Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

29.05.2018

Das Prinzip des Hinterlaufens

Das Angreifen über die Flügel steht im Zentrum dieser Trainingseinheit. Ein probates Mittel dafür ist das Hinterlaufen. Dieses Prinzip wird im Laufe der Einheit immer wieder in diversen Übungen geschult. Auch das Abschlussspiel legt den Fokus komplett auf das Herausspielen von Torchancen über die Außenpositionen. Die Spieler bekommen somit die Gelegenheit, die Inhalte nun unter Wettkampfbedingungen anzuwenden.

©

Hinterlauf-Auftakt

Organisation

  • Mit Hütchen jeweils 2 Felder errichten, die aus einem Quadrat und einem Dreieck bestehen
  • 2 Gruppen bilden
  • Die Spieler besetzen die Hütchen

Ablauf

  • Die Aktion startet zuerst im Quadrat.
  • Die Spieler passen sich zu.
  • Anschließend passt der letzte Spieler den Ball ins Dreieck zu A.
  • A spielt zu B, der auf C weiterleitet.
  • A hinterläuft im Rücken von B und erhält den Pass von C in den Lauf.
  • Abschließend passt A zurück ins Quadrat.

Variationen

  • Der Trainer gibt die Kombination im Quadrat vor.
  • Die Kombination im Quadrat soll direkt erfolgen.

Tipps und Korrekturen

  • Nach jeder Aktion wechseln die Spieler im Dreieck und im Quadrat eine Position weiter.
  • Nach 6 Aktionen tauschen die Gruppen die Aufgaben.
©

4 gegen 1 mit Auftakt

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • 2 Mannschaften bilden
  • Die Spieler auf die Positionen verteilen
  • Pro Mannschaft einen Störspieler benennen, der die Zentrale des Quadrats besetzt

Ablauf

  • Die Aktion startet im Dreieck
  • Die Spieler passen sich in der gleichen Reihenfolge zu.
  • A dribbelt anschließend ins Quadrat und startet eine 4 gegen 1 Situation.
  • Die Mannschaft, die zuerst 5 Pässe erfolgreich spielt, erhält einen Punkt.

Variationen

  • Die Zahl der erforderlichen Pässe erhöhen/verringern.
  • 2 Maximalkontakte im Quadrat.

Tipps und Korrekturen

  • Die aus dem ersten Aufwärmteil bekannte Hinterlaufaktion wird weiter geschult.
  • Nach 3 Durchgängen die Positionen tauschen.
©

Hinterlaufen I

Organisation

  • 2 Felder mit jeweils einem Tor errichten
  • Mit Hütchen Positionen markieren
  • 2 Gruppen bilden

Ablauf

  • A passt zu B, der dann in die Mitte dribbelt.
  • A hinterläuft im Rücken von B und erhält den Pass in den Lauf.
  • Anschließend passt A flach und scharf vor das Tor und C schließt ab.
  • Nach der Aktion rücken alle Spieler eine Position weiter und C stellt sich bei der anderen Gruppe an.

Variationen

  • A flankt den Ball vor das Tor.
  • Die Position C wird von 2 Angreifern besetzt.

Tipps und Korrekturen

  • In dieser Aktion wird das klassische Hinterlaufen ohne Gegnerdruck durchgespielt.
  • Der Pass von B auf A sollte erfolgen, wenn sich A ungefähr auf gleicher Höhe befindet.
©

Hinterlaufen II

Organisation

  • Den Aufbau und die Organisation beibehalten

Ablauf

  • A passt zu B, der in die Mitte dribbelt und zu C spielt.
  • A hinterläuft im Rücken von B und erhält den Pass von C in den Lauf.
  • Anschließend zieht C in Richtung Tor und erhält das Zuspiel von A.
  • C schließt mit einem Torschuss ab und alle Spieler rücken eine Position weiter.

Variationen

  • Position C wird von 2 Angreifern besetzt.
  • Die Aktion von links durchführen.
  • Hierfür müssen die Positionen leicht versetzt werden.

Tipps und Korrekturen

  • C passt bewusst in den Raum, der von A in hohem Tempo belaufen wird.
  • A muss entscheiden, ob er den Ball direkt oder erst nach ein bis zwei Kontakten vor das Tor spielt.
©

Flügel-Spiel

Organisation

  • Ein Feld in der Größe von 25 x 35 Metern errichten
  • Mit Hütchen 4 Flügelzonen markieren
  • 3 Mannschaften bilden

Ablauf

  • Die Spieler der spielfreien Mannschaft übernehmen die Aufgabe als Flügelspieler.
  • Die Mannschaften treten im 4 gegen 4 gegeneinander an.
  • Die Flügelspieler dürfen nur in der eigenen Hälfte angespielt werden.
  • Die Flügelspieler dürfen sich jedoch untereinander zuspielen, um die Hinterlauf-Aktion mit der anschließenden Flanke zu starten.
  • Die Spielzeit pro Durchgang beträgt 5 Minuten.

Variationen

  • Tore, die nach einem Hinterlaufen der Flügelspieler erzielt werden, zählen doppelt.
  • Tore, die nach Hinterlaufen und dem Spielen über einen Dritten erzielt werden, zählen dreifach.

Tipps und Korrekturen

  • Es wird ohne Einwürfe und Ecken gespielt gespielt.
  • Alle Aktionen werden durch die Torhüter eröffnet.
  • Hinterlaufen ist keine Bedingung, sollte als Lösungsmöglichkeit aber priorisiert werden.