenden Mitspieler machen und zur nächsten Position weiterrücken. Den Rückpass von C erhält entsprechend der jeweils nächste Spieler bei A.
  • Nach einigen Durchgängen die Seiten wechseln.
©

Stangen Erweiterung II

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Statt des Positionshütchens in der Feldmitte eine Ziellinie markieren
  • 2 Teams bilden

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando passt A zu C, der das Zuspiel prallen lässt.
  • Gleichzeitig startet D mit Skippings durch den Stangenparcours.
  • A leitet den Ball weiter zu B, der zum wartenden D weiterspielt.
  • D dribbelt abschließend über die Ziellinie.
  • Der Spieler, der zuerst die Linie überdribbelt, erhält für seine Mannschaft 1 Punkt.

Variationen

  • D startet erst mit dem Pass von A zu B.
  • Die Spieler müssen den Stangenparcours mit Einbeinsprüngen absolvieren.

Tipps und Korrekturen

  • Ein Wettbewerb erweitert den Ablauf aus Aufwärmen 1.
  • D soll seinen Lauf über die Stangen so timen, dass er nach Blickkontakt sofort mit dem Pass von B in den Ball starten kann.
  • Nach jeder Aktion rücken alle Spieler jeweils eine Position weiter.
©

Anspielerwechsel

Organisation

  • 1 Spielfeld mit 2 Toren mit Torhütern errichten
  • Neben dem Feld 2 Stangenparcours errichten
  • 3 Mannschaften bilden
  • Die Spieler der spielfreien Mannschaft agieren als Anspieler
  • 2 Anspieler an den Seitenlinien postieren
  • Die beiden anderen stellen sich an den Stangenparcours auf

Ablauf

  • Die Spieler an den Stangenparcours durchlaufen den Parcours jeweils 4-mal mit Skippings und tauschen dann mit den Anspielern an den Linien die Position und Aufgaben.
  • Die Mannschaften im Feld treten im 4 gegen 4 auf die Tore mit Torhütern gegeneinander an.
  • Beide Teams können die Anspieler jeweils in ihre Aktionen einbeziehen.
  • Spielzeit pro Durchgang: 4 Minuten.

Variationen

  • Mit jeweils 3 Kontakten zwischen den Stangen durch die Parcours laufen.
  • Mit Seitwärts-Skippings durch den Parcours laufen.
  • Die Ballbesitzer dürfen mit maximal 3 Kontakten agieren.
  • Die Anspieler an den Seitenlinien müssen im Direktspiel agieren.

Tipps und Korrekturen

  • Ausreichend Ersatzbälle in den Toren bereithalten, um die Pausenzeiten sehr kurz zu halten.
  • Darauf achten, dass die Spieler in den Stangenparcours jeweils die Wendehütchen umlaufen.
  • Außerdem sollen die Spieler die Parcours mit höchstmöglichem Tempo durchlaufen.
©

Anspielerlauf

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Mannschaften beibehalten
  • Die Mittellinie markieren
  • Jetzt übernehmen alle Spieler der spielfreien Mannschaft die Anspieleraufgabe an den Seitenlinien

Ablauf

  • 4 gegen 4 auf die Tore mit Torhütern.
  • Die Ballbesitzer können alle Anspieler jederzeit einbeziehen.
  • Diese müssen jedoch im Direktspiel agieren und nach jeder Aktion einmal durch den Stangenparcours laufen, bevor sie auf ihre Position zurückkehren dürfen.
  • Spielzeit pro Durchgang: jeweils 4 Minuten.

Variationen

  • Die Anspieler können mit 2 Kontakten spielen.
  • Treffer, die unmittelbar nach einem Anspielerzuspiel erzielt werden, zählen doppelt.
  • Ein Turnier nach dem Modus 'jeder gegen jeden' durchführen.

Tipps und Korrekturen

  • Da die Anspieler nach dem Abspiel durch den Parcours laufen müssen, ändert sich jeweils die Spielsituation.
  • Entsprechend müssen die Spieler im Feld schnell reagieren, um zu erkennen, welche Ansieler gerade anspielbereit sind.
  • Ohne Ecken und Einwürfe spielen.
  • Die Aufgaben regelmäßig wechseln.
©

Anspielerbonus

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Stangenparcours entfernen
  • 2 neutrale Spieler bestimmen und jeweils in einer Spielfeldhälfte aufstellen
  • 2 Mannschaften bilden

Ablauf

  • 5 gegen 5 auf die Tore mit Torhütern.
  • Gelingt es einer Mannschaft, beide Anspieler anzuspielen und dann einen Treffer zu erzielen, so zählt dieser Treffer doppelt.
  • Spielzeit pro Durchgang: 4 Minuten.

Variationen

  • Die neutralen Spieler dürfen nur im Direktspiel agieren.
  • Die neutralen Spieler dürfen auch selbst Tore erzielen.
  • Die Ballbesitzer dürfen mit maximal 3 Kontakten agieren.

Tipps und Korrekturen

  • Die neutralen Spieler dürfen ihre Spielfeldhälften nicht verlassen.
  • Die neutralen Spieler nach jedem Durchgang wechseln.