Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

So schreibt man eine Stellenausschreibung

Die klassische Stellenanzeige ist nach folgendem Muster aufgebaut:

  • Wer sind wir? / Für was stehen wir?
  • Welche Position haben wir zu vergeben / zu besetzen?
  • Was werden die künftigen Aufgaben des Bewerbers sein?
  • Was sollte der Bewerber daher mitbringen (unterteilt nach fachlicher und persönlicher Kompetenz)?
  • Was bietet der Ausschreibende im Gegenzug?

Die Anzeige sollte optisch übersichtlich, klar nach den obigen Kriterien gegliedert und ansprechend sein. Wobei sich "ansprechend" nach der jeweiligen Zielgruppe richtet. So haben jüngste Untersuchungen gezeigt, dass beispielsweise Ingenieure videoanimierte Online-Stellenanzeigen (zum Beispiel mit einem Firmenimagefilm), weniger ansprechend finden, als wenn die Anzeige aus purem Text besteht. Zur Übersichtlichkeit zählt sicherlich auch, dass sich reiner Fließtext zu Gunsten von stichwortartigen Aufzählungen in Grenzen halten sollte. Mitentscheidend ist weiterhin die schon erwähnte Zielgruppe; auf welchem "Kanal" erreiche ich diese am besten? Eher emotional (mit entsprechenden Auswirkungen auf den Anzeigenpunkt "Wer sind wir / Für was stehen wir?"). Oder möchte man Menschen ansprechen, denen gesellschaftliches Engagement per se wichtig ist; dann sollte man möglicherweise den Punkt "Was bietet der Ausschreibende...?" an den Anfang der Anzeige stellen.