Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

26.02.2013

Zu dieser Trainingseinheit

von Mario Vossen (26.02.2013)
Das schnelle Umschalten nach Ballverlust steht im Mittelpunkt dieser Trainingseinheit. Im modernen Fußball geht es dabei jedoch immer seltener um ein schnelles Zurückweichen in Grundpositionen sondern vielmehr um ein sofortiges Nachsetzen durch Gegenpressing. Die Spieler sollen lernen, auch nach einem Ballverlust stets 'vorne' zu bleiben und den Gegner sofort zu attackieren, ehe dieser den Ball beruhigen und das Spiel gezielt aufbauen bzw. fortsetzen kann. Schließlich ist es das Ziel, den Ball schnellstmöglich zurückzuerobern!

©
©

Farben-Reaktion I

Organisation

  • 2 Felder markieren
  • 
Außerhalb jeweils 4 verschiedenfarbige Hütchen aufstellen
  • 
2 Gruppen bilden
  • 
Jeder Spieler erhält 1 Nummer

Ablauf

  • Die Spieler passen sich zunächst in freier Reihenfolge zu.
  • 
Der Trainer ruft laut eine Zahl und eine Farbe.
  • 
Die Ballbesitzer passen zum aufgerufenen Spieler, der anschließend das vorgegebene Hütchen umdribbelt.

Variationen

  • Nur die Farben vorgeben. Die jeweiligen Ballbesitzer umdribbeln die aufgerufenen Hütchen.
  • 
2 Farben vorgeben. Der Spieler, der zuerst beide Hütchen umdribbelt hat, erhält 1 Punkt für die Mannschaftswertung.


Tipps und Korrekturen

  • Der aufgerufene Spieler muss sich zügig im Raum orientieren, um die aufgerufenen Hütchen schnell umdribbeln zu können.
  • 
Gleichzeitig muss er das Zuspiel fordern und den Ball möglichst mit dem ersten Kontakt bereits in die entsprechende Richtung mitnehmen.
  • 
Sofort nach dem Umdribbeln des Hütchens kann der Spieler zurück ins Feld passen. So sind die Pausen für die anderen Spieler möglichst gering.
©
©

Farben-Reaktion II

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • 2 Mannschaften bilden
  • Je 1 Spieler als Störspieler im gegnerischen Feld postieren

Ablauf

  • Der Trainer startet durch Zuruf von 2 Farben die Aktion.
  • Die Spieler werfen sich zunächst über 4 Stationen in den eigenen Reihen zu.
  • Die Störspieler versuchen, dies zu verhindern.
  • Der Fänger des vierten Passes umläuft das erste aufgerufene Hütchen.
  • Anschließend werfen sich die Spieler erneut 4-mal in den eigenen Reihen zu, ehe das zweite aufgerufene Hütchen umlaufen werden kann.
  • Welche Mannschaft ist zuerst fertig?

Variationen

  • Die Spieler passen sich in den eigenen Reihen zu.
  • Die Hütchen umdribbeln.
  • Ohne Störspieler spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Jeder Durchgang ist beendet, sobald der jeweils zweite Spieler nach dem Umdribbeln des Hütchens zu einem Mitspieler im Feld gepasst hat.
  • Die Störspieler nach jedem Durchgang wechseln.
©
©

Gegenpressing I

Organisation

  • 1 Spielfeld mit 1 großen Tor mit Torhüter und 2 Hütchenlinien errichten
  • 7 Angreifer und 5 Verteidiger benennen

Ablauf

  • Die Angreifer versuchen, im 7 gegen 5 auf das Tor mit Torhüter abzuschließen.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so kontern sie auf die Hütchenlinien.
  • Jede Aktion wird von der Angreifermannschaft gestartet.
  • Spielzeit pro Durchgang: 3 Minuten.

Variationen

  • Die Angreifer dürfen mit maximal 3 Kontakten agieren.
  • Kontertore der Verteidiger zählen doppelt.

Tipps und Korrekturen

  • Die Angreifer sollen versuchen, die Überzahlsituationen mit einem Torschuss abzuschließen.
  • Im Falle eines Ballverlusts sollen sie jedoch sofort nachsetzen und den Ball in Überzahl schnellstmöglich zurückgewinnen.
  • Jede Aktion ist erst dann beendet, wenn der Ball ins Aus geht.
  • Nach jeweils 2 Durchgängen neue Verteidiger bestimmen.

Gegenpressing II

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Anstelle der Hütchenlinien ein weiteres Tor aufstellen
  • 7 Angreifer und 6 Verteidiger benennen

Ablauf

  • Den Grundablauf von zuvor beibehalten.
  • Jetzt versuchen die Angreifer, im 7 gegen 6 auf das Tor mit Torhüter abzuschließen.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so kontern sie auf das leere Tor.

Variationen

  • Das leere Tor weiter nach hinten versetzen.
  • Ein Minitor als Kontertor markieren.
  • Die Angreifer nur gegen 5 Verteidiger spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Der 'Ersatztorhüter' aus Hauptteil 1 übernimmt die Position eines weiteren Verteidigers. So wird die Überzahlsituation reduziert und das Gegenpressing nach Ballverlust erschwert.
  • Da die Verteidiger jetzt zudem ins leere Tor schießen können, ist ein schnelles Umschalten von noch größerer Bedeutung als in Hauptteil 1.
  • Um einen flüssigen Ablauf zu ermöglichen, kann das große Tor bereits vor dem ersten Hauptteil aufgestellt werden.
©
©

6 gegen 6 mit Handicap

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • 2 Mannschaften bilden
  • Jedes Team stellt 1 Torhüter

Ablauf

  • 6 gegen 6 auf die Tore mit Torhütern.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so müssen sie zunächst 4 Pässe in den eigenen Reihen spielen, ehe erneut in die gegnerische Hälfte gepasst werden darf.
  • Spielzeit pro Durchgang: 4 Minuten.

Variationen

  • 1 Angreifer- und 1 Verteidiger-Team benennen und mit festen Aufgaben spielen.
  • Zum Schluss frei spielen lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Sonderregel erleichtert den Angreifern, nach einem Ballverlust eine schnelle Rückeroberung des Balles anzustreben.
  • So kommt der Schwerpunkt der Trainingseinheit auch im Schlussteil zur Anwendung.
  • Zum Schluss jedoch auf jeden Fall auch freie Spielphasen einplanen.