Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

19.11.2013

Zu dieser Trainingseinheit

von Stefan Böger (19.11.2013)
Die kalten Temperaturen haben Einzug gehalten. Der Winter steht vor der Tür! Einmal müssen die D- und C-Junioren noch draußen ausharren, dann geht es in die Halle. Damit die Spieler dabei aber nicht zu lange stehen müssen, stehen verschiedene freie Spielformen im Mittelpunkt dieser Einheit. Dabei geht es darum, die Kreativität der Spieler zu fördern. Trainingseinheiten mit einem hohen Spielanteil bieten zudem viel Motivation und garantieren so zusätzlich viel Bewegung!

©
©

Drunter-Drüber-Spiel

Organisation

  • 1 Bewegungsraum markieren
  • 4 Spielerpaare bilden, die jeweils 1 Stange in der Hand halten
  • Alle übrigen Spieler erhalten je 1 Ball

Ablauf

  • Die Ballbesitzer dribbeln frei im Feld und versuchen, entweder unter den Stangen durchzuspielen oder darüber hinwegzulupfen.
  • Entscheiden sie sich zu passen, so müssen sie anschließend über die Stange springen.
  • Entscheiden sie sich zu lupfen, so müssen sie danach unter der Stange durchkriechen.
  • Nach jeweils 2 Minuten die Positionen und Aufgaben tauschen.

Variationen

  • Die Spieler sagen vorher an, für welche Lösung sie sich entscheiden.
  • Im Wechsel unter der Stange durchpassen und darüber hinweglupfen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Ballbesitzer sollen gezielt auf die Stangenspieler zudribbeln. Dabei darf jede Stange jedoch nur von einem Spieler genutzt werden. Nach jeder Aktion den Raum vor den Stangen sofort räumen, damit diese auch von den anderen Ballbesitzern genutzt werden können.
  • Die Stangenspieler sollen die Höhe der Stange je nach Aktion (über die Stange springen oder unten durchkriechen) anpassen.
  • Die Stangen können auch durch Springseile ersetzt werden.
©
©

Hindernis-Fangen

Organisation

  • Das Feld beibehalten
  • 2 Mannschaften bilden
  • Jedes Team stellt 2 Stangenspieler, die gemeinsam 1 Stange tragen

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando versucht ein Spieler einer Mannschaft, einen gegnerischen Spieler abzuschlagen.
  • Gelingt dies, so wechselt sofort das Fangrecht.
  • Die Läufer können sich jeweils hinter den Stangen schützen.

Variationen

  • Die Stange als 'Freiinsel' nutzen: Je 1 Spieler darf sich bei der eigenen Stange festhalten. In dieser Zeit darf er nicht gefangen werden.
  • Jedes Team hat für 2 Minuten das Fangrecht. Gelingt es dem Fänger, einen gegnerischen Spieler abzuschlagen, so muss dieser sofort einen Mitspieler abklatschen, der daraufhin Fänger wird usw. Welches Team schlägt in 2 Minuten die meisten Gegner ab?

Tipps und Korrekturen

  • Die Stange geschickt als Hindernis für den Fänger nutzen.
  • Die Fänger dürfen nicht über die Stange greifen, sondern müssen diese vollständig umlaufen.
  • Die Stangenspieler dürfen den Fänger nicht aktiv behindern bzw. abdrängen.
©
©

Risiko-Bonus

Organisation

  • 1 Spielfeld mit 2 großen Toren aufbauen
  • Vor beiden Toren je 1 Zone errichten
  • 2 Mannschaften bilden
  • Jedes Team stellt 1 Torhüter

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die Tore mit Torhütern.
  • Jeder erzielte Treffer ergibt 2 Punkte für die Mannschaftswertung.
  • Gelingt es einem Ballbesitzer, in die Zone vor dem gegnerischen Tor zu dribbeln, so erhält sein Team 1 Zusatzpunkt vergeben.
  • Welche Mannschaft gewinnt die meisten Punkte?

Variationen

  • Die Ballbesitzer dürfen mit maximal 3 Kontakten agieren.
  • Erzielt der Ballbesitzer, der in den gegnerischen Strafraum dribbelt, einen Treffer, ohne dass zuvor ein Verteidiger den Ball berührt, so zählt dieser Treffer 5 Punkte.

Tipps und Korrekturen

  • Das Spiel läuft weitestgehend frei ab.
  • Mutige Dribblings in die Zone vor dem Tor fordern.
  • Als Trainer vorwiegend auf die Zuschauerrolle beschränken. Hier kann er sehr gut beobachten, welche Spieler aus eigenem Antrieb Verantwortung übernehmen.
©
©

Angriff contra Ballhalten

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Mannschaften beibehalten
  • Die Zonen entfernen
  • Die Mittellinie markieren
  • Eine Mannschaft stellt 2 Außenspieler, die sich an den Seitenlinien in der eigenen Hälfte postieren
  • Das jeweils andere Team erhält das Angriffsrecht

Ablauf

  • 7 gegen 5 auf die Tore mit Torhütern.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so kontern sie im Zusammenspiel mit den eigenen Anspielern auf das jeweils andere Tor.
  • Treffer der Unterzahl-Mannschaft zählen doppelt.
  • Außerdem können die Spieler des Unterzahl-Teams einen weiteren Punkt erzielen, indem sie sich 10-mal in den eigenen Reihen zuspielen.
  • Spielzeit pro Durchgang: 3 Minuten.
  • Anschließend die Positionen und Aufgaben tauschen.

Variationen

  • Die Anspieler dürfen nur im Direktspiel agieren.
  • Die Angreifer dürfen mit maximal 3 Kontakten agieren.

Tipps und Korrekturen

  • Die Angreifer müssen nicht nur versuchen, selbst möglichst viele Treffer in Überzahl zu erzielen, sondern nach Ballverlust auch sofort umschalten, um ein Kombinationsspiel des Gegners zu verhindern.
  • Das Verteidiger-Team darf die Anspieler fliegend wechseln.
  • Da die Spielform sehr intensiv ist, wird die Spielzeit mit 3 Minuten pro Durchgang bewusst kurz gehalten.
©
©

Bewegliches Zusatztor

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • 2 neutrale 'Stangenspieler' bestimmen
  • 2 Teams bilden

Ablauf

  • 6 gegen 6 auf die Tore mit Torhütern.
  • Die Ballbesitzer können zusätzlich Punkte erzielen, indem sie durch das bewegliche Stangentor passen.
  • Spielzeit pro Durchgang: 5 Minuten.

Variationen

  • Die Ballbesitzer dürfen nur mit maximal 3 Kontakten agieren.
  • 2 Teams zu je 7 Spielern bilden und zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Durch das Zusatztor ergeben sich im Abschlussspiel stets neue Möglichkeiten für die Ballbesitzer.
  • Die Ballbesitzer können die Spielrichtung je nach Situation frei wechseln. Dies fördert die Kreativität!
  • Die 'Stangenspieler' nach jedem Durchgang wechseln.