Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

16.12.2014

Zu dieser Trainingseinheit

von Ralf Peter (16.12.2014)
Die aktuelle Trainingseinheit läutet das Hallentraining ein. Speziell in den ersten Trainingseinheiten ist hier die Motivation der Spieler sehr hoch, da die neue Umgebung Abwechslung bietet und sich viele verschiedene Materialien ins Training integrieren lassen. Entsprechend sollte der Trainier dem Bewegungsdrang der Spieler freien Lauf lassen und viele Spiel- und Bewegungsphasen ohne Beschränkungen einplanen. In der aktuellen Einheit werden keine Torhüter benötigt, so dass auch diese als Feldspieler zum Einsatz kommen können.

©
©

Hallengewöhnung

Organisation

  • Zwei 12 x 10 Meter große Felder nebeneinander errichten
  • In jedem Feld 1 Turnmatte, 2 freiliegende Stangen, 3 hintereinanderliegende Reifen und 2 Hütchen verteilen
  • 2 Gruppen bilden und jeweils einem Feld zuordnen
  • Jeder Spieler hat 1 Ball am Fuß

Ablauf

  • Die Spieler dribbeln frei in den Feldern.
  • Dabei versuchen sie, möglichst viele Materialien in die Aktionen einzubauen.
  • Hierbei werden keine Vorgaben erteilt.

Variationen

  • Den Ablauf unterbrechen, wenn besonders gute und kreative Aktionen beobachtet werden und diese vormachen lassen.
  • Bewegungsformen vorgeben.

Tipps und Korrekturen

  • Zu Beginn des Hallentrainings sollten die Spieler die Möglichkeit bekommen, sich an die neue Umgebung und die Vielfältigkeit der Materialien zu gewöhnen.
  • Darauf achten, dass die Spieler immer wieder längere Dribbelphasen in die Aktionen einbauen.
  • Als Trainer gegebenenfalls Bewegungsformen vormachen.
©
©

Fangen mit Hindernissen

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten, die Bälle weglegen
  • Pro Team 2 Fänger bestimmen und diese an einem Eckhütchen des anderen Feldes postieren

Ablauf

  • Ein Trainerkommando startet die Aktion.
  • Die jeweils ersten Fänger starten ins Feld und versuchen, einen gegnerischen Spieler abzuschlagen.
  • Die Spieler können die Materialien nutzen, um hinter ihnen Schutz zu suchen, da diese nicht übertreten werden dürfen.
  • Sobald der Fänger einen Spieler gefangen hat, schlägt er seinen Partner ab, der ebenfalls versucht, einen Spieler zu fangen.
  • Welches Fänger-Duo ist zuerst fertig?

Variationen

  • Die Fänger müssen jeweils 2 Läufer abschlagen.
  • Der Trainer gibt vor, welche Materialien als Freiinsel genutzt werden können, auf denen nicht gefangen werden darf.

Tipps und Korrekturen

  • Das Fängerteam, das zuerst die Aktion beendet hat, erhält 1 Punkt für die Mannschaft.
  • Das Fängerteam nach jeder Aktion austauschen.
  • Verlässt ein Spieler das markierte Feld, gilt er als gefangen.
©
©

Banktreffer-Rundlauf

Organisation

  • Jeweils eine Hallenhälfte als Feld nutzen
  • Auf den Grundlinien je eine auf die Seite gelegte Langbank platzieren
  • Positionshütchen gemäß Abbildung markieren
  • 2 Gruppen bilden und die Spieler den Positionen zuordnen
  • A jeweils mit Ball

Ablauf

  • A passt zu B, der das Zuspiel prallen lässt.
  • A spielt daraufhin zu C.
  • C kontrolliert das Zuspiel und passt so gegen die Bank, dass der Ball zu D abprallt.
  • D nimmt in die Bewegung mit und dribbelt anschließend zu A.
  • Jeder Spieler läuft seinem Pass nach und nimmt die nächste Position ein.
  • Nach einigen Durchgängen von der anderen Seite aufspielen lassen.

Variationen

  • Mit jeweils 2 Pflichtkontakten agieren.
  • Nur Direktspiel erlauben.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welches Team schafft als erstes eine komplette Runde?

Tipps und Korrekturen

  • In der Übungsform spielen die Spieler eine mögliche Kombinationsmöglichkeit durch.
  • Den Zuspielen stets aktiv entgegenstarten.
  • Bei C auf die Genauigkeit des Zuspiels über die Bank zu D achten.
  • Flaches Passspiel einfordern.
©
©

Banktreffer-Auftakt

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Positionshütchen entfernen und ein Hütchen zentral auf der Mittellinie ergänzen
  • 2 Mannschaften bilden und die Spieler den Positionen gemäß Abbildung zuordnen
  • Jeweils 2 Spieler pro Team im Spielfeld der anderen Hallenhälfte aufstellen
  • A jeweils mit Ball

Ablauf

  • Die jeweils ersten Spieler A passen zu B, der das Zuspiel prallen lässt.
  • A nimmt mit und spielt daraufhin so gegen die Bank, dass der Ball zu C abprallt.
  • Die Mannschaft, die zuerst so gegen die Bank passt, dass C den Ball erhält, hat Angriffsrecht für die Aktion in der anderen Hallenhälfte.
  • C kontrolliert das Zuspiel und dribbelt zum 3 gegen 2 in das andere Spielfeld.
  • Ziel der Angreifer ist es, gegen die Bank zu passen. Erobern die Verteidiger den Ball, dribbeln sie über die Mittellinie.

Variationen

  • A darf den Ball erst nach 4 Kontakten gegen die Bank passen.
  • Mit jeweils 2 Pflichtkontakten agieren.
  • C der verteidigenden Mannschaft geht zum 3 gegen 3 nach.

Tipps und Korrekturen

  • Die Angriffsmannschaft hat jeweils nur 1 Angriffsversuch.
  • Darüber hinaus eine Zeitvorgabe erteilen.
  • Möglichst zielstrebig abschließen.
©
©

4 gegen 4 plus 2

Organisation

  • Auf den Grundlinien der Halle je 1 Langbank mittig auf die Seite legen
  • 2 Mannschaften bilden
  • Jede Mannschaft stellt 2 Anspieler auf der gegnerischen Grundlinie

Ablauf

  • Die Mannschaften treten im 4 gegen 4 gegeneinander an.
  • Ziel des Spiels ist, den Ball gegen die gegnerische Langbank zu passen.
  • Dabei können beide Mannschaften ihre Anspieler in den Angriffsaufbau einbeziehen.
  • Die Spielzeit pro Durchgang beträgt jeweils 3 Minuten.

Variationen

  • Mit maximal 3 Kontakten agieren.
  • Die Kontaktbegrenzung gilt nur in der gegnerischen Hälfte.
  • Ein direkt erzielter Treffer nach Zuspiel eines Anspielers zählt doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler auf die Verletzungsgefahr im Bereich der Bänke hinweisen. Zweikämpfe dort möglichst vermeiden.
  • Mit wenig Kontakten agieren.
  • Die Anspieler nach jeweils 2 Minuten austauschen.
  • Nach dem Zuspiel auf einen Anspieler schnellstmöglich nachrücken und zielstrebig abschließen.
  • Ohne Ecken spielen.