Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Auch Senioren können köpfen!

So wie es erfahrene Fußballer schaffen, unangenehmen Zweikämpfen mit smarten und frühzeitig antizipierten Laufwegen aus dem Weg zu gehen, so ziehen sie bei der ein oder anderen Flanke von außen sicherlich auch den Kopf ein, um nicht versehentlich einen ungeliebten Kopfball abzubekommen. Fakt ist: Wer in seiner gesamten Laufbahn immer kopfballstark war, wird auch im Alter diesbezüglich keine Sorgen haben.

Doch auch, wer seine technischen Fertigkeiten mit zunehmendem Alter weiter verbessern möchte, kann sich noch dem Kopfball widmen. Wichtig ist: Spaß muss es machen! Und: Zu viele Kopfbälle sind in jedem Alter ungesund!

Wir haben eine Trainingseinheit zum Thema herausgesucht, in der der Kopfball in motivierenden Torschuss- und Spielformen trainiert wird. Diese Herangehensweise ist garantiert auch bei und mit Seniorenfußballern beliebt!

©

Organisation

  • Im Strafraum ein Feld markieren
  • Auf der Grund- und der Strafraumlinie je 1 Großtor aufstellen
  • Die Mittellinie markieren
  • 2 Teams bilden
  • An den Seitenlinien pro Team 1 Werfer mit Ball postieren

Ablauf

  • Die Spieler laufen durch das Feld.
  • Die Anspieler werfen hoch zum Kopfball zu.
  • Die jeweiligen Spieler köpfen zum Anspieler zurück.

Variationen

  • Die Zuspielhöhe variieren (Sprungkopfbälle usw.).
  • Per Volleyschuss aus der Hand hoch zuspielen.

Tipps und Korrekturen

  • Per Schockwurf von unten zuwerfen.
  • Auf eine exakte Bogenspannung beim Kopfball achten.
  • Mit offenen Augen zuköpfen.
  • Die Anspieler regelmäßig wechseln.
©

Organisation

  • Den Aufbau und die Mannschaften beibehalten
  • Jedes Team stellt 2 Außenspieler

Ablauf

  • Handball-Kopfball-Spiel im 6 gegen 6 auf die beiden Tore.
  • Die Ballbesitzer dürfen die eigenen Außenspieler jederzeit in die Angriffe einbeziehen.
  • Gültige Treffer dürfen nur per Kopf nach Zuwurf eines Außenspielers erzielt werden.
  • Die Verteidiger dürfen den Ball in der Luft nicht mit den Händen abfangen.

Variationen

  • Es müssen erst 5 Zuwürfe im Feld erfolgen, ehe zu einem der Außenspieler geworfen werden darf.
  • Die Art der Zuspiele von außen variieren: Per Schock-, Einwurf oder Volleyschuss aus der Hand zuspielen.

Tipps und Korrekturen

  • Ohne Torhüter spielen.
  • Auf möglichst exakte Zuwürfe der Außenspieler achten.
  • Die Angreifer sollen in den Ball hineinstarten.
  • Die Außenspieler regelmäßig wechseln.
©

Organisation

  • Die Teams und die Außenspieler beibehalten
  • In einem Spielfeld auf doppeltem Strafraum 4 Zonen markieren

Ablauf

  • 6 plus 2 gegen 6 plus 2 auf die beiden Tore.
  • Gültige Treffer dürfen nur per Kopf nach Volley-Zuspiel eines Außenspielers aus der Hand erzielt werden.

Variationen

  • Die Spieler im Feld müssen sich zunächst 5-mal in den eigenen Reihen zupassen, ehe sie auf einen der Außenspieler passen dürfen.
  • Die Art der Zuspiele von außen variieren: Per Schock-, Einwurf oder Volleyschuss aus der Hand zuspielen.

Tipps und Korrekturen

  • Ohne Torhüter spielen.
  • Auf präzise Zuspiele von außen achten.
  • Nicht zu hoch vor die Tore spielen.
  • Die Außenspieler regelmäßig wechseln.
©

Organisation

  • Den Aufbau und die Mannschaften beibehalten

Ablauf

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt dürfen gültige Treffer nur nach einer Flanke durch einen der Außenspieler erzielt werden.
  • Die Verteidiger dürfen die Außenzonen jeweils nicht betreten.

Variationen

  • Tore nur aus der Luft: Gültige Treffer dürfen auch per Volleyschuss, Fallrück- oder Seitfallzieher erzielt werden.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welches Team erzielt nach 10 Flanken die meisten Treffer?

Tipps und Korrekturen

  • Ohne Torhüter spielen.
  • Auf möglichst exakte Flanken der Außenspieler achten.
  • Als Angreifer mutig in die Luftzweikämpfe gehen.
  • Stets aktiv in die Zuspiele hineinstarten.
  • Die Außenspieler regelmäßig wechseln.
©

Organisation

  • Den Aufbau und die Mannschaften weiter verwenden

Ablauf

  • Grundablauf wie in Hauptteil 2.
  • Jetzt rücken die beiden Außenspieler der Verteidiger ins Feld ein.
  • Gültige Treffer dürfen weiterhin nur per Kopf nach einer Flanke eines Außenspielers erzielt werden.

Variationen

  • Die Außenspieler nicht fest bestimmen: Jede Außenzone darf aus dem Spiel heraus durch einen beliebigen Spieler der Ballbesitzer besetzt werden.
  • Bei Seitenaus einen Freistoß ausführen.
  • Mit Torhütern spielen.
  • Die Außenzonen entfernen und zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Bei Ballbesitz möglichst schnell die Außenzonen besetzen.
  • Auf möglichst exakte Flanken der Angreifer achten.
  • Die Angreifer sollen mutig in die Luftzweikämpfe gehen.
  • Stets aktiv in die Zuspiele hineinstarten.
  • Die Außenspieler regelmäßig wechseln.