Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

06.10.2015

Zu dieser Trainingseinheit

von Mario Vossen (06.10.2015)
Beim Thema Techniktraining denken sehr wenige Trainer an den Kopfball. Zum einen haben die Spieler Respekt vor dieser Technik und zum anderen fehlt es vermeintlich vielen Trainern an entsprechenden Coachingratschlägen. Durch leichte Übungen, die möglichst mit einem Torabschluss verbunden werden, kann der Mannschaft ein Zugang zu dieser Thematik vermittelt werden. Oftmals reichen zudem einfache Hinweise, wie die Augen beim Kopfball offen zu halten, den Ball mit der Stirn zu treffen und den Kopf im Nacken zu fixieren aus, um erfolgreiche Kopfbälle ohne Gegnerdruck zu spielen.

©
©

Kopfball-Feld

Organisation

  • Ein 20 x 20 Meter großes Hütchenquadrat errichten
  • 3 Gruppen zu je 4 Spielern bilden und durchnummerieren
  • Die Spieler einer Gruppe verteilen sich als Anspieler mit Ball in der Hand an den Seitenlinien.

Ablauf

  • Die Spieler bewegen sich zunächst frei im Feld.
  • Der Trainer startet durch Zuruf einer Zahl die Aktion.
  • Die aufgerufenen Spieler haben nun die Aufgabe, Zuspiele von 3 verschiedenen Anspieler zu fordern und diese per Kopfball zurückzuspielen.

Variationen

  • Die Zuspiele erfolgen per Einwurf.
  • Die Zuspiele werden per Aufsetzer gespielt.
  • Per Schockwurf (mit beiden Händen von unten) zuspielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler fordern aktiv per Zuruf ein Zuspiel.
  • Den Ball möglichst genau zurückköpfen.
  • Nach 2 Minuten die Anspieler austauschen.
©
©

Wendepunkt-Staffel

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • 1 Wendehütchen in der Mitte des Feldes aufstellen
  • 4 Mannschaften zu je 3 Spielern bilden und in den Ecken des Feldes verteilen

Ablauf

  • Der Trainer startet per Zuruf die Aktion.
  • Die Startspieler der Mannschaften sprinten nun um das Wendehütchen und schlagen anschließend den nachfolgenden Spieler ab.
  • Welche Mannschaft ist zuerst fertig?

Variationen

  • Die Aktion läuft mit Ball ab, der gedribbelt oder geprellt wird.
  • Jeweils 2 diagonal laufende Spieler schlagen sich am Wendehütchen ab und laufen zum Starthütchen zurück.
  • Die Spieler umrunden das Wendehütchen einmal komplett und laufen jeweils ein Starthütchen weiter nach rechts. Welche Gruppe ist zuerst wieder komplett am Ausgangshütchen?

Tipps und Korrekturen

  • Um die Anzahl der Kopfbälle in der Trainingseinheit nicht zu groß werden zu lassen, findet die Aktion bewusst ohne Kopfbälle statt.
  • Die Spieler müssen das Wendehütchen umlaufen, bevor sie zur Startposition zurücklaufen.
  • Die Richtung spielt dabei keine Rolle.
  • Die Spieler warten so lange am Starthütchen, bis sie abgeschlagen werden.
©
©

Kopfball-Rundlauf I

Organisation

  • 2 Tore seitlich versetzt gegenüber aufstellen
  • Mit Hütchen Positionen markieren
  • Vor Tor 2 einen Hütchenparcours errichten
  • Die Spieler auf die Positionen verteilen

Ablauf

  • An Tor 1 passt A per Einwurf vor das Tor.
  • Der Angreifer B schließt anschließend per Kopfball ab.
  • An Tor 2 dribbeln die Spieler durch den kurzen Hütchenparcours und schließen mit einem Torschuss ab.
  • Im Anschluss an die Aktion rücken die Spieler jeweils eine Station bis zum anderen Tor weiter.

Variationen

  • Die Zuspiele erfolgen per Aufsetzer.
  • Die Zuspiele per Volley aus der Hand zuspielen.

Tipps und Korrekturen

  • Nach dem Kopfball auf Tor 1 wird der Angreifer zum Anspieler und der Anspieler rückt zum nächsten Tor.
  • Der Trainer sollte sich beim Coachen auf die Aktionen an Tor 1 konzentrieren.
  • Die Zuspiele sollten nicht zu nah an das Tor erfolgen.
  • Beim Kopfball halten die Spieler die Augen offen und versuchen den Ball gezielt in eine Ecke setzen.
©
©

Kopfball-Rundlauf II

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten.
  • An beiden Toren jeweils ein weiteres Positionshütchen markieren und die Spieler entsprechend aufteilen.

Ablauf

  • Bei Tor 1 erfolgt das Zuspiel von A per Einwurf zu B.
  • B verlängert per Kopf zu C, der die Aktion ebenfalls mit einem Kopfball auf das Tor abschließt.
  • An Tor 2 erfolgt das Zuspiel von A zu B ebenfalls per Einwurf in Kopfhöhe.
  • B kontrolliert das Zuspiel, nimmt in die Bewegung mit und schließt mit einem Torschuss ab.
  • Im Anschluss an die Aktion rücken die Spieler jeweils eine Position weiter.

Variationen

  • An Tor 1 kann der zweite Angreifer die Aktion auch mit einem Volleyschuss abschließen.
  • An Tor 1 köpft B zurück zu A, der auffängt und über A zu C wirft, der auf das Tor abschließt.
  • Der Abschluss bei Tor 2 erfolgt nur mit dem schwachen Fuß.

Tipps und Korrekturen

  • Wie im ersten Teil durchlaufen die Spieler die Stationen in einer Art Rundlauf.
  • Der Abstand zwischen den beiden Angreifern vor Tor 1 muss während der Übung angepasst werden.
  • Der zweite Angreifer wartet ab und darf nicht zu früh Richtung Tor starten.
  • Nur so kann er richtig in den Ball gehen und einen druckvollen Kopfball setzen.
©
©

Einwurf-Spiel

Organisation

  • Ein 25-x-25-Meter-Spielfeld markieren
  • Auf den Grundlinien je 1 Tor mit Torhüter aufstellen
  • 2 Mannschaften zu je 5 Spielern bilden
  • Jede Mannschaft stellt jeweils 1 Anspieler, der sich mit Bällen an einer Außenlinie postiert

Ablauf

  • Jede Aktion wird von den Anspielern per Einwurf gestartet und im freien Spiel bis zum Torabschluss durchgespielt.
  • Die Anspieler nach 2 Minuten austauschen.
  • Nach 2 Durchgängen eine kurze Pause einlegen.

Variationen

  • Kopfballtore zählen doppelt.
  • Die Anspieler können frei gewechselt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Die Zuspiele hoch vor das Tor spielen.
  • Die Spieler sollen mutig versuchen, die Aktion mit dem Kopf abzuschließen.
  • Nach 2 Durchgängen einen freien Durchgang im 5 gegen 5 spielen lassen. Danach wieder zur ursprünglichen Form wechseln.