Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

{{shop.menuLabel}}

Flyeralarm Teamshop

Holt euch mit den Teamshops einen auf euren Verein zugeschnittenen und kostenfreien Onlineshop.

Alle Teammitglieder und Fans können dort ganz einfach ihre Mannschaftsausstattung von Zuhause aus bestellen. Somit müsst ihr keine Zeit mehr mit aufwändigen Sammelbestellungen verschwenden. Außerdem gibt es keine Mindestbestellmenge und ihr erhaltet exklusive Rabatte (bis zu 50%), sowie euer Teamlogo stets gratis auf die Textilien gedruckt.

Das 2 gegen 1 ins Kindertraining integrieren

Dass das 1 gegen 1 im Training mit Kindern ein bedeutender Trainingsaspekt ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Doch ebenso versprechen 2-gegen-1-Situationen große Trainingserfolge und sollten daher regelmäßig berücksichtigt werden. Wir stellen die Vorteile dieser Konstellation vor und liefern passende Trainingspraxis.

Auf allen Ebenen glänzen!

Wer die Spieler*innen möglichst vielseitig fordern und fördern möchte, kann bedenkenlos auf das 2 gegen 1 im Training zurückgreifen. Denn diese Offensivsituation bildet die Komplexität des Wettspiels bereits in sehr vielen Aspekten ab. Auf technischer Seite sind hierbei insbesondere das Passen, das An- und Mitnehmen und das Dribbeln hervorzuheben. Durch den Einsatz von Jugend- oder Minitoren kann ebenfalls das Schießen optimal integriert werden.

Außerdem verspricht das 2 gegen 1 auch koordinativ und kognitiv große Lernerfolge: Durch die sich bietende Überzahlsituation müssen die Ballbesitzer*innen stetig Entscheidungen treffen. Dabei gilt es, den Blick vom Ball zu lösen, das Verhalten des Verteidigers und des Mitspielers zu beobachten, um sich handlungsschnell für die bestmögliche Anschlussaktion zu entscheiden.

Erfolgserlebnisse ohne Ende

Überzahlsituationen versprechen Erfolgserlebnisse auf allen Ebenen für die Kinder: Ob als Torschütze oder als Vorbereiter – die Kinder lernen, die Vorteile des Kombinationsspiels zu schätzen und bleiben dennoch frei in ihren Entscheidungen. Der/die Trainer*in sollte daher auch stets darauf achten, die Spieler*innen nicht mit zu vielen Vorgaben von außen zu "lenken".

Nachstehend haben wir Trainingsformen zusammengestellt, die problemlos in das Kindertraining aufgenommen werden können und die die zuvor beschriebenen Trainingseffekte ermöglichen.

Organisation

  • Ein 20 x 20 Meter großes Feld mit 4 Minitoren markieren.
  • Die Spieler gleichmäßig auf die Positionen A, B und C (mit Ball) verteilen.

Ablauf

  • C passt wahlweise zu A oder B.
  • A und B spielen dann 2 gegen 1 gegen C auf die beiden gegenüberstehenden Minitore.
  • Bei Balleroberung kontert C auf die anderen Minitore.

Variationen

  • Die Position der Minitore variieren.
  • Bei Balleroberung im 2 gegen 2 kontern.

Organisation

  • Eine Kleinfeldhälfte in 3 gleich große Felder unterteilen und Jugend-, Stangen- bzw. Hütchentore gemäß Abbildung an den Stirnseiten aufstellen.

Ablauf

  • In jedem Feld 2 gegen 2
  • Jeweils 1 Spieler des verteidigenden Teams besetzt das Tor, sodass ein 2 gegen 1 entsteht.
  • Die Spielzeit beträgt jeweils 2 Minuten.
  • Die Spiele im Turniermodus jeder gegen jeden durchführen.

Variationen

  • 2 Teams einteilen und jeweils zum 2 gegen 2 auf die Felder verteilen.
  • Die Ergebnisse aus den Feldern zum Gesamtergebnis addieren.

Organisation

  • Ein 40 x 20 Meter großes Feld mit 2 Jugendtoren und einer Mittellinie markieren.
  • Die Tore mit Torhütern besetzen.
  • In jeder Hälfte 3 Feldspieler (2 Angreifer und 1 Verteidiger) gemäß Abbildung postieren.
  • Die übrigen Spieler warten außerhalb des Feldes.

Ablauf

  • A dribbelt an und passt zu B.
  • Mit dem Zuspiel rückt Verteidiger C an B heran.
  • Je nach Druck entscheidet B, ob er aufdreht und direkt zum Tor mitnimmt oder ihn zunächst festmacht und auf den nachrückenden A wartet.
  • Durchspielen im 2 gegen 1 bis zum Torabschluss

Variationen

  • A kann seine Startposition auf der Mittellinie frei wählen.
  • A kann entscheiden, ob er zu B passt oder zunächst selbst dribbelt.

Organisation

  • Einen doppelten Strafraum mit Toren und Torhütern markieren.
  • 2 Mannschaften à 4 Spieler einteilen und gleichmäßig neben den Toren verteilen.
  • Für jede Position ausreichend Bälle bereitlegen.

Ablauf

  • Der erste Spieler Rot dribbelt ins Feld, spielt einen Flachpass zu Blau und läuft als Verteidiger nach.
  • Der Passempfänger und ein weiterer Spieler von Blau greifen im 2 gegen 1 auf das Tor gegenüber an.
  • Erobert der Verteidiger den Ball, kontert er auf das andere Tor.
  • Danach startet ein Spieler von Blau die Aktion usw.

Variationen

  • Das Spielfeld verkleinern.
  • Ein Zeitlimit (10 Sekunden) festlegen.

Unter "Themenverwandte Links" haben wir weitere interessante Beiträge verlinkt, die eine optimale Ergänzung zum Thema darstellen.