Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

01.09.2020

Mit intensiven Spielformen an der Ausdauer arbeiten

Im Mittelpunkt der aktuellen Trainingseinheit, die erneut mit zwei festen Gruppen in zwei abgetrennten Feldern zur Durchführung kommt, steht die Verbesserung der allgemeinen Fitness durch kleine hochintensive Spielformen. Die Spieler sollen durch diese Spiele an die wettkampftypischen Bewegungen mit schnellen Richtungswechseln herangeführt werden. Der Trainer hat die Aufgabe, die Qualität der Spiele genau zu beobachten und für entsprechende Pausen zu sorgen, wenn die Belastung zu groß wird.

©

Hütchen-Lauf

Organisation

  • Zwei 30 x 15 Meter große Spielfelder markieren
  • Beide Felder nochmals in drei 10 x 15 Meter große Zonen unterteilen
  • Vor Beginn des Trainings 2 feste Gruppen bilden und jeweils für das komplette Training 1 Feld zuweisen
  • In beiden Feldern je 4 Spieler in den Endzonen postieren und 1 Torwart in der Mittelzone aufstellen
  • Pro Feld 1 Ball

Ablauf

  • Die Spieler in den Startzonen passen sich in den eigenen Reihen zu, sodass jeder mindestens einmal am Ball war.
  • Der letzte Passempfänger spielt zum Torhüter, der in die andere Endzone weiterleitet.
  • Anschließend umläuft jeder Spieler 1 Eckhütchen des Feldes.
  • Dabei darf jedes Hütchen jeweils nur von einem Spieler umlaufen werden.

Variationen

  • Die Spieler müssen im Direktspiel agieren.
  • Jeder Spieler muss vor dem Abspiel eine Finte ausführen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler dürfen nicht 2-mal hintereinander um das gleiche Eckhütchen starten, sondern müssen sich jeweils neue Wendehütchen aussuchen.
  • Dabei müssen sie sich jeweils gegenseitig abstimmen, um nicht zusammenzustoßen.
  • Das Tempo bei den Hütchenläufen deutlich steigern.
©

Nummern-Sprint

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • Die Spieler in den Endzonen durchnummerieren

Ablauf

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt ruft der Torhüter laut eine Nummer auf.
  • Auf das Kommando passt der jeweilige Ballbesitzer sofort flach zum Torhüter.
  • Gleichzeitig sprintet der aufgerufene Spieler ins mittlere Feld.
  • Der Torhüter lässt zum einlaufenden Spieler prallen, der ins andere Feld weiterleitet.
  • Anschließend läuft der Passgeber mit lockerem Tempo in die eigene Endzone zurück usw.

Variationen

  • Die Passgeber müssen jeweils auch zurück in die Endzone sprinten.
  • Die Passgeber müssen zum Spieler mit der gleichen Nummer in die gegenüberliegende Endzone spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Der aufgerufene Spieler muss sich so freilaufen, dass der Torhüter das Zuspiel möglichst direkt prallen lassen kann.
  • Das Freilaufen soll mit höchstmöglichem Tempo erfolgen.
©

1 plus 4 gegen 1 I

Organisation

  • Die Felder beibehalten
  • In jedem Feld 1 Tor mit Torhüter aufstellen
  • Pro Feld 2 Angreifer (Blau), 2 Verteidiger (Rot) und 4 Anspieler (Gelb) benennen
  • 1 Angreifer und 1 Verteidiger im Feld postieren
  • Die 4 Anspieler verteilen sich außerhalb des Feldes
  • Je 1 Angreifer und 1 Verteidiger pausieren

Ablauf

  • Der Torhüter startet die Aktion mit einem Pass auf einen der Anspieler.
  • Die Anspieler versuchen, zum Anspieler zu passen, der im 1 gegen 1 gegen den Verteidiger auf das Tor mit Torhüter abschließt.
  • Dabei dürfen sie sich beliebig in den eigenen Reihen zuspielen, ehe sie zum Angreifer passen.
  • Nach dem Zuspiel darf der Angreifer die Anspieler auch weiterhin einbeziehen.
  • Erobert der Verteidiger den Ball, so ist die Aktion beendet.
  • Nach jeweils 2 Aktionen wechseln der Angreifer und der Verteidiger die Positionen und Aufgaben.

Variationen

  • Die Anspieler müssen im Direktspiel agieren.
  • Pro Aktion dürfen maximal 3 Anspieler angespielt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Der Angreifer muss sich geschickt im Feld freilaufen, damit er das Zuspiel von einem der Anspieler erhalten kann.
  • Als Trainer darauf achten, dass die Anspieler nur dann zum Angreifer passen, wenn dieser das Zuspiel aktiv nach Blickkontakt durch Entgegenstarten gefordert hat.
  • Nach einem Zuspiel muss der Angreifer schnell entscheiden, ob er selbst den Torabschluss suchen kann oder noch einmal abspielen muss.
  • Jede Aktion sollte eine Dauer von 15 Sekunden nicht überschreiten.
  • Die Anspieler regelmäßig wechseln.
©

1 plus 4 gegen 1 II

Organisation

  • Die Felder und die Aufgaben beibehalten
  • Die Angreifer stellen sich hinter der gegenüberliegenden Grundlinie auf
  • Die Anspieler an den Seitenlinien und neben dem Tor verteilen
  • 1 Verteidiger steht im Feld
  • Je 1 Angreifer und 1 Verteidiger pausieren

Ablauf

  • Den Grundablauf aus Hauptteil 1 beibehalten.
  • Jetzt passt der erste Anspieler zum frontal ins Feld startenden Angreifer, der ins 1 gegen 1 zum Torabschluss mitnimmt.
  • Dabei darf er alle Anspieler erneut einbeziehen.
  • Erobert der Verteidiger den Ball, so ist die Aktion beendet.

Variationen

  • Treffer, die ohne weiteres Zuspiel von einem der Anspieler erzielt werden, zählen doppelt.
  • Per Direktschuss erzielte Treffer nach einem Zuspiel durch einen der Anspieler zählen doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Im Vergleich zur vorangegangenen Spielform startet der Angreifer nun aus einer frontalen Grundposition.
  • Nach einem Zuspiel auf einen der Anspieler neben dem Tor muss der Angreifer schnell in Richtung Tor nachrücken.
  • Zielstrebig abschließen!
©

3 plus 1 gegen 3

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • Pro Feld 2 Mannschaften bilden
  • Jedes Team stellt 1 Anspieler, der sich hinter der gegenüberliegenden Grundlinie postiert

Ablauf

  • Die Mannschaften treten im 3 gegen 3 gegeneinander an.
  • Die Angreifer können den Anspieler an der Grundlinie in den Spielaufbau einbeziehen und so eine Überzahlsitiation herstellen.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, so wechselt das Angriffsrecht.
  • Die Balleroberer müssen jedoch zunächst zu ihrem Anspieler passen, bevor sie auf das Tor abschließen dürfen.
  • Spielzeit pro Durchgang: 4 Minuten.

Variationen

  • Die Anspieler müssen im Direktspiel agieren.
  • Die Anspieler dürfen auch ins Feld nachrücken.

Tipps und Korrekturen

  • Ohne Einwürfe und Ecken spielen.
  • Der Torhüter startet jede Aktion mit einem Abwurf zum Anspieler.
  • Die Anspieler regelmäßig wechseln.