Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

18.02.2020

Der Turnkasten: Ein Gerät, viele Möglichkeiten

Mit Hallengeräten lässt sich ein vielseitiges und abwechslungsreiches Training gestalten. Ein Gerät, das fast in jeder Halle vorhanden ist, ist der Turnkasten. Der Kastendeckel und die offenen Kastenteile bieten unzählige Möglichkeiten. Die offenen Kastenteile sind als Passziele ideal und fordern eine hohe Präzision. Außerdem lenken sie beim Durchspielen die Bälle ab, sodass sich die An- und Mitnahme schulen lässt. Diese lässt sich auch beim Überlupfen der Kastenteile verbessern. Hierbei liegt der Fokus auf der Verarbeitung hoher Zuspiele. Der Kastendeckel eignet sich als Prallwand und Pass-Partner, aber auch als Ersatz für Minitore.

 

©

Kasten-Dreieck

Organisation

  • Ein 15 Meter großes Dreieck markieren
  • Zwischen den Hütchen 2 offene Kastenteile und 1 Kastendeckel aufstellen
  • Die Spieler an den Hütchen verteilen
  • Die ersten Spieler haben Bälle

Ablauf

  • Den Ablauf im Gegenuhrzeigersinn durchführen.
  • Die ersten Spieler dribbeln ins Feld und passen durch die offenen Kastenteile zum Spieler am nächsten Hütchen.
  • Der Spieler am Kastendeckel passt gegen diesen und spielt dann zum Spieler am nächsten Hütchen.
  • Alle Spieler rücken eine Position weiter.

Variationen

  • Den Ablauf im Uhrzeigersinn durchführen.
  • Die Kastenelemente überlupfen.
  • Nur mit rechts/links passen.
  • An den Kastenelementen eine Finte ausführen, umdribbeln und dann passen.

Tipps und Korrekturen

  • Die ersten Spieler sollen sich abstimmen und stets gleichzeitig starten.
  • Auf freie Passwege achten.
  • Nur bei Blickkontakt zuspielen.
©

Pass-Duell

Organisation

  • 1 Kastendeckel als Tor auf die Grundlinie aufstellen
  • Vor dem Tor 2 offene Kastenteile und 2 Starthütchen errichten
  • 2 Teams bilden
  • Die Teams mit Bällen je an 1 Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando starten die ersten Spieler, passen durch das jeweilige Kastenteil und schließen auf das Tor ab.
  • Der Spieler, der das Tor zuerst trifft, gewinnt 1 Punkt für sein Team.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welches Team sammelt zuerst 10 Punkte?

Variationen

  • Das offene Kastenteil überlupfen.
  • Hinter dem Kastenteil anbieten, ein Zuspiel vom Mitspieler fordern und auf das Tor abschließen.

Tipps und Korrekturen

  • Wird das offene Kastenteil nicht durchspielt, keinen Punkt vergeben.
  • Der Trainer zählt die gewonnenen Punkte jeweils laut mit.
©

Ziel-Passen und 2 gegen 2

Organisation

  • In der Halle ein Spielfeld gemäß Abbildung markieren
  • Auf jeder Grundlinie einen Kastendeckel als Tor aufstellen
  • Auf einer Grundlinie zusätzlich 2 offene Kastenteile errichten
  • Hinter und gegenüber der offenen Kastenteile Starthütchen aufstellen
  • 2 Teams bilden und jedes Team an 2 gegenüberliegenden Starthütchen verteilen
  • Die Spieler an den Starthütchen gegenüber der offenen Kastenteile haben Bälle

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando dribbeln die ersten Spieler ins Feld und passen durch das offene Kastenteil zum Mitspieler gegenüber.
  • Der Passempfänger, der das Zuspiel zuerst erhält, dribbelt zum 2 gegen 1 auf die Tore ins Feld.
  • Sobald ein Treffer erzielt oder der Ball ins Aus gespielt wurde, dribbelt der Passempfänger des anderen Teams zum 2 gegen 2 ein.

Variationen

  • Der Passempänger, der zum 2 gegen 1 ins Feld rückt, passt zunächst durch das Kastenteil zum Mitspieler.
  • Die Teams an 2 diagonal gegenüberliegenden Starthütchen verteilen.

Tipps und Korrekturen

  • Das offene Kastenteil fordert ein zielgenaues Passspiel.
  • Präzision ist wichtiger als Schnelligkeit.
  • Als Trainer das Team aufrufen, das zum 2 gegen 1 eindribbeln darf.
  • Das Team, das den Ball zum 2 gegen 1 bzw. 2 gegen 2 eindribbelt, greift stets auf den Kastendeckel gegenüber an.
©

Ziel-Passen und 3 gegen 3

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Auf der Grundlinie mit dem einzelnen Kastendeckel 2 offene Kastenteile mit 2 Starthütchen errichten
  • Die Spieler und Bälle gemäß Abbildung verteilen

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando dribbeln die ersten Spieler ins Feld und passen durch das offene Kastenteil zum Mitspieler gegenüber.
  • Die Spieler nehmen ins Feld an und mit und passen durch das offene Kastenteil zum Mitspieler gegenüber.
  • Der Passempfänger, der das Zuspiel zuerst erhält, dribbelt zum 3 gegen 2 auf die Tore ins Feld.
  • Sobald ein Treffer erzielt oder der Ball ins Aus gespielt wurde, dribbelt der Passempfänger des anderen Teams zum 3 gegen 3 ein.

Variationen

  • Die offenen Kastenteile mit rechts/links durchspielen.
  • Die Kastenteile überlupfen.
  • Die Teams an 3 Starthütchen versetzt gegenüber verteilen.

Tipps und Korrekturen

  • Als Trainer das Team aufrufen, das zum 3 gegen 2 eindribbeln darf.
  • Das Team, das den Ball zum 3 gegen 2 bzw. 3 gegen 3 eindribbelt, greift immer auf den Kastendeckel gegenüber an.
  • Gegebenenfalls die seitlichen Hallenwände als Banden nutzen.
©

Hindernis-Spiel

Organisation

  • Die gesamte Halle als Spielfeld nutzen
  • Auf den Grundlinie je 1 Kastendeckel als Tor aufstellen
  • Im Feld 4 offene Kastenteile und Hütchen als Hindernisse errichten
  • 2 Teams bilden

Ablauf

  • 6 gegen 6 auf die Tore.
  • Berührt der Ball ein Hindernis, wechselt der Ballbesitz und das andere Team erhält 1 Punkt.
  • Jeder Treffer zählt ebenfalls als 1 Punkt.
  • Einen Wettbewerb durchführen: Welches Team gewinnt die meisten Punkte?

Variationen

  • 4 gegen 4 mit 2 Auswechselspielern spielen.
  • 5 gegen 5 mit Torhütern spielen.
  • Jedes getroffene Hindernis entfernen.
  • Frei spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Mit anderen Hallengeräten noch mehr Hindernisse aufstellen.
  • Als Trainer die gewonnenen Punkte jeweils laut mitzählen.