Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Das "Eins gegen Torwart" richtig trainieren: Fußabwehrtechniken kurzer/langer Block

Torhüter*innen werden häufig für ihre mentalen Fähigkeiten und ihre "Unerschrockenheit" bewundert. Diese Fähigkeiten manifestieren sich in aller Regel in den sogenannten "Eins gegen Torwart"-Situationen, in denen Torhüter*innen sich meist aus kürzester Distanz und bei höchster Geschwindigkeit gegen heranstürmende Angreifer*innen beweisen müssen.

Diese Situationen erfordern jedoch viel mehr als nur den Mut, sich ihnen zu stellen. Denn dieser erwächst lediglich aus den torwartspezifischen Techniken, die stets im Training Beachtung finden sollten. Wie auf jeder anderen Position dient das Einüben spezieller Techniken nicht nur der Bildung fußballerischer Fähigkeiten, sondern gleichermaßen auch der Bildung von Selbstvertrauen, das schlussendlich bei der zielgerichteten Anwendung der entsprechenden Techniken auf dem Platz hilft.

Torhüter*innen gezielt fördern

Im Amateurbereich verfügt längst nicht jede Mannschaft über spezielle Torwarttrainer*innen. Somit ist es gang und gäbe, die Torhüter*innen ins Mannschaftstraining einzubinden und diese gewissermaßen "mitzutrainieren". Für ein effektives Torwarttraining sollten zwar durchaus mehr als zwei Leute zusammenarbeiten, doch auch zu zweit lassen sich viele Techniken prima einüben.

DFB-Trainerin Silke Rottenberg – verantwortlich für das Training der U 15- bis U 20-Nationaltorhüterinnen – stellt dahingehend effektive und intensive Übungen vor, die die Fußabwehrtechniken im "Eins gegen Torwart" als Schwerpunkt haben.

Dabei ist besonders darauf zu achten, dass die Torhüter*innen sich zuvor ausgiebig aufgewärmt, gedehnt und mobilisiert haben, um Verletzungen bei den schnellkräftigen Bewegungen zu vermeiden. Die Fußabwehrtechniken erfordern schließlich neben schnellen Reaktionen vor allem viel Beweglichkeit.

Organisation

  • Mit 4 verschiedenfarbigen Hütchen eine 1,5 Meter lange Reihe markieren.
  • Der Torwart kniet einen halben Meter hinter der Hütchenreihe.

Ablauf

  • Der Trainer ruft eine der 4 Farben auf.
  • Auf das Trainerkommando führt der Torwart die entsprechende Fußabwehrtechnik durch.
    • Gelb und Blau: kurzer Block
    • Rot und Weiß: langer Block
  • Die Bewegungen zunächst nur "trocken" ohne Ball ausführen.
  • Runde 2: Nach Durchführung der Fußabwehrtechnik spielt der Trainer per Volleyschuss zum Fangen zu (Fingertechnik).

Variation

  • Ein zweiter Torwart kniet sich dem ersten gegenüber. Beide führen nun die Fußabwehrtechniken entgegengesetzt aus: Auf das Kommando "Weiß" führt Torwart 1 den langen Block zum weißen Hütchen und Torwart 2 zum roten Hütchen aus usw.

Tipps und Korrekturen

  • Die Arme seitlich aktiv mitbewegen, um mit dem Körper möglichst viel Raum abzudecken.

Organisation

  • In seitlicher Verlängerung der Torpfosten ein 2 Meter breites diagonales Hütchentor markieren.
  • Der Torwart kniet sich vor das Hütchentor.
  • Der Trainer kniet in 3 Metern Entfernung mit Bällen gegenüber.

Ablauf

  • Der Trainer rollt oder wirft mit Ansage in flachem Winkel in Richtung des kurzen bzw. langen Pfostens.
  • Je nach Flugbahn entscheidet sich der Torwart für den kurzen oder den langen Block.

Variation

  • Die Ansage weglassen und frei zuwerfen.

Tipps und Korrekturen

  • Den Oberkörper mitnehmen, um möglichst viel Fläche abzudecken.
  • Die Hand weit in Richtung des Fußes ausstrecken.

Organisation

  • Mit 4 Hütchen im Abstand von je 2 Fußlängen eine Reihe markieren.
  • Auf jedes Hütchen 1 Ball legen.
  • Der Torwart steht einen halben Meter hinter der Hütchenreihe.
  • Der Trainer postiert sich im "Eins-gegen-Torwart"-Abstand von 1 bis 2 Metern vor dem Torhüter.

Ablauf

  • Der Torwart steht in tiefer, beweglicher Position.
  • Der Trainer läuft eines der Hütchen an und holt zum Schuss aus, ohne diesen auszuführen.
  • Der Torwart erkennt die Situation und führt den Block am jeweiligen Hütchen (kurz/lang) aus.
  • Im Anschluss gehen beide schnell zurück in die Ausgangsposition und führen die nächste Aktion durch.
  • 2 bis 3 Serien mit jeweils 4 Aktionen.

Variation

  • Jetzt schließt der Trainer ab. Der Torwart setzt die entsprechende Blocktechnik ein.

Tipps und Korrekturen

  • Die Schusserwartungshaltung in tiefer Grundstellung einnehmen.
  • Den Körperschwerpunkt mit dem ballfernen Bein in Richtung Ballseite verschieben.
  • Das Abwehrbein leicht anheben.
  • Das ballnahe Bein nach außen rotieren und die Fußspitze nach oben ziehen. Dabei maximale Spannung aufbauen.
  • Der ballnahe Arm sichert den Bereich über dem Bein und unterstützt die Ballabwehr, die nach vorne außen erfolgt.
  • Das ballferne Bein mit dem Unterschenkel komplett auf dem Boden ablegen.

Organisation

  • Ein 1 Meter breites Hütchentor errichten und den Torhüter darin aufstellen.
  • Einen halben Meter neben dem Hütchentor je 1 weiteres, andersfarbiges Hütchen aufstellen.
  • Der Trainer stellt sich mit Bällen im "Eins-gegen-Torwart"-Abstand von 1,5 bis 2 Metern vor dem Torhüter auf.

Ablauf

  • Der Trainer schießt auf Ansage 4 Bälle nacheinander in Richtung der Hütchen.
  • Der Torwart führt die entsprechende Blocktechnik aus.
  • Nach jedem Schuss lässt der Trainer den Torwart zurück in die Grundstellung kommen usw.

Variationen

  • Der Trainer schießt jetzt frei ohne Ansage in Richtung der Hütchen.
  • Die Geschwindigkeit der Schussabfolge steigern.

Tipps und Korrekturen

  • Das Körpergewicht auf den Vorfuß verlagern.
  • Ein Wegdrehen und Abkippen nach hinten vermeiden.
  • Das Abwehrbein nach außen rotieren, der Fuß nach oben strecken und maximal anspannen.
  • Darauf achten, dass das Standbein über festen Bodenkontakt Stabilität bringt. Dieses außerdem zur Abwehr auf den Boden absenken.

Organisation

  • In seitlicher Verlängerung der Torpfosten ein 2,5 Meter breites diagonales Stangentor markieren.
  • Der Torwart steht mit 1 Ball in der Hand 2 Meter hinter dem Stangentor.
  • Der Trainer stellt sich in einer Entfernung von 7 Metern gegenüber auf.

Ablauf

  • Der Torwart rollt zum Trainer ab und folgt seinem Abspiel durch das Stangentor.
  • Dort nimmt er die Erwartungshaltung ein.
  • Der Trainer schließt flach ab und versucht, einen Treffer zu erzielen.
  • Der Torwart blockt den Torschuss mit der entsprechenden Fußabwehrtechnik.
  • Pro Seite 2 Durchgänge mit 6 bis 8 Aktionen durchführen.

Übung 2 mit Almuth Schult

Übung 4 mit Almuth Schult