Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Neu im Amt des Abteilungsleiters Fußball?

Schön, dass Sie sich entschlossen haben, ein Amt in Ihrem Verein zu übernehmen. Sie sind nun einer von Millionen Ehrenamtlichen, die den organisierten Vereinssport in Deutschland erst möglich machen.

In einem Mehrspartenverein gibt es einen Abteilungsleiter Fußball, im reinen Fußballverein heißt das vergleichbare Amt oft Geschäftsführer. In dieser Position haben Sie die Möglichkeit, auf viele Vorgänge in Ihrem Verein Einfluss zu nehmen. Denn der Geschäftsführer hat in den meisten Vereinen kein festes Ressort wie z.B. ein Jugendleiter oder ein Pressewart. Er wird in Absprache mit dem Vorstand in mehreren Bereichen eingesetzt. So lernen Sie den Verein schnell gut kennen und können wertvolle Dienste leisten. Umso wichtiger ist es für Sie, dass Ihr Vorgänger als Geschäftführer (oder ein anderes Vorstandsmitglied), Sie genau über die Tätigkeiten aufklärt, die auf Sie zukommen. Diese Einführungsgespräche sollten Ihnen zumindest folgende Fragen beantworten:

  • Welche Aufgaben kommen auf mich zu?
  • Mit wem arbeite ich dabei zusammen (innerhalb/außerhalb des Vereins)?
  • Wie hat sich der Verein entwickelt, was hat er in Zukunft vor?

Sobald Sie einen guten Überblick auf den Verein haben, können Sie die ersten Aufgaben übernehmen, wie z.B. die Postbearbeitung und den Schriftverkehr. Daraufhin sollten Sie dann mit den unterschiedlichen Vereinsabteilungen in Kontakt treten, um die Art der Zusammenarbeit abzusprechen. Nutzen Sie auch unsere Mustersaison, um allgemeine Bereiche der Vereinsarbeit kennen zu lernen.

Welche Arten der Zusammenarbeit es gibt, und welche Aufgaben im nächsten Schritt auf Sie zukommen, erfahren sie im PDF-Dokument „Geschäftsführer“.

Je länger Sie dann im Amt sind und je besser Sie sich zu Recht finden, desto mehr spannende Aufgaben werden Sie auch übernehmen können.