Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

{{shop.menuLabel}}

Flyeralarm Teamshop

Holt euch mit den Teamshops einen auf euren Verein zugeschnittenen und kostenfreien Onlineshop.

Alle Teammitglieder und Fans können dort ganz einfach ihre Mannschaftsausstattung von Zuhause aus bestellen. Somit müsst ihr keine Zeit mehr mit aufwändigen Sammelbestellungen verschwenden. Außerdem gibt es keine Mindestbestellmenge und ihr erhaltet exklusive Rabatte (bis zu 50%), sowie euer Teamlogo stets gratis auf die Textilien gedruckt.

Feedback – der Kreis nach dem Spiel

Nach Abpfiff bietet sich eine gute Möglichkeit, die Mannschaft nochmals kurz zusammenzubringen, um ein Kurzfeedback zu geben.

Zuvor ist man mit einem gemeinsamen Plan ist das Spiel gestartet, hat diesen gegebenenfalls in der Halbzeit angepasst und sich Ziele für die zweite Hälfte vorgenommen. Nutzen Sie die Zeit nach dem Abpfiff, um der Mannschaft ein kurzes Feedback zum Spiel zu geben.

Kurze Bewertung: Was lief gut, was muss besser werden?

Sagen Sie der Mannschaft, was sie gut gemacht hat und wo die Schwächen lagen. Hier ist es nicht notwendig eine komplexe Analyse zu führen sondern in einer Minute das Spiel an der Oberfläche zu bewerten: "Wir waren zwar in den Zweikämpfen nicht erfolgreich, doch unser Passspiel war druckvoll und präzise!". Heben Sie dabei unbedingt die positiven Aspekte hervor, anstatt ausschließlich Fehlerpunkte und Schwachstellen zu erwähnen. Generell sollten sie ihre kurze Ansprache mit einem positiven Aspekt abschließen. Spieler und Mannschaft entwickeln sich stetig weiter - der Trainer sollte dies auch unterstreichen.

Einzelspieler loben aber nicht kritisieren

Dies ist nicht der Rahmen, um Einzelspieler vor der Mannschaft zu kritisieren. Nach dem Spiel ist die Stimmung dafür meist zu emotional. Verschieben Sie Kritik einzelner Spieler auf die nächste Trainingseinheit und bevorzugen Sie hierfür das Einzelgespräch. Ganz anders sieht es aus, wenn ein einzelner Spieler durch äußerst positive Leistungen überzeugt hat. In diesem Fall können Sie den Jungen vor dem gesamten Team loben und ihn damit motivieren. Doch achten Sie darauf, dass es nicht immer der gleiche Spieler ist, der nach einem Spiel positiv Erwähnung findet, sondern nutzen Sie das Lob dafür, besondere Leistungen zu honorieren bzw. auch Entwicklungsschritte schwächerer Spieler hervorzuheben.

Die Mannschaft motivieren

Abschließend ist dies eine guter Moment, um die Mannschaft nach einer Niederlage wieder aufzumuntern und positiv auf das Training für die anstehenden Spiele zu blicken. Auf der anderen Seite kann dieser Moment im Falle eines Sieges auch dafür genutzt werden, das erfolgreiche Training zu unterstreichen und festzustellen, dass die bisherige 'Arbeit' für die gemeinsamen Ziele sich gelohnt hat.


Nach dem Abfiff in den Kreis

  • Kontakt zu den Spielern herstellen (z. B. Abklatschen)
  • Die Mannschaft zusammenhalten
  • Impulsive Reaktionen möglichst vermeiden: Zuerst „sammeln“
  • Eventuell eine zweite Meinung einholen
  • Kurze Spielanalyse mit positivem Ausblick verbinden
  • Sehr enttäuschte Spieler im Einzelgespräch aufbauen