Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

16.02.2010

Zu dieser Trainingseinheit

von Frank Engel (16.02.2010)
Starten Angreifer aus dem Sturmzentrum einem Zuspiel aus dem Mittelfeld entgegen, finden sie sich häufig mit dem Rücken zum Tor wieder. In dieser Situation gibt es zahlreiche Möglichkeiten für eine Spielfortsetzung. Die Angreifer können den Ball prallen lassen oder selbst zum Tor aufdrehen, das 1 gegen 1 suchen oder sich schnell drehen und sofort abschließen. Die richtige Entscheidung zu treffen, bedarf eines intensiven Trainings solcher Situationen. In dieser Trainingseinheit steht das 1 gegen 1 mit dem Rücken zum Tor entsprechend im Mittelpunkt. Damit die richtige Entscheidung jedoch nicht am fehlenden Handwerkszeug scheitert, muss zunächst die Ballan- und -mitnahme verbessert werden. Entscheidend für den Erfolg oder den Misserfolg einer Situation mit dem Rücken zum Tor ist zumeist nämlich der 'erste Kontakt'!

Wie man das 1 gegen 1 mit dem Rücken zum Tor Schritt für Schritt richtig einführt, hat auch die DFB-Trainerzeitschrift fussballtraining ausführlich aufbereitet.

©
©
©
©

Doppelte Ballkontrolle

Organisation

  • Feld 1: 1 Hütchenquadrat markieren
  • Feld 2: 1 Hütchenparcours errichten
  • 2 Gruppen bilden und auf die Felder verteilen

Ablauf Feld 1

  • 2 Gruppen bilden und jeweils 1 Spieler im Feld postieren.
  • Alle übrigen Spieler stellen sich an den Seiten auf.
  • Je 1 Außenspieler hat 1 Ball.
  • Die Spieler im Feld fordern das Zuspiel von ihren Mitspielern an den Seitenlinien.
  • Anschließend spielen sie Doppelpässe mit den anderen beiden Außenspielern ihrer Gruppe, dribbeln dann zu der von ihrer Gruppe unbesetzten Seitenlinie und starten von dort die nächste Aktion.
  • Gleichzeitig laufen die letzten Wandspieler beider Teams ins Feld und fordern die nächsten Zuspiele von außen usw.

Ablauf Feld 2

  • 2 Gruppen bilden und an den Hütchen verteilen.
  • A passt zu B, der das Zuspiel kontrolliert und zu C aufdreht.
  • B passt auf den entgegenstartenden C, der anschließend zurück zur Startposition dribbelt und dabei eine Finte ausführt.
  • Alle Spieler rücken eine Position weiter.

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 1 müssen die Spieler im Feld Zuspiele mit dem Rücken zur Spielrichtung kontrollieren.
  • Nicht direkt spielen! Das Zuspiel gezielt in eine Richtung mitnehmen.
  • Nach jeder Ballkontrolle sollten die Passempfänger ein kurzes Dribbling einbauen, bevor sie den Ball zum nächsten Wandspieler weiterpassen.
©
©
©
©

Team-Dribbelfangen

Organisation

  • Den Aufbau und die Gruppen beibehalten

Ablauf Feld 1

  • 2 Mannschaften (Läufer und Fänger) bilden.
  • Die Läufermannschaft postiert sich mit Bällen im Feld.
  • Die Spieler des Fängerteams besetzen die Eckhütchen.
  • 1 Fänger mit Ball.
  • Auf ein Trainerkommando dribbelt der erste Fänger ins Feld und versucht, einen Läufer abzuschlagen.
  • Anschließend passt er zu einem Mitspieler und tauscht mit diesem die Position.
  • Welche Mannschaft fängt in 2 Minuten die meisten Spieler?

Ablauf Feld 2

  • 2 Mannschaften bilden, und die Spieler an den Positionshütchen aufstellen.
  • Auf ein Trainerkommando starten beide Teams gleichzeitig.
  • Den Grundablauf aus Aufwärmen 1 beibehalten.
  • Jetzt lässt C auf B prallen.
  • B dribbelt zurück zum Starthütchen.
  • Welcher Spieler dribbelt zuerst über die gedachte Ziellinie zwischen den Starthütchen (= 1 Punkt für die Mannschaftswertung)?
  • A rückt auf die Position von C, C wird B, B stellt sich bei A wieder an.

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 2 stehen die Aktionen von B im Mittelpunkt: Auf dieser Position werden die Spieler gezielt auf den Schwerpunkt der Trainingseinheit, das 1 gegen 1 mit dem Rücken zum Tor vorbereitet.
  • Der Spieler soll dem Zuspiel von A entschlossen entgegenstarten schnell in die Bewegung mitnehmen.
  • Als Passempfänger stets in offener Grundstellung agieren, um zügig aufdrehen zu können.
  • Abhängig davon, zu welcher Seite sich der Passempfänger öffnet, kann der Zuspieler erkennen, auf welchen Fuß das Zuspiel erfolgen muss.
  • Stets auf den gegnerfernen Fuß zuspielen.
  • Nach 2 kompletten Durchgängen die Seiten tauschen.
©
©

1 gegen 1 in Tornähe I

Organisation

  • Ein Feld mit großen Toren mit Torhütern markieren
  • Vor jedem Tor eine Angriffszone errichten
  • In der Feldmitte 2 Anspielstationen markieren
  • 2 Gruppen bilden und jeweils einem Tor zuweisen
  • Jede Gruppe stellt 1 neutralen Anspieler
  • Alle übrigen Spieler paarweise zuordnen
  • Je 1 Paar vor den Toren im Feld postieren
  • Alle übrigen Spieler warten außerhalb des Feldes

Ablauf

  • Die Paare vor dem Tor bestimmen je 1 Angreifer und 1 Verteidiger.
  • Der Anspieler passt auf den entgegenstartenden Angreifer.
  • Dieser versucht, im 1 gegen 1 auf das Tor abzuschließen.
  • Erobert der Verteidiger den Ball, so passt er zum Anspieler zurück.

Variationen

  • Der Angreifer darf einmal auf den Anspieler zurückprallen lassen und ein zweites Zuspiel fordern.
  • Gelingt es dem Angreifer, einen Treffer zu erzielen, behält er im folgenden Durchgang das Angriffsrecht.
  • Das Angriffsrecht wechselt nur, wenn der Verteidiger den Ball erobert und anschließend zum Anspieler passt.

Tipps und Korrekturen

  • Dem Angreifer gegenüber dem Verteidiger einen kleinen Bewegungsvorsprung einräumen.
  • Möglichst schnell zum Tor aufdrehen, um in eine frontale Stellung zum Verteidiger zu kommen.
  • Da die Aktion in Tornähe abläuft, soll der Angreifer möglichst zielstrebig abschließen. Oftmals genügt eine kurze Körpertäuschung, um in eine aussichtsreiche Schussposition zu kommen.
  • Das Angriffsrecht nach spätestens 4 Durchgängen tauschen.
  • Die Anspieler regelmäßig wechseln.
©
©

1 gegen 1 in Tornähe II

Organisation

  • Den Aufbau und die Gruppen beibehalten
  • Die Anspieler postieren sich ohne Ball zwischen den Starthütchen
  • Die Paare postieren sich seitlich vom Tor
  • Die Angreifer haben die Bälle

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando dribbeln die ersten Angreifer ins Feld und passen zum Anspieler.
  • Dieser lässt prallen, und der Angreifer versucht nun, im 1 gegen 1 gegen den mitgelaufenen Verteidiger zum Torabschluss zu kommen.
  • Erobert der Verteidiger den Ball, so kann er ebenfalls zum Anspieler passen und einen Gegenangriff starten.

Variationen

  • Der Angreifer darf den Anspieler insgesamt zweimal anspielen.
  • Gelingt es dem Angreifer nicht, einen Treffer zu erzielen, so wechselt im folgenden Durchgang das Angriffsrecht.

Tipps und Korrekturen

  • Jeder Treffer ergibt 1 Punkt.
  • Die Spielstände laut mitzählen, so dass alle Spieler stets den Überblick behalten.
  • Nach 5 Durchgängen neue Paare bilden (Sieger spielen gegen Sieger, Verlierer spielen gegen Verlierer).
©
©

Schnelle Torabschlüsse

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • 2 Mannschaften bilden
  • Jeweils 1 Torhüter, 4 Angreifer und 3 Verteidiger benennen

Ablauf

  • Die Angreifer spielen in einer Spielfeldhälfte gegen die Verteidiger und den Torhüter des jeweils anderen Teams.
  • Jede Aktion wird durch einen Pass eines Angreifers vom Anspielpunkt in die Angriffszone gestartet.
  • Der Passgeber darf sich anschließend in den Angriff einschalten.
  • 4 gegen 3 bis zum Torabschluss.
  • Gelingt es den Verteidigern zu klären, Neustart vom Anspielpunkt.
  • Welche Mannschaft erzielt in 3 Minuten die meisten Treffer?

Variationen

  • Jeder Treffer der Angreifer zählt doppelt. Erobern die Verteidiger den Ball, versuchen sie, über die gedachte Linie zwischen den Anspielpunkten zu dribbeln (= 1 Punkt).
  • Die Aktion läuft nicht auf Zeit ab. Jedem Angriffsteam stehen 5 Versuche zur Verfügung.

Tipps und Korrekturen

  • Nach jeder Spielrunde die Aufgaben wechseln. Jeweils 1 Angreifer behält seine Aufgabe.
  • Die Spieler sollen lernen, den Ball mit dem Rücken zum Tor zu sichern und schnell zwischen einem Abschluss im 1 gegen 1 und einer Pass-Ablage auf einen Mitspieler zu entscheiden.
  • Als Ballbesitzer stets bedenken, dass man sich in Tornähe befindet und entsprechend zielstrebig abschließen!