Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

01.04.2008

Zu dieser Trainingseinheit

von Ralf Peter (01.04.2008)

D- und C-Junioren sind im idealen Lernalter. Ein alters- und zeitgemäßes Training ermöglicht, dass die Spieler sich auch taktisch anspruchsvolle Abläufe relativ leicht aneignen. Jeder Nachwuchstrainer ist deshalb gerade in diesem "goldenen Lernalter" in der Pflicht, seine Spieler fußballerisch voranzubringen! Die aktuelle Trainingseinheit hilft dabei mit Übungen und Spielformen zum Thema Verteidigen in Überzahl.

©
©
©
©

Passen und Dribbeln

Organisation

  • Feld 1: Ein 15 x 15 Meter großes Feld markieren
  • Feld 2: Je 2 Hütchentore und Startpositionen errichten (siehe Abbildung)
  • 2 gleich große Gruppen bilden und den Feldern zuweisen

Ablauf: Feld 1

  • Die Spieler in 2 Gruppen aufteilen und jeweils durchnummerieren.
  • Die Spieler spielen sich den Ball der Reihe nach zu. Dabei muss der Ball abwechselnd gepasst und im Dribbling übergeben werden.
  • Spieler 1 startet die Aktion mit einem Pass.

Ablauf: Feld 2

  • Die Spieler besetzen die vorgegebenen Positionen.
  • Auf ein Trainerkommando passen die beiden Anspieler an den Starthütchen (A) zu ihren Mitspielern (B) und laufen ihrem Pass nach.
  • B geht dem Zuspiel entgegen, nimmt es durch das Hütchentor zur anderen Seite mit und passt zum nächsten Spieler am Starthütchen.
  • Der setzt die Passfolge wie beschrieben fort.

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 1 müssen sich die Spieler schnell orientieren, um den Ball sofort weiterzuleiten.
  • Die Ballkontakte für die Passgeber zunächst nicht beschränken. Erst nach einigen Minuten Ballkontakte vorgeben.
  • Anschließend die Gruppen neu durchnummerieren.

©
©
©
©

Fangpaare

Organisation

  • Feld 1: Ein 15 x 15 Meter großes Feld markieren
  • Feld 2: Je 2 Hütchentore und Startpositionen errichten (siehe Abbildung)
  • 2 gleich große Gruppen bilden und den Feldern zuweisen

Ablauf: Feld 1

  • Fangspiel mit wechselnden Fängern.
  • Die Spieler in 2 Teams einteilen. Das Fängerteam durchnummerieren.
  • Alle Spieler bewegen sich frei im Raum. Auf ein Trainerkommando bilden Spieler 1 und 2 ein Fangpaar und versuchen, einen Läufer abzuschlagen.
  • 2 und 3 bilden das nächste Fangpaar. Die Zeit wird gestoppt wenn das letzte Paar (4 und 1) einen Läufer abgeschlagen hat.
  • Anschließend Aufgabenwechsel: Welches Team ist schneller?

Ablauf: Feld 2

  • Sprintwettbewerb bis zu den Hütchentoren.
  • Die Spieler traben gleichzeitig ins Feld. Plötzlich tritt der jeweils linke Spieler zu einem Hütchentor an, der andere muss schnell reagieren.
  • Der Spieler, der zuerst die Hütchenlinie passiert, gewinnt.
  • Anschließend Positions- und Aufgabenwechsel.

Tipps und Korrekturen

  • Wird immer der gleiche Spieler abgeschlagen, die Regel einführen, dass ein Spieler nicht 2-mal hintereinander abgeschlagen werden darf.
  • Als Variation dribbeln die Läufer durch das Feld. Die Fänger sollen den Ball aus dem Feld spielen.
  • Die Fänger bilden durch Handfassung ein Paar.

©
©

Verteidigen in Überzahl

Organisation

  • 2 Felder mit jeweils 1 Tor mit Torhüter und 1 Minitor errichten
  • 2 gleich große Gruppen bilden und den Feldern zuweisen

Ablauf

  • 2 Verteidiger und 1 Angreifer vor dem Tor mit Torhüter postieren.
  • Der Torhüter passt zu einem der beiden Verteidiger, der den Ball zum Anspieler neben dem Minitor weiterleitet.
  • Dieser lässt auf den Angreifer vor dem Tor zum 1 gegen 2 bis zum Torabschluss prallen.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, kontern sie auf das Minitor.

Variation

  • Den Angreifer neben dem Minitor platzieren, um frontale 1 gegen 2-Situationen zu schulen.

Tipps und Korrekturen

  • Schwerpunkt ist das Verhalten der Verteidiger in Überzahlsituationen.
  • Sie sollen zunächst eigene Lösungswege finden und durch geschickte Fragen auf das richtige Abwehrverhalten hingewiesen werden.
  • Besonders wichtig ist es, den Verteidigern nach Balleroberung eine Kontermöglichkeit anzubieten.

©
©

Umschalten nach Balleroberung

Organisation

  • Ein Spielfeld mit Toren und Torhütern errichten und die Mittellinie markieren
  • 2 Mannschaften bilden

Ablauf

  • Je 2 Verteidiger und 1 Angreifer pro Spielfeldhälfte.
  • Der Torhüter leitet die Aktion mit einem Pass auf einen der beiden Verteidiger ein.
  • Diese versuchen nun, ihren Angreifer in der gegnerischen Hälfte freizuspielen.
  • Der Angreifer sucht daraufhin im 1 gegen 2 den Torabschluss.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, kontern sie im freien Spiel bis zum Torabschluss.

Variationen

  • Die Ballkontakte der Verteidiger im Spielaufbau begrenzen.
  • 1 Verteidiger darf nach dem Anspiel in die gegenerische Hälfte nachrücken.

Tipps und Korrekturen

  • Die Verteidiger sollen seitlich versetzt hinter dem Angreifer auf das Abspiel lauern, um dieses sofort abzufangen.
  • Kann der Ball nicht sofort abgefangen werden, den Gegner doppeln und im Moment der Drehung zum Tor attackieren. Dabei möglichst entschlossen agieren ohne zu foulen.
  • Nach je 2 bis 3 Aktionen die Spieler austauschen.

©
©

Überzahl-Unterzahl

Organisation

  • Ein Spielfeld mit Toren und Torhütern errichten und die Mittellinie markieren
  • 2 gleich große Mannschaften bilden

Ablauf

  • Jeder Spielfeldhälfte 4 Verteidiger und 3 Angreifer zuweisen.
  • Die Torhüter leiten jede Aktion mit einem Pass zu einem Verteidiger ein.
  • Diese versuchen nun, ihre Angreifer in der gegnerischen Hälfte freizuspielen.
  • Die Angreifer suchen daraufhin im 3 gegen 4 den Torabschluss.
  • Erobern die Verteidiger den Ball, setzen sie das Spiel mit einem Pass in die gegenerische Hälfte fort.

Variationen

  • 6 gegen 8: Der Torhüter der Unterzahlmannschaft leitet jede Aktion mit einem Abwurf ein.
  • 7 gegen 7 ohne Vorgaben.

Tipps und Korrekturen

  • Nach einigen Minuten die Positionen innerhalb der Mannschaft wechseln.
  • Zum Abschluss frei spielen.