Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Das Selbstvertrauen der Kinder stärken!

In den Sportvereinen lernen die Kinder für ihr Leben! Entsprechend müssen sich die Trainer ihrer hohen Verantwortung bewusst sein!

Der Trainer vermittelt nicht nur den Fußball, sondern ist auch wichtiges Vorbild. Sie sind Coach, Vertrauensperson und Ratgeber in einer Person. Dies gilt es zu nutzen, um das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl der Kinder schon bei den Jüngsten zu stärken.

Im Training und bei Wettkämpfen finden die Kinder ihre Möglichkeiten heraus und stoßen immer wieder an ihre Grenzen. Durch stetes Probieren sollen die Grenzen verschoben und die Möglichkeiten erweitert werden. An diesen Herausforderungen wachsen sie. So entsteht Selbstvertrauen!

Klar, dass dabei nicht immer alles gelingen kann! Auch nach Enttäuschungen ist der Trainer gefragt: Wenn Kinder von ihrer Trainerin bzw. ihrem Trainer lernen, nach Rückschlägen nicht aufzugeben und sich auf die eigenen Stärken zu besinnen, profitieren sie für ihr ganzes Leben.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat in ihrer Kampagne ‚Kinder stark machen‘ Handwerkszeug entwickelt, das Ihnen dabei helfen soll, Ihre Spieler von klein auf auf diesem Weg zu begleiten.

© 2014 Getty Images

Die Mannschaft steht beim Fußball im Mittelpunkt! Zusammenhalt, Teamgeist und Fairness sind wichtige Werte, die es zu leben gilt. Kinder können im Fußballverein von ihren Trainerinnen und Trainern lernen, dass alle an einem Strang ziehen müssen, um etwas zu erreichen.

© imago/Picture Point

Auch im Team gibt es Konflikte. Trainerinnen und Trainer können Kindern dabei helfen, sich Auseinandersetzungen zu stellen und sie gemeinsam und fair zu lösen. Fühlen sie sich respektiert, trauen sie sich, offen zu sagen, was sie denken – ohne Angst zu haben, angegriffen zu werden, aber auch, ohne andere zu verletzen.

© imago/Picture Point

Jeder in einem Fußballverein wünscht sich gute Leistungen und möglichst immer einen Sieg. Aber manches Kind fühlt sich unter Druck gesetzt und hat Angst zu versagen. In einem solchen Fall ist der Trainer gefragt: Es gilt, den Druck rauszunehmen! Leistung ist nicht alles. Es geht auch um Spaß an der Bewegung, um Freude, mit anderen zusammen zu sein und um gegenseitigen Respekt.

© imago sportfotodienst

Im Sportverein gibt es mehr als Training und Wettkampf. Viele Vereine bieten Kindern die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Klar, Bambini sind mit vielen Aufgaben noch überfordert. Aber dennoch gibt es auch für sie kleine Möglichkeiten zur Mitwirkung. Solche Aufgabenstellungen machen sie stolz, dass man ihnen vertraut. Sie geben ihnen das Gefühl ernst genommen zu werden. So lernen die Kinder nach und nach, Verantwortung zu übernehmen. Später können sie auch selbstständig Feste organisieren, den Internetauftritt mitgestalten und auch im Training Aufgaben übernehmen.


Sind Ihre Kinder diesbezüglich auf einem guten Weg? Überprüfen Sie es und vergleichen Sie Ihre Kinder mit den Hinweisen dieser Aufzählung.

Ihre Spieler sind selbstbewusst, wenn ...

  • … sie sich selbst wertschätzen!
  • … sie mit Konflikten umgehen können!
  • … sie Kompromisse eingehen können!
  • … sie lernen zuzuhören!
  • … sie ihre eigenen Fähigkeiten und Talente entwickeln!
  • … sie eigenständig und verantwortungsvoll handeln können!
  • … sie sich selbst vertrauen!