Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Blindenfußball: Ballgefühl beim Dribbeln und Passen

Im Gegensatz zum Fußball für sehende Menschen wird der Ball im Blindenfußball bei jedem Schritt mit der Innenseite der Füße gespielt. Hiermit wird ein „Kleben“ am Fuß und damit die Kontrolle über den Ball trainiert.

Auch spät erblindete Menschen, die dies vom Bewegungsablauf eher als ungewöhnlich empfinden, sollten sich diese Form des Dribbelns angewöhnen.

Dribbeln

  • Ball dribbeln im Kreis (um den Trainer oder andere Spieler herum).
  • Ball dribbeln, auf Pfiff mit der Sohle stoppen.
  • Ball dribbeln, auf Pfiff mit der Sohle stoppen, zurückziehen, Ball dribbeln mit Richtungswechsel.
  • Auf dem Standbein hüpfen und den Ball mit der Sohle des „besseren“ Beines rückwärts und im Kreis bewegen.
  • Die Sohle eines Fußes auf den Ball platzieren, dann mit einem Sprung überwechseln (Kosakentanz).
  • Ball die Banden entlang dribbeln, mit Bandenspiel zurück an den Torhütern vorbei auf die andere Seite.

Orientierung mit Ball

  • Entlang der Banden, Tore oder Wände bis zum Ausgangspunkt orientieren.
  • Quer über das Feld (Bande zu Bande) sechs Mal hin und zurück dribbeln.
  • Vom Tor ausgehend beide Banden oder Wände finden (ausrichten) und zurück.
  • Vom Mittelpunkt alle Seiten und/oder Tore finden (ausrichten).
  • Von der Mitte der Bande (Trainer als Bezugspunkt) in einem Gang beide Tore und gegenüberliegende Banden finden und schnell zurückkehren. (später als Fitness und Orientierungstest).
  • Der erste Spieler bewegt sich frei im Raum, ruft den Nächsten, der schließt sich festhaltend an. Wer sucht macht sich mit „VOY“ bemerkbar. Der Führer bringt alle wieder zum Ausgangspunkt.

Abspiel und Passen

  • Aus kurzer Entfernung gegen die Bande mit der Innenseite des Fußes spielen, allmählich aus weiterer Entfernung (bis 3 Meter).
  • Abspiel zum Partner.
  • Positionswechsel nach dem Abspiel.
  • Mit der Sohle den leisen Pass, mit der Seite den schnellen Pass, mit dem Fuß unter dem Ball den hohen Pass üben.

Stoppen (Ballannahme)

Versuchen, den Ball mit beiden Füßen zu „fangen“. Das heißt, der Ball wird nicht mit der Sohle gestoppt. Die Hacken sind zusammen und die Spitzen der Füße auseinander (V-förmig).

Abspiel und Pässe wechseln sich ab (Bande, Partner).