Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

{{shop.menuLabel}}

Flyeralarm Teamshop

Holt euch mit den Teamshops einen auf euren Verein zugeschnittenen und kostenfreien Onlineshop.

Alle Teammitglieder und Fans können dort ganz einfach ihre Mannschaftsausstattung von Zuhause aus bestellen. Somit müsst ihr keine Zeit mehr mit aufwändigen Sammelbestellungen verschwenden. Außerdem gibt es keine Mindestbestellmenge und ihr erhaltet exklusive Rabatte (bis zu 50%), sowie euer Teamlogo stets gratis auf die Textilien gedruckt.

So gibt's Geld für Teamfahrt, Trikots & Co.

Die meisten Spieler im Fußball im Deutschland betreiben den Fußball als Hobby – aus reinem Spaß an der Freude, sich Woche für Woche auf dem Platz zu messen. Doch auch im Amateurbereich wollen verschiedene Aktivitäten oder Anschaffungen gut finanziert sein. Klar, dass für die meisten dieser Dinge der reine Mitgliedsbeitrag im Verein nicht ausreichen kann. Völlig verständlich, dass die Vereine bei vielen Anfragen passen müssen.

Doch sei es eine geeignete Ausrüstung, das eine oder andere Event oder gar eine Mannschaftsfahrt zum Saisonende, gerade solche Erlebnisse haben einen besonderen Reiz. Auch jeder Senior bekommt 'glänzende Augen', wenn beispielsweise die Anschaffung eines neuen Trikotsatzes diskutiert oder der bevorstehende Teamausflug geplant wird.

Doch wie finanzieren? Diese Frage sollte bereits lange vor der anstehenden Investition klar besprochen sein. Schon vor der Saison gilt es zu klären, wie im Team mit solchen Ausgaben umgegangen werden soll. Eine Möglichkeit ist, alles dann aus eigener Kraft zu finanzieren, wenn es konkret wird. Doch das ist aus verschiedenen Gründen nicht zu empfehlen. Einerseits läuft man Gefahr, das zur Verfügung stehende Budget zu überschreiten. So kann es passieren, dass Spieler, die sich eine Anschaffung eigentlich nicht wirklich leisten können, plötzlich unter den Gruppendruck geraten, sich ausgegrenzt fühlen oder gar leichtsinnigerweise mitziehen.

Dies gilt es, durch eine transparente, flexible Finanzplanung unbedingt zu vermeiden. Für die Schaffung einer Rücklage für solche außergewöhnliche Aufwendungen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die nachstehend unbedingt im Hinterkopf bleiben sollten, um die zur Verfügung stehenden Ressourcen bestmöglich auszunutzen, aber eben nicht zu überspannen.

Eine Mannschaftskasse garantiert regelmäßige Einkünfte. Der feste monatliche Beitrag ermöglicht dabei, den zur Verfügung stehenden Betrag stets genau einschätzen zu können. Spieler mit wenig Geld haben so einen langen Zeitraum, eine anstehende Summe mit ansparen zu können. Dabei gilt es jedoch trotzdem, darauf zu achten, die monatlichen Beiträge dem finanziellen Vermögen aller Spieler anzupassen!

Im Seniorenbereich kann eine 'Strafkasse' zusätzliche Einnahmen bringen, wenngleich man natürlich gerne hätte, dass sich alle an die bestehenden Regeln halten und somit die Kasse im Optimalfall aus dieser Quelle leer ausginge.

Können sich Spieler einen Finanzierungsbeitrag wirklich nicht leisten, so lohnt sich ein Blick auf bestehende Fördermöglichkeiten. Fragen Sie z. B. bei der Gemeinde an. Vor allen Dingen für Jugendliche stehen hier oftmals öffentliche Zuschüsse zur Verfügung – vor allen Dingen für Bildungsreisen.

Auch beim Verein sollte man eine Nachfrage nicht scheuen. Auch dieser sollte ein Interesse daran haben, zur Teamförderung allen Mannschaftsmitgliedern eine Teilnahme zu ermöglichen. Vielleicht stehen zudem private Förderer bereit, die sich hier sozial engagieren möchten oder der Beitrag einzelner Spieler kann über die Gemeinschaft getragen werden.

Wichtig ist: Keine Teilnahme darf am Fehlen finanzieller Mittel scheitern. Gegebenenfalls gilt es, hier in der Gemeinschaft 'kleinere Brötchen' zu backen und die Ansprüche der Mannschaft notfalls zu reduzieren.

Als Mannschaft bzw. in der Gruppe lassen sich durch ein gemeinsames Engagement zahlreiche zusätzliche Einnahmen erwirtschaften. Organisieren Sie beispielsweise Kurzturniere mit befreundeten Mannschaften und sorgen sie in Eigenarbeit für die Verpflegung! Der Verkauf von Essen und Trinken ist lukrativ.

Eine weitere Möglichkeit ist die Organisation eines Flohmarkts. Die Spieler stiften hier die Verkaufsgegenstände, die im Rahmen eines Aktionstages auf dem Vereinsgelände veräußert werden können. Der Erlös kommt jeweils den Mannschaften zugute. Auch bei solchen Events ist der Verkauf von Verpflegung verheißungsvoll.

Kontakte sind nicht alles – können aber oftmals wichtige Türen öffnen. Vor allen Dingen im Sponsoring von Teammaßnahmen sind sie teilweise unabdingbar. Nur wenige Mannschaften im Amateurbereich haben eine solche Werbewirksamkeit, dass ein Sponsoring auch dem Werbetreibenden eine entsprechende Refinanzierung garantiert. Doch trotzdem engagieren sich viele lokale Geschäfte!

Es gilt, die im Team vorhandenen Kontakte gut zu durchleuchten und diese gezielt anzusprechen, um sie zu einer kleinen 'Finanzspritze' zu überreden. Grundsätzlich gilt: Je aktiver und engagierter eine Mannschaft ist (Veranstaltungen, Kommunikation im Internet, soziale Netzwerke usw.), desto attraktiver ist sie für Geschäftsleute. Investitionen von Geschäften zahlen sich dann eher aus. So kann die Spende vom Bäcker, wenn sie anständig kommuniziert wurde, auch andere Personen aus dem Umfeld der Mannschaft dazu motivieren, im Geschäfts 'um die Ecke' anstelle vom Discounter zu kaufen.

Im Trend ist das sogenannte 'Crowdfunding' im Internet! Hier stellt die Mannschaft oder der Verein ihre Projekte auf der Seite eines entsprechenden Anbieters vor. Als Dankeschön für eine Förderung durch die Öffentlichkeit, bietet man individuelle Geschenke, sogenannte Perks! Dies können z. B. individuelle Mailbotschaften, Eintrittskarten zu Spielen, Verzehrgutscheine oder auch materielle Gegenleistungen wie z. B. Fanartikel sein. Auf Vereine spezialisiert hat sich dabei z. B. das Portal fairplaid.org!

Neben dem Crowdfunding gibt es noch eine weitere onlinebasierte Möglichkeit, Geld für seinen Verein zu sammeln, das Charity-Shopping. Hierbei kauft man auf Internetportalen ein und lässt dabei seinem Verein Spenden zukommen, ohne hierfür selbst einen Cent mehr bezahlen zu müssen. Vielmehr geben Amazon, Zalando & Co. Provisionen aus, die von Portalen wie klubkasse.de an gemeinnützige Organisationen weitergereicht werden.

Sowohl für das Crowdfunding als auch für das Charity-Shopping bietet der unten stehende Beitrag (siehe 'Themenverwandte Links') weiterführende Informationen!

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Möglichkeiten kreative Vorschläge für die Finanzierung Ihrer Vorhaben an die Hand gegeben zu haben. Auf jeden Fall wünschen wir Ihnen viel Erfolg beim Sammeln von Geld für Ihr Team und viel Spaß bei allen Maßnahmen, die sich hierdurch verwirklichen lassen!