Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

24.03.2015

Zu dieser Trainingseinheit

von Mario Vossen (24.03.2015)
Schwerpunktthema der heutigen Trainingseinheit ist das Dribbling. Ein effektiv eingesetztes Dribbling ist häufig eine Auslösehandlung. Speziell in Tornähe muss der Gegner auf einen dribbelnden Spieler reagieren, wodurch sich neue Handlungsalternativen ergeben. Entsprechend kommen heute Dribblings in Tornähe zur Anwendung, die einen Torabschluss vorbereiten.

©
©

Kreuz-Dribbling

Organisation

  • Zwei 12 x 12 Meter große Felder errichten
  • 2 Gruppen bilden
  • Die Spieler auf die vorgegebenen Positionen verteilen

Ablauf

  • Der Trainer startet durch Zuruf die Aktion.
  • A und C starten gleichzeitig.
  • A passt zu B, C passt zu D.
  • B und D nehmen in die Bewegung mit und dribbeln im leicht erhöhten Tempo zur diagonal gegenüberliegenden Position.
  • Die Spieler rücken anschließend jeweils eine Position weiter.

Variationen

  • Die Spieler üben zeitversetzt, somit werden Zusammenstöße in der Mitte vermieden.
  • Nur mit rechts/links dribbeln und passen.
  • Von der anderen Seite aufspielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler sollen möglichst flüssig in die Bewegung mitnehmen.
  • Im ersten Aufwärmteil Temposteigerungen nur andeuten.
  • Auf ein sauberes, flaches Passspiel achten.
©
©

Dribbel-Fang-Kombination

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • 2 Mannschaften bilden und jeweils in einem Feld verteilen
  • Jeder Spieler hat 1 Ball am Fuß
  • Die Spieler innerhalb der Gruppen durchnummerieren

    Ablauf

  • Die Spieler dribbeln zunächst frei im Feld.
  • Der Trainer startet durch Zuruf einer Zahl die Aktion.
  • Die aufgerufenen Spieler dribbeln in den Zwischenraum.
  • Der Spieler, der zuerst den Ball 5 x im Zwischenraum jongliert, kann anschließend für 20 Sekunden möglichst viele Gegenspieler im Dribbelfangen abschlagen.
  • Für jeden gefangenen Spieler wird 1 Punkt vergeben.

Variationen

  • Die Fänger versuchen, die Bälle der gegnerischen Mannschaft aus dem Feld zu spielen.
  • Den Spielern verschiedene Dribbelaufgaben (z.B. nur mit rechts/links, nur mit der Sohle ziehen usw.) vorgeben.
  • Nicht der aufgerufen Spieler, sondern derjenige mit der darunterliegenden Nummer dribbelt in den Zwischenraum.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler sollen alle Bereiche des Feldes gleichmäßig nutzen.
  • Um die Wartezeit für die spielfreie Mannschaft kurz zu halten, ist die Fangzeit mit 20 Sekunden bewusst kurz gewählt.
  • Fänger und Läufer müssen den Ball stets am Fuß halten.
  • Verlässt 1 Ball den Raum, so gilt der Spieler als gefangen.
©
©

Schneidendes Dribbling

Organisation

  • 2 Tore in 35 Metern Abstand seitlich versetzt gegenüber aufstellen
  • Positionshütchen gemäß Abbildung markieren und die Spieler auf die Positionen verteilen
  • A jeweils mit Ball am Fuß

Ablauf

  • Die Aktionen laufen in beiden Feldern gleichzeitig ab.
  • A passt flach und scharf zu B.
  • B nimmt in die Bewegung mit und dribbelt diagonal nach Innen.
  • Anschließend kommt er zum Torabschluss.
  • Nach der Aktion rücken die Spieler eine Position weiter und der Schütze wechselt zur anderen Gruppe.

Variationen

  • Der Trainer gibt eine Mindestkontaktzahl vor.
  • Nur mit rechts/links abschließen.
  • A spielt per Flugball oder per Dropkick aus der Hand zu B.

Tipps und Korrekturen

  • B soll mit hohem Tempo nach Innen ziehen und entschlossen den Abschluss suchen.
  • Im Spiel kommt es häufig vor, dass Spieler seitenverkehrt eingesetzt werden.
  • Sie ziehen dann mit ihrem starken Fuß nach Innen und sind von stehenden Innenverteidigern schwer zu greifen.
  • Nach einigen Durchgängen die Seiten tauschen.
©
©

Schneller Dribbel-Auftakt

Organisation

  • Den Aufbau weiter verwenden
  • Vor jedem Tor zusätzlich 1 Angreifer und 1 Verteidiger austellen
  • Die restlichen Spieler besetzen die vorgegebenen Positionen

Ablauf

  • Zum Auftakt passt A flach zu B.
  • B dribbelt nach Innen und spielt mit dem Angreifer vor dem Tor im 2 gegen 1 zum Torabschluss.
  • Erobert der Verteidiger den Ball, kann er ihn zum nächsten Spieler A passen.
  • Nach der Aktion rücken A und B jeweils eine Position weiter.
  • Die Spielerpaare vor den Toren werden nach einem kompletten Durchgang ausgetauscht.

Variationen

  • Das Überzahl-Team muss jeweils innerhalb von 20 Sekunden abschließen.
  • Nur mit rechts/links abschließen.
  • B baut vor dem Pass zu seinem Mitspieler eine frei wählbare Finte (z.B. Schere, Übersteiger usw.) in das Dribbling ein.

Tipps und Korrekturen

  • Mit dem Dribbling von B wird eine Abschlusshandlung eingeleitet.
  • Entsprechend ist ein hohes Dribbeltempo von hoher Bedeutung.
  • Die beiden Angreifer sollten zunächst eigene Lösungsmöglichkeiten suchen.
  • Später kann der Trainer den Hinweis geben, dass der Angreifer vor dem Tor versuchen kann, den Verteidiger zu blocken.
©
©

Linien-Dribbling

Organisation

  • Ein 60 x 40 Meter großes Spielfeld mit 2 großen Toren mit Torhütern markieren
  • Drei 20 Meter lange Zonen einteilen
  • 2 Mannschaften zu je 7 Spielern bilden

Ablauf

  • Das Spiel im 7 gegen 7 läuft weitestgehend frei ab.
  • Tore werden jedoch nur gewertet, wenn die Angriffsmannschaft über die vordere Linie ins Angriffsdrittel gedribbelt ist.

Variationen

  • Die Linienregel gilt jeweils nur für eine Mannschaft.
  • Die Linien werden nur für eine Bonusregel genutzt: Wird nach einem Dribbling über die Angriffslinie ein Treffer erzielt, zählt dieser doppelt.
  • Es darf nicht in eine hintere Zone zurückgespielt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Der Ball darf auch in das Angriffsdrittel gepasst werden.
  • Er muss dann aber in die Mittelzone abgelegt werden, damit ein Mitspieler anschließend über die Linie dribbeln kann.
  • Der Trainer kann jederzeit auch komplett freie Spielphasen einbauen.