Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Inklusionsfußball: Pass-Wettbewerbe sorgen für Spaß und Spannung

Das Training von Technik-Grundlagen lässt sich im Inklusionsfußball wunderbar mit motivierenden Wettbewerben verbinden. Auch Fußballer mit und ohne Behinderung wollen sich untereinander messen. Dabei sollte der Trainer stets auf gleich starke Teams achten und die Aufgaben individuell auf das Leistungsniveau anpassen – so wie in dieser Trainingseinheit.

Am wichtigsten ist es, dass der Spaß für die Spieler an erster Stelle steht. Nur wenn sie die Aufgabenstellungen hochmotiviert ausführen, ist dabei auch eine Bewegungsqualität zu erwarten, die langfristig eine Verbesserung der technischen Fertigkeiten nach sich ziehen wird.

Ein sauberes Aufbauspiel von hinten heraus, zielstrebige Kombinationen im Mittelfeld und schließlich das Herausspielen von Torchancen durch den finalen Pass sind nur durch präzise und in der Schärfe angemessene Pässe zum Mitspieler möglich. Das Beherrschen der Passtechniken gehört nicht zuletzt deshalb zu den wichtigsten Grundfertigkeiten, die auch ein Fußballer im Inklusionsfußball erlernen sollte.

Insbesondere Passspiel-Wettbewerbe sind eine gute Möglichkeit, um die Spieler zu motivieren und zu begeistern. Diese Trainingseinheit zeigt, wie das gelingen kann.

Zu Beginn der Trainingseinheit absolvieren die Spieler Passaufgaben durch Stangentore. Im nachfolgenden Hauptteil wird der bestehende Aufbau um ein Tor erweitert. In diesem sind Zielzonen abgesteckt, die den Spielern ein präzises Passspiel abverlangen. Zum Abschluss der Mini-Trainingseinheit folgt ein Torschusswettbewerb mit Doppelpassstafetten.

Stangen-Zuspiele

Organisation

  • 3 Stangen in einem Abstand von 2 Metern so nebeneinander aufstellen, dass sich 2 Stangentore ergeben
  • Mittig auf beiden Seiten je 2 Starthütchen errichten
  • Die Spieler an den Starthütchen verteilen
  • Der erste Spieler an einem Starthütchen hat 1 Ball

Ablauf

  • Der erste Ballbesitzer passt durch das rechte Stangentor zum ersten Spieler auf der gegenüberliegenden Seite.
  • Dieser nimmt den Ball zunächst an, dann zur Seite mit und passt durch das andere Stangentor zurück usw.
  • Nach jedem Pass stellen sich die Spieler bei der eigenen Gruppe wieder an.

Variationen

  • Für stärkere Spieler: Das Zuspiel mit einem Kontakt zur Seite mitnehmen und mit dem zweiten Kontakt sofort auf die andere Seite spielen.
  • Die Spieler laufen dem Pass nach, laufen rechts am Stangentor vorbei und stellen sich bei der Gruppe auf der jeweils anderen Seite wieder an.
  • Die Spieler durchlaufen nach jedem Pass den Stangenslalom von einer vorher bestimmten(!) Seite und stellen sich bei der eigenen Gruppe wieder an.
  • Die Spielrichtung ändern: Jeweils durch das linke Stangentor passen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Abstände der Slalomstangen und die Passdistanzen je nach Leistungsstärke der Spieler vergrößern oder verkleinern.
  • Schwächere Spieler gezielt coachen und bei den Laufwegen unterstützen.
  • Möglichst genaue Zuspiele mit der Fußinnenseite fordern.
  • Nach Möglichkeit darauf achten, dass der Fuß im Gelenk fixiert ist und die Fußspitze nach oben zeigt.

Stangenlauf und Passen

Organisation

  • 10 Meter vor einem Tor ein Feld markieren
  • Mittig im Feld 3 Slalomstangen in einem Abstand von 2 Metern hintereinander errichten
  • In den Torecken mit Hütchen zwei 1,5 Meter breite Treffflächen markieren
  • An den vorderen Eckhütchen jeweils 6 Bälle bereitlegen
  • Die Spieler an den hinteren Eckhütchen des Feldes verteilen

Ablauf Übung 1

  • Der erste Spieler von einem Eckhütchen durchläuft den Slalomparcours und passt anschließend in eine der Torecken.
  • Anschließend umläuft er die hintere Stange und passt von der jeweils anderen Seite erneut.
  • Danach startet der erste Spieler vom jeweils anderen Eckhütchen usw.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Jeder Treffer in eine Torecke ergibt 1 Punkt. Welcher Spieler sammelt die meisten Punkte?

Ablauf Übung 2

  • Den Grundablauf aus Übung 1 beibehalten.
  • Jetzt laufen die Spieler vor jedem Pass auf die Torecken durch den Slalomparcours.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welches Duo sammelt die meisten Punkte?

Tipps und Korrekturen

  • Die Abstände der Slalomstangen und die Passdistanz je nach Leistungsstärke der Spieler vergrößern oder verkleinern.
  • Auf gleich starke Teams achten.
  • Am schwächsten Spieler orientieren: Die Übung startet erst wieder, wenn der letzte Spieler das Starthütchen erreicht hat.
  • Vom rechten vorderen Eckhütchen nach Möglichkeit mit rechts und vom linken mit links auf die Torecken passen.
  • Die Slalomstangen mit möglichst hohem Tempo durchlaufen und den Stangen geschickt ausweichen.

Stangen-Passen und Torschuss

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Treffflächen in den Toren entfernen
  • 1 Spieler im Tor postieren
  • Alle übrigen Spieler an den hinteren Eckhütchen verteilen
  • Die Spieler bei A haben Bälle

Ablauf

  • A und B starten gleichzeitig und passen sich im Zickzack vor, zwischen und hinter dem Stangenparcours insgesamt 4-mal zu.
  • Abschließend nimmt A in Richtung Tor an und mit und schließt aus dem Feld auf das Tor mit Torhüter ab.
  • Danach wechseln beide Spieler die Positionen.

Variationen

  • Wettbewerb I: Welcher Spieler erzielt die meisten Treffer?
  • Wettbewerb II: 4 Durchgänge absolvieren. Welcher Torhüter kassiert die wenigsten Treffer?
  • Den Ablauf von der anderen Seite durchführen.
  • Beim Passen durch die Stangen mit möglichst wenigen (z. B. maximal 2) Kontakten agieren.
  • Für Könner: Im Direktspiel durch die Stangen passen.
  • Schwächere Spieler stoppen den Ball und schießen den 'ruhenden Ball' auf das Tor.

Tipps und Korrekturen

  • Den Torhüter regelmäßig wechseln.
  • Gegebenenfalls ein 'Tandem' aus einem stärkeren und einem schwächeren Spieler bilden. Der stärkere Spieler unterstützt den Mitspieler verbal. Das Tempo orientiert sich am jeweils schwächeren Spieler.
  • Die Abstände der Slalomstangen sowie die Pass- und die Torschussdistanzen je nach Leistungsstärke der Spieler vergrößern oder verkleinern.
  • Zur Schulung der Beidfüßigkeit darauf achten, dass sich die Spieler nach Möglichkeit jeweils mit dem stangenfernen, äußeren Fuß zupassen.