Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Dribbelgeschichten für Bambini

Bambini lieben es zu dribbeln. Damit es den Kindern Spaß macht, sind keine außergewöhnlichen Spielideen notwendig – schon mit kleinen Geschichten können Sie die Fantasie der Kleinen nutzen, um aus einem gewöhnlichen Dribbling ein kleines Abenteuer werden zu lassen. Der Aufbau bedarf dabei keiner Komplexität, da es Ihre Geschichten sind, die für Abwechslung sorgen und die Kinder immer wieder aufs Neue begeistern.

©

Organisation

  • 4 Quadrate mit einer Seitenlänge von 4 Metern gemäß Abbildung errichten.
  • Die Abstände zwischen den Quadraten betragen 6 Meter.
  • Jedes Kind besitzt einen Ball.

Eine Organisationsform viele Geschichten

Diese einfache Organisationsform können Sie nun nutzen, um den Kindern verschiedene Geschichten zu erzählen. So bleibt es auch im nächsten Training spannend, da Sie die kleinen Entdecker immer wieder auf neue Reisen führen! Hier finden Sie ein paar Beispiele, wie derartige Geschichten aussehen können. Doch lassen Sie Ihrer eigenen Fantasie freien Lauf und erfinden neue Geschichten - oder fragen Sie doch die Kinder, welche Art von Abenteuer sie in der nächsten Spielstunde erleben wollen.

Die Reise beginnt in einem Piratenhafen. Bevor es allerdings auf die hohe See gehen kann, muss das Schiff ersteinmal beladen werde: Proviant, Schießpulver und Kanonenkugeln müssen dafür an Bord geschafft werden.

  • Die Kinder dribbeln in ein anderes Feld, lassen den Ball dort liegen und suchen sich einen neuen Ball.
  • Mit dem neuen Ball dribbeln sie wieder in ein anderes Feld, suchen sich dort wieder einen neuen Ball usw.

Nun geht es auf große Fahrt. Doch ein Sturm zieht auf und die Piraten müssen aufpassen, dass die Ladung nicht verloren geht.

  • Die Kinder dribbeln in der Feldmitte zwischen den 4 Quadraten.
  • Auf ein Trainerkommando müssen sie eine Aufgabe am Ball erfüllen.
  • Wind: Die Kinder schützen den Ball (die Ladung), indem sie sich schützend über ihn legen (Liegestütz/Brücke); Wasser: Die Kinder heben den Ball hoch über den Kopf, damit die Wellen die Ladung nicht nass machen; Blitz: Die Kinder dribbeln schnell in eines der äußeren Quadrate, um sich vor einschlagenden Blitzen zu schützen.

Die Piraten kommen auf einer Insel an. Dort wollen sie ihren Schatz verstecken. Doch andere Piraten haben sie entdeckt und wollen sich selbst den Schatz unter den Nagel reißen.

  • Die Kinder dribbeln in der Mitte zwischen den 4 Quadraten.
  • Der Trainer ist Fänger und tickt die Kinder ab.
  • Wurde ein Kind abgetickt, muss es zuerst in ein äußeres Quadrat laufen, ehe es wieder in die Mitte darf.

Es geht auf nach Afrika zu einer Safari. Dort gibt es viele Tiere zu entdecken! Zuerst geht es in den afrikanischen Dschungel und dort entdecken die Reisenden eine Riesenschlange.

  • Der Trainer läuft bzw. dribbelt langsam vorne weg, die Kinder dribbeln in einer langen Schlange hinterher.
  • Variation: Auch ein Kind kann die Aufgabe des ersten Dribblers übernehmen oder es werden mehrere kleine Schlangen (Gruppen zu je 4 Spielern) gebildet.

Nun geht es in die Savanne und dort stoßen die Entdecker auf eine Herde Antilopen. Doch ein Löwe versteckt sich im hohen Gras und bereitet sich auf die Jagd vor.

  • Die Kinder auf die 4 Quadrate verteilen.
  • Die Kinder dribbeln in den Quadraten.
  • Auf ein Trainerkommando wechseln sie in ein anderes Quadrat.
  • Der Trainer ist Fänger und versucht die Kinder abzuticken.
  • Wurde ein Kind abgetickt, wird es ebenfalls zum Löwen und unterstützt den Trainer bei der nächsten Jagd.

Nun kommen die jungen Abenteurer in einen Nationalpark. Hier gibt es besonders viele Tiere zu entdecken.

  • Die Kinder dribbeln in der Mitte der 4 Quadrate.
  • Den 4 Quadraten Tierarten zuteilen (z. B.: Affe, Löwe, Elefant, Geier).
  • Sobald der Trainer eine der benannten Tierarten aufruft, lassen die Kinder den Ball liegen, laufen in das entsprechende Feld und imitieren das jeweilige Tier mit Lauten und Bewegungen.

Es geht auf eine Reise in unserem unendlichen Universum. Dort gibt es viele Abenteuer aber auch Gefahren, die den Piloten mit ihren Raumschiffen begegnen. So gibt es zum Beispiel immer wieder Meteoriten, denen man ausweichen muss.

  • Die Kinder dribbeln in der Mitte zwischen den 4 Quadraten.
  • Wenn der Trainer "Meteoriten" ruft, stoppen die Kinder den Ball und hüpfen einmal über ihn herüber (Ausweichmanöver an dem Meteoriten vorbei).

Im Weltall gibt es viele unerforschte Planeten. Die Piloten wollen auf möglichst vielen von ihnen mit ihrer Rakete landen, um diese zu erforschen.

  • Die Kinder auf die Quadrate verteilen.
  • Die Kinder dribbeln in ihrem Quadrat. Ruft der Trainer "Landung", stoppen die Kinder den Ball und setzen sich auf ihn (Landung auf einem fremden Planten).
  • Ruft der Trainer "Auf in ein anderes Sonnensystem!", wechseln die Kinder in ein Quadrat und dribbeln dort weiter bis zur nächsten 'Landung' auf einem Planeten.

Im Weltraum gibt es auch Raumstationen. Dort kann die Rakete aufgetankt und repariert werden. Auf der Raumstation trifft man viele andere Astronauten.

  • Die Kinder dribbeln in der Mitte zwischen den 4 Quadraten.
  • Ruft der Trainer "Raumstation", lassen die Kinder den Ball liegen und laufen schnell in eines der 4 Quadrate (Dies sind die Raumstationen). Dort suchen sie sich einen oder mehrere Mitspieler und klatschen mit diesem zusammen in die Hände (2 Astronauten begrüßen sich).
  • Ruft der Trainer darauf "Alle Mann wieder an Board!", laufen die Kinder zurück zu den Bälle und dribbeln wieder umher.