Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

19.05.2015

Zu dieser Trainingseinheit

von Frank Engel (19.05.2015)
Kleine Spiele stehen zum Saisonende in allen Altersklassen auf dem Programm. Dabei können durchaus auch Aufgaben gestellt werden, die nicht ganz alltägliche Anforderungen an die Spieler stellen. Dies können außergewöhnliche koordinative Aufgabenstellungen sein, aber auch Spielformen mit andersartigen Zählweisen oder einfallsreicher Methodik. Frei nach dem Motto: Alles, was Abwechslung bringt, motiviert die Spieler und ist interessant. Genau das richtige Trainingsrezept vor den Sommerferien!

©
©
©
©

Nummern-Finten

Organisation

  • 2 Bewegungsräume markieren
  • 2 gleich große Gruppen bilden und auf die Felder verteilen

Ablauf Feld 1

  • 2 Gruppen bilden.
  • Die Spieler durchnummerieren.
  • Jeder Spieler hat 1 Ball.
  • Die Spieler dribbeln frei im Feld.
  • Der Trainer ruft laut eine Zahl auf.
  • Die aufgerufenen Spieler beider Teams führen jeweils eine Finte aus.
  • Anschließend machen alle weiteren Spieler der jeweiligen Gruppe die Finte nach und üben sie so lange, bis eine neue Zahl aufgerufen wird.

Ablauf Feld 2

  • 2 Gruppen bilden.
  • Jede Gruppe hat 1 Ball.
  • Die Spieler beider Gruppen passen sich zu.
  • Dabei muss abwechselnd direkt und mit 2 Kontakten gespielt werden.
  • Auf ein Trainerkommando unterbricht der jeweilige Ballbesitzer die Passreihenfolge und führt eine Finte aus.
  • Anschließend läuft die Aktion wie zuvor weiter.

Tipps und Korrekturen

  • In Feld 1 sollten die Spieler ihre Finten frei wählen dürfen.
  • Beim Vormachen jedoch stets darauf achten, dass die Finten klar zu erkennen und möglichst leicht nachzumachen sind.
  • Auf Beidfüßigkeit achten: Die Finten jeweils mit beiden Füßen ausführen.
©
©

Paar-Fußball

Organisation

  • 1 Spielfeld mit 2 großen Toren errichten
  • 2 Mannschaften bilden
  • In beiden Teams die Spieler paarweise zuordnen

Ablauf

  • Die Spieler-Paare fassen sich an der Hand.
  • Anschließend versuchen sie, aus dem Zusammenspiel im Team ins gegnerische Tor zu schießen.
  • Bei Ausball dribbeln die Paare zurück ins Feld.

Variationen

  • Mit höchstens 3 Kontakten spielen.
  • Beide Spieler müssen den Ball berühren, ehe er weitergespielt werden darf.
  • Kopfballtore zählen doppelt. Der Ball darf dabei auch vom Partner 'angelupft' werden.

Tipps und Korrekturen

  • Ohne Torhüter spielen.
  • Speziell zum Ende der Saison können kleine, alternative Spielformen zur Anwendung kommen.
  • Um zu verhindern, dass sich die Paare vor den Toren postieren, gegebenenfalls eine 'Sperrzone' errichten.
  • Wenn sich die Spieler loslassen, gilt dies als 'Foul' und der Ballbesitz wechselt.
©
©

2-gegen-1-Staffel

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Mannschaften beibehalten
  • Zusätzlich eine Mittellinie mit 2 Starthütchen markieren
  • Die Tore mit Torhütern besetzen
  • Je Team 1 Angreifer und 1 Verteidiger benennen und vor den Toren postieren
  • Alle übrigen Spieler mit Bällen an den Starthütchen aufstellen

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando starten die jeweils ersten Angreifer mit Ball ins Feld und versuchen, schnellstmöglich im 2 gegen 1 auf das Tor abzuschließen.
  • Jeder Treffer zählt 1 Punkt für die Mannschaftswertung.
  • Die Mannschaft, die zuerst getroffen hat, erhält zudem 1 Zusatzpunkt.

Variationen

  • Die Startspieler müssen die 2-gegen-1-Situation mit einem Pass zum Mitspieler eröffnen.
  • Die Angreifer dürfen je Aktion höchstens 3-mal abspielen.
  • Gelingt es einer Mannschaft nicht, einen Treffer zu erzielen, muss der jeweils nachfolgende Angreifer zunächst 3 Liegestütze ausführen, bevor er den nächsten Angriff starten darf.

Tipps und Korrekturen

  • Die Angreifer und Verteidiger vor den Toren regelmäßig wechseln.
  • Nach jedem Durchgang eine kurze Pause einlegen und die verschossenen Bälle einsammeln lassen.
  • Die Punkte aus mehreren Durchgängen zusammenzählen und einen Gesamtsieger ermitteln.
©
©

Wechselnde Überzahl

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Mannschaften beibehalten
  • Auf der Mittellinie 2 Hütchentore errichten
  • In einer Hälfte des Feldes zusätzlich 1 Start- und 2 Wendehütchen aufstellen
  • Jeweils 3 Spieler beider Teams mit Bällen am Starthütchen postieren
  • Je 3 weitere Spieler stellen sich in der anderen Spielfeldhälfte auf
  • Je 1 Spieler beider Mannschaften postiert sich an der Mittellinie

Ablauf

  • Auf der einen Seite des Feldes spielen die Mannschaften im 3 gegen 3 auf das Tor mit Torhüter und die beiden Hütchentore.
  • Auf der anderen treten die Spieler abwechselnd zum Torschuss an: Sie umdribbeln das Wendehütchen und schließen auf das Tor ab.
  • Gelingt es einer Mannschaft, bei der Torschusswertung in Führung zu gehen, darf der an der Mittellinie wartende Spieler der jeweiligen Mannschaft sein Team auf der anderen Seite zum 4 gegen 3 ergänzen.
  • Erzielt das andere Team beim Torschuss den Ausgleich, muss ein anderer Spieler der Überzahlmannschaft das Feld wieder verlassen, und das Spiel wird im 3 gegen 3 fortgesetzt.

Variationen

  • Im Torschussfeld müssen die Spieler bis zum Wendehütchen jonglieren und von dort per Volleyschuss aus der Drehung auf das Tor abschließen.
  • Abwechselnd vom rechten bzw. linken Wendehütchen schießen.

Tipps und Korrekturen

  • Im Spielfeld nach jeweils 3 Minuten die Seiten tauschen.
  • Nach einigen Durchgängen die Positionen und Aufgaben wechseln.
©
©

Handicap-Spiel

Organisation

  • Das Spielfeld und die Teams beibehalten
  • Die Mittellinie mit den Hütchentoren entfernen
  • Auf beiden Grundlinien neben den Toren je 2 Hütchentore markieren

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die Tore mit Torhütern.
  • Gelingt es einer Mannschaft, in Führung zu gehen, darf das jeweils andere Team zusätzlich auch auf die beiden Hütchentore angreifen, bis sie den Ausgleich erzielt hat.

Variationen

  • Weitere Handicap-Regeln hinzufügen: Die führende Mannschaft muss mindestens 3 Pässe in der eigenen Hälfte spielen, ehe in die gegnerische Hälfte gepasst werden darf.
  • Die führende Mannschaft muss mit höchstens 3 Kontakten agieren.

Tipps und Korrekturen

  • Stehen ausreichend Minitore zur Verfügung, die Hütchentore gegebenenfalls ersetzen.
  • Durch die Zusatzregeln (Handicaps) wird es der führenden Mannschaft erschwert, die Führung zu verteidigen.
  • Um den 'Druck' spielerisch zu erhöhen, müssen die Verlierer zum Schluss eine Zusatzaufgabe absolvieren (ein Lied singen, die Schuhe der anderen Mannschaft putzen usw.).