Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

08.01.2019

Die Hallengeräte variantenreich einbauen

Das Hallentraining bietet nicht nur wegen der Feldgröße und des Untergrunds eine willkommende Abwechslung zum Training im Freien, sondern auch aufgrund der vielfältigen Materialien. Diese können variantenreich in das Trainingsprogramm eingebunden werden, sodass keine Langeweile bei den Spielern aufkommt. Das Hallentraining gibt dem Trainer zudem die Möglichkeit, alternative Schwerpunkte zu setzen, die von den Spieler kaum wahrgenommen werden, da alle Aktionen mit Wettkämpfen und Torabschlüssen kombiniert werden. So steht in der heutigen Trainingseinheit die koordinative Schulung der Gleichgewichtsfähigkeit im Mittelpunkt.

©

Einbeinige Erwärmung

Organisation

  • 2 Felder mit je 2 Kleinkästen errichten
  • 2 Teams bilden und den Feldern zuweisen
  • Je 2 Anspieler benennen und auf den Kästen postieren
  • Alle übrigen Spieler halten jeweils 1 Ball in den Händen und verteilen sich im Feld

Ablauf

  • Die Spieler springen einbeinig durch das Feld, suchen sich einen freien Anspieler und werfen diesem zu.
  • Die Anspieler stellen sich ebenfalls auf ein Bein und spielen den Zuwurf mit der Innenseite zum Passgeber zurück.
  • Nach 1 Minute die Anspieler tauschen.

Variationen

  • Dribbelphasen einbauen.
  • Zu den Anspielern lupfen.
  • Die Anspieler haben 2 Pflichtkontakte.

Tipps und Korrekturen

  • Vorab einige Minuten mit Ball frei im Feld bewegen.
  • Das Standbein nach jeweils 5 Sprüngen wechseln.
  • Auf ausreichend Pausen achten.
©

Lupf-Staffel

Organisation

  • Den Aufbau und die Teams beibehalten
  • Die Spieler besetzen die vorgegebenen Positionen
  • Pro Team 1 Ball

Ablauf

  • Auf Zuruf dribbelt A ins Feld und lupft zu B, der zurückprallen lässt.
  • Anschließend spielt A zu C, der nach einem Dribbling zu D lupft.
  • D lässt auf C prallen, der weiter zu E passt.
  • E nimmt mit und spielt zu F, der mit einem Zuspiel auf A abschließt.
  • Welche Mannschaft ist zuerst fertig?
  • Alle Spieler rücken eine Position weiter.

Variationen

  • Mit mindestens 3 Kontakten spielen.
  • E und F müssen jeweils 1 Finte ins Dribbling einbauen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Anspieler stehen weiterhin einbeinig auf den Kästen.
  • Die Aktion ist beendet, sobald A das Zuspiel von F kontrolliert.
  • Nach einem kompletten Durchgang die Spielrichtung wechseln.
©

Reifensprünge I

Organisation

  • 2 Felder mit je 1 Tor errichten
  • Je 1 Reifenparcours sowie 1 Hütchendreieck gemäß Abbildung aufbauen
  • Torhüterbestimmen und jeweils mit Bällen den Toren zuweisen
  • 2 Teams bilden
  • Jedes Team stellt 2 Anspieler, die sich den Positionshütchen zuordnen
  • Alle übrigen Spieler an der Grundlinie vor den Reifen postieren

Ablauf

  • A startet ins Feld und springt in die Reifen.
  • In jedem Reifen auf einem Fuß landen und für einen kurzen Moment verweilen.
  • Danach umläuft er das Wendehütchen und fordert ein Zuspiel von B, der zuvor einen Pass vom Torwart erhält.
  • Anschließend das Zuspiel zu C weiterleiten, der wieder klatschen lässt, und auf das Tor mit Torhüter abschließen.
  • Die Anspieler werden nach 2 Minuten ausgetauscht.

Variationen

  • Nur auf den rechten/linken Fuß durch die Reifen springen.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Die Mannschaft, die zuerst 1 Treffer erzielt, erhält 1 Zusatzpunkt.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass das Knie des Standbeins nie über die jeweilige Fußspitze hinausragt.
  • Die Spieler sollen nach der einbeiniger Landung für einen kurzen Moment im Reifen verweilen und den Sprung sauber ausbalancieren.
©

Reifensprünge II

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Mannschaften beibehalten
  • Die Reifenparcours jetzt leicht versetzt errichten

Ablauf

  • A startet ins Feld und springt in die Reifen.
  • In jedem Reifen auf einem Fuß landen und für einen kurzen Moment verweilen.
  • Danach umläuft er das Wendehütchen und fordert ein Zuspiel von B, der zuvor einen Pass vom Torwart erhält.
  • Anschließend das Zuspiel zu C weiterleiten, der wieder klatschen lässt, und in einem 1 gegen 1 mit dem Torhüter abschließen.
  • Die Anspieler nach etwa 2 Minuten tauschen.

Variationen

  • Einen Wettbewerb durchführen: Der Spieler, der zuerst einen Treffer erzielt, erhält einen Zusatzpunkt.
  • A lupft hoch zu B, anstatt flach zu passen.
  • Die Reifen näher zusammenlegen und rückwärts in die Reifen springen.

Tipps und Korrekturen

  • Als Trainer darauf achten, dass die Sprünge sauber ausgeführt werden.
  • Die Spieler dürfen den Ball beim Ausspielen des Torhüters nur einmal stoppen bzw. zurückziehen.
©

4 plus 4 gegen 4

Organisation

  • Die Halle als Spielfeld nutzen
  • Auf den Grundlinie je 1 Tor mit Torhüter aufstellen
  • 3 Mannschaften bilden
  • 2 Teams im Feld postieren

Ablauf

  • Die Spieler des dritten Teams als Anspieler neben den Toren postieren.
  • 4 gegen 4 auf die Tore mit Torhütern.
  • Die Ballbesitzer dürfen die Anspieler jederzeit einbeziehen.
  • Diese dürfen jedoch nur im Direktspiel agieren.
  • Ein Turnier nach dem Modus 'Jeder gegen Jeden' spielen.
  • Spielzeit jeweils 3 Minuten.

Variationen

  • Tore, die sofort nach einem Pass von einem Anspieler erzielt werden, zählen doppelt.
  • Es dürfen nur die Anspieler neben dem gegnerischen Tor eingebunden werden.

Tipps und Korrekturen

  • Ohne Ecken spielen. Die Spieleröffnung erfolgt durch den jeweiligen Torwart.
  • Früh den Pass in die Tiefe suchen, um den Raum für die Ablage lange offen zu halten.
  • Als Anspieler stets vororientieren, um das Direktspiel bestmöglich nutzen zu können.