Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Das Spiel gemeinsam beenden

Der Mannschaftskreis nach dem Spiel – viele kennen dieses Bild aus der Bundesliga. Doch diese Form des Abschlusses ist nicht nur etwas für Erwachsene oder Jugendliche. Denn auch mit Bambini sollte man nicht nur nach Trainingseinheiten, sondern auch nach Spielen einen gemeinsamen Abschluss finden. Das gibt dem Trainer die Möglichkeit, die Kinder nochmals für ihr Spiel zu loben und positive Aspekte hervorzuheben. Zudem kann ein gemeinsamenes Abschlussritual Teil dieser Verabschiedung sein. Dies kann ein bestimmter Spruch sein oder eine spezielle Form miteinander abzuklatschen – wichtig ist dabei, dass alle daran teilnehmen! Das Abschlussritual hebt den Aspekt der Gemeinschaft hervor: Fußball ist ein Mannschaftssport, der zusammen gespielt wird! Das Ritual verdeutlicht den Kindern diese Gemeinschaft.

Achten Sie darauf, Ihre Botschaft kurz zu halten. Sie müssen das Spiel nicht analysieren – wenige Worte zum Abschluss reichen bereits völlig aus. So können Sie den Kindern vermitteln, dass Sie es toll fanden, wie miteinander gejubelt wurde. Ist kein Tor gefallen, motivieren Sie die Spieler für das nächste Training und das nächste Spiel, um dort wieder auf Torejagd zu gehen. Sprechen Sie dabei aber nicht von Sieg oder Niederlage. Es geht vielmehr darum, den Kindern auch mit diesen Abschlussworten die Freude am Fußball zu vermitteln.

So können Sie loben:

  • "Deine Torschüsse flogen wie aus einer Kanone geschossen!"
  • "Du warst in der Abwehr so stark wie ein Bär! An dir kam keiner vorbei."
  • "Wenn du gelaufen bist, warst du so schnell wie ein Rennwagen!"
  • "Bei Toren habt ihr so toll gejubelt wie die Nationalmannschaft."