Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

19.04.2016

Zu dieser Trainingseinheit

von Mario Vossen (19.04.2016)

In dieser Trainingseinheit steht das Ausspielen von Überzahlsituationen im Mittelpunkt. Die Spieler sollen zunächst selbstständig herausfinden, wie sie 3-gegen-2-Situationen am effektivsten und schnellsten lösen. Sie werden dabei schnell zu der Erkenntnis kommen, dass die größte Gefahr stets ausgeübt wird, wenn der Ball im Zentrum ist, da zu beiden Seiten Abspielmöglichkeiten existieren. Entsprechend gilt es, Abläufe einzuschleifen und das Freilaufverhalten zu optimieren, ohne dabei den Zug zum Tor zu verlieren.

©
©

Dribbel-Kreis

Organisation

  • Einen Kreis mit einem Durchmesser von 18 Metern markieren
  • In der Mitte 1 weiteres Hütchen aufstellen
  • 7 Spielerpaare bilden und die Paare an je einem Hütchen aufstellen
  • Jeder Spieler erhält 1 Ball

Ablauf

  • Der Trainer startet per Zuruf die Aktion.
  • Die Spieler dribbeln im lockeren Tempo in die Mitte des Kreises.
  • Nun ruft der Trainer eine Farbe und eine Finte.
  • Der nicht aufgerufene Spieler wechselt sofort die Spielrichtung und führt die Finte vor dem Ausgangshütchen aus.
  • Der aufgerufene Spieler kappt erst kurz vor Erreichen der Mitte ab und führt anschließend ebenfalls die angesagte Finte vor dem Hütchen aus.

Variationen

  • Die Spieler können die Finte frei wählen.
  • Der Trainer gibt die Finten durch den Zuruf von Nummern bekannt.
  • Der aufgerufene Spieler wechselt die Laufrichtung, der nicht aufgerufene Spieler dribbelt bis zum zentralen Hütchen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Anzahl der Hütchen im Kreis richtet sich nach der Zahl der Spielerpaare.
  • Nach der Finte sollten die Spieler das Dribbeltempo leicht erhöhen und einige Meter dribbeln.
  • Erst später kehren sie zum Ausgangshütchen zurück.
©
©

Sprint-Kreis

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter nutzen
  • Jedem Spielerpaar eine Nummer zuweisen
  • Die Bälle zur Seite legen
  • Die Paare stellen sich an den Hütchen auf

Ablauf

  • Der Trainer startet per Zuruf von 2 Zahlen die Aktion.
  • Die aufgerufenen Spieler traben im lockeren Tempo in die Mitte.
  • Nach dem zweiten Kommando wechseln sie sofort die Richtung und sprinten zum Ausgangshütchen.

Variationen

  • Einen Wettbewerb durchführen: Der Spieler, der zuerst das Hütchen erreicht, erhält 1 Punkt.
  • Die Anzahl der Paare pro Aktion wird variiert.
  • Die Spieler aus unterschiedlichen Lagen starten lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler sollten auf der gleichen Höhe laufen.
  • Nach Erreichen des Hütchens traben die Spieler einige Meter aus.
  • Klare und deutliche Kommandos geben.
  • Darauf achten, dass alle Spieler möglichst gleich oft drankommen.
©
©

Überzahl-Spiel I

Organisation

  • Ein 32 x 40 Meter großes Feld errichten
  • Auf den Grundlinien je 1 Tor mit Torhüter aufstellen
  • 2 Mannschaften zu je 6 Spielern bilden
  • In jeder Mannschaft Angreifer und Verteidiger benennen
  • Jeweils 3 Spieler pro Team agieren in einer Hälfte
  • Jeweils 1 Spieler pro Team pausiert außerhalb

Ablauf

  • In jedem Feld postieren sich 2 Angreifer und 2 Verteidiger.
  • Der dritte Angreifer startet die Aktion, indem er von der Mittellinie zu einem Mitspieler passt.
  • Anschließend rückt er ins Feld nach und startet die 3-gegen-2-Situation, in der die Angreifer zum Torabschluss kommen sollen.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, kontern sie mit einem Pass zum pausierenden Spieler.

Variationen

  • Die Aktion läuft als Wettspiel ab: Welche Mannschaft erzielt zuerst einen Treffer und erhält 1 Punkt?
  • Der Zuspieler darf nicht ins Feld nachrücken.
  • Die Verteidiger kontern bei Ballgewinn mit einem Dribbling über die Mittellinie.

Tipps und Korrekturen

  • Die Überzahlsituation im Zentrum starten.
  • Die Spieler sollen zunächst selbst Lösungsmöglichkeiten für die Aktion finden. Sie werden schnell merken, dass sie den Ball schnell auf den nachrückenden Spieler klatschen lassen sollen.
  • Ein Verteidiger wird den Ballführenden unter Druck setzen, wodurch wiederrum eine Abspielmöglichkeit entsteht.
©
©

Überzahl-Spiel II

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Zuspieler jeweils seitlich postieren

Ablauf

  • In jedem Feld stellen sich jeweils 2 Angreifer und 2 Verteidiger auf.
  • Der dritte Angreifer startet die Überzahlsituation, indem er von einem Eckhütchen ins Feld dribbelt.
  • Die Angreifer versuchen nun, schnellstmöglich zum Torabschluss zu kommen.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, so dribbeln sie aus dem Feld oder passen zur Ausgangsposition.

Variationen

  • Ein Angriff dauert maximal 8 Sekunden. Erzielen die Angreifer vor Ablauf dieser Zeit einen Treffer, erhalten sie 3 Punkte. Treffen sie erst danach, gewinnen sie 1 Punkt.
  • Die Zeitvorgabe dem Leistungsstand der Spieler anpassen.
  • Der Zuspieler passt zu einem Mitspieler und darf nicht nachrücken.

Tipps und Korrekturen

  • Die Angreifer sollten möglichst versetzt stehen, um dem nachrückenden Spieler Anspielmöglichkeiten zu geben.
  • Nach jeder Aktion rückt ein neuer Angreifer auf die Anspielerposition.
  • Nach 4 Minuten tauschen die Spieler im Feld die Aufgaben.
  • Von beiden Seiten eindribbeln.
  • Möglichst zielstrebig abschließen.
  • Mit wenig Kontakten spielen.
©
©

Nachrück-Spiel

Organisation

  • Den Aufbau weiter nutzen
  • In jedem Feld postieren sich je 2 Angreifer und 2 Verteidiger
  • Jeweils 1 Spieler der Teams steht neben den Toren

Ablauf

  • Jede Aktion wird von den Torhütern gestartet.
  • Die Spieler vor dem Tor sollen in die andere Zone passen.
  • Nach dem Zuspiel darf 1 Spieler der angreifenden Mannschaft zum 3 gegen 2 nachrücken.
  • Die Spielzeit pro Durchgang dauert 4 Minuten.

Variationen

  • Gelingt es einem Feldspieler, in die andere Zone zu passen, so zählt der anschließend erzielte Treffer doppelt. Spielt jedoch der Torhüter den Ball in die andere Hälfte, so wird der Treffer einfach gewertet.
  • Nach einem Pass in die andere Zone läuft das Spiel frei im 4 gegen 4 weiter.
  • Der Pass in die Angriffszone muss noch einmal zurückgespielt werden, bevor das Spiel freigegeben ist.

Tipps und Korrekturen

  • Die Abläufe aus dem Hauptteil werden in dieser Spielform gefestigt.
  • Ohne Ecken und Einwürfe spielen.
  • Die Torhüter sollen die Bälle schnell wieder ins Spiel bringen.
  • Die Spieler wechseln selbstständig.
  • Möglichst zielstrebig abschließen.