Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

28.11.2017

Die freie Seite sehen!

Bereits bei den D-Junioren verteidigen einige Mannschaften ballorientiert. Spieler dieser Altersklasse versuchen, im Angriffsspiel meist zielstrebig und ungeduldig nach vorne zu spielen. Das hat zur Folge, dass der Gegner durch sein ballorientiertes Verschieben, in Ballnähe Überzahl schaffen kann und so recht einfach zu Ballgewinnen kommt. Eine Maßnahme, dem entgegenzuwirken, kann das Spiel über die freie Seite sein. Denn da wo der Gegner viele Spieler positioniert, ergeben sich auf der anderen Seite wiederum Freiräume, die es zu nutzen gilt. Das Spiel über die freie Seite muss dabei nicht unbedingt eine Seitenverlagerung und damit verbunden einen Zeitverlust bedeuten, kann es doch ebenso durch diagonale Pässe mit einem schnellen Raumgewinn verbunden sein.

Als weiteren Service zu dieser Trainingseinheit haben wir Videos aller Übungen und Spiele auf 'Training live' veröffentlicht, mit denen Sie sich den Ablauf der Einheit zusätzlich auch im Bewegtbild anschauen können.

©

5 plus 2 gegen 2 mit Felderwechsel

Organisation

  • Ein 35 x 20 Meter großes Feld errichten
  • Die Mittellinie markieren
  • Die Torhüter als neutrale Spieler auf der Mittellinie postieren
  • Die Torhüter als neutrale Spieler auf der Mittellinie postieren
  • Zusätzlich 4 Verteidiger bestimmen
  • Je 2 Verteidiger in den Feldhälften aufstellen
  • Alle übrigen Spieler verteilen sich an den Seitenlinien

Ablauf

  • 2-mal 5 gegen 2 in beiden Feldern
  • 2 Neutrale, die in beiden Feldern mitspielen können, agieren auf der Mittellinie.
  • Nach 4 Pässen in Folge darf in das andere Feld gepasst werden.
  • Nach einem Ballgewinn tauschen der Verursacher und der Verteidiger, der am längsten in der Mitte war, die Positionen und Aufgaben.

Variationen

  • Mit maximal 2 Kontakten spielen.
  • Mit 2 Pflichtkontakten spielen.
  • Nur direkt spielen.
  • Nach einem Pass muss der Passgeber seine Linie verlassen.

Tipps und Korrekturen

  • So genau wie möglich und so scharf wie nötig passen.
  • Miteinander kommunizieren.
  • Bei hohem Gegnerdruck mit wenigen Kontakten, bei geringem Gegnerdruck mit mehr Kontakten spielen.
  • Aggressives Balljagen im Sprint: Hohen Gegnerdruck erzeugen, um Fehler zu provozieren.
©
©

Doppelter Seitenwechsel

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Die Feldteilung aufheben
  • In der Feldmitte 2 Stangen aufstellen
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • Die jeweils ersten Spieler auf den Grundlinien haben je 1 Ball

Ablauf

  • A passt jeweils zum hinteren, sich seitlich absetzenden B.
  • B dreht auf und passt diagonal zu A.
  • A und B tauschen die Positionen.
  • Dabei dürfen die Spieler frei entscheiden, wer sich wohin absetzt.

Variationen

  • Erleichtern: Die zentralen Spieler müssen sich nach Vorgabe nach rechts/links absetzen.
  • Erleichtern: Nur mit 2 Bällen spielen.
  • B lässt prallen, dreht sich nach außen auf und erhält den zweiten Pass von A in den Lauf.

Tipps und Korrekturen

  • So genau wie möglich und so scharf wie nötig passen.
  • Auf das Timing des Freilaufens achten.
  • In den 'offensiven' Fuß passen.
  • Mit dem ersten Kontakt in die Bewegung an- und mitnehmen.
  • Kommandos geben: "Dreh!" oder ""Klatsch!"
  • Der Passempfänger bestimmt durch sein Anbieten und Freilaufen den Passweg des Zuspiels.
©

4 plus 6 gegen 4 mit Felderwechsel

Organisation

  • Ein 55 x 30 Meter großes Feld aufbauen und in 4 gleich große Zonen teilen
  • In der Feldmitte 3 Stangen aufstellen
  • An den Seiten des Feldes jeweils aneinandergrenzend zwei 8 x 8 Meter große Außenzonen markieren
  • Die Torhüter besetzen die Außenzonen
  • 2 neutrale Spieler bestimmen
  • Zusätzlich 3 Teams zu je 4 Spielern einteilen
  • 2 Teams im Feld postieren
  • Die dritte Mannschaft verteilt sich an den Seitenlinien

Ablauf

  • 4 plus 6 gegen 4 in einer Hälfte.
  • Ein Felderwechsel ist erst dann erlaubt, wenn beide Torhüter ohne zwischenzeitlichen Ballverlust angespielt wurden.
  • Pässe zwischen den Spielern an den Grundlinien sind verboten.
  • Nach einem Ballverlust werden die Verursacher Verteidiger.

Variationen

  • Mit maximal 3 Kontakten spielen.
  • Das Feld darf nach 10 Pässen in Folge gewechselt werden.
  • Erleichtern: Nur 1 Torhüter muss für den Felderwechsel angespielt werden.
  • Beim Felderwechsel auf Abseits achten.

Tipps und Korrekturen

  • Die Torhüter in den Außenzonen sorgen für das Spiel in die Breite.
  • Die Neutralen an den Grundlinien ermöglichen Rückpässe.
  • Auf ein korrektes Timing beim Fordern von tiefen Zuspielen achten.
©

4 plus 4 gegen 4 mit Felderwechsel auf Tore

Organisation

  • Das Feld beibehalten, die Außenzonen jedoch entfernen
  • Je 5 Meter hinter den Grundlinien 1 Jugendtor mit Torhüter aufstellen
  • 2 neutrale Spieler bestimmen
  • Zusätzlich 3 Teams zu je 4 Spielern einteilen
  • 2 Teams im Feld postieren
  • Die dritte Mannschaft stellt sich neben den Toren auf

Ablauf

  • 4 plus 4 gegen 4 in einer Feldhälfte.
  • Die Ballbesitzer dürfen die neutralen Spieler an der entsprechenden Grundlinie sowie im Feld jederzeit einbeziehen.
  • Nach 5 Pässen in Folge darf das Feld gewechselt und auf das Tor gespielt werden.
  • Die beiden Spieler an den gegenüberliegenden Grundlinien werden Verteidiger.
  • Ist der Angriff abgeschlossen (Ballverlust, Tor- oder Seitenaus), spielen die Teams in der jeweiligen Hälfte auf Ballhalten weiter.
  • Dabei wechseln die Aufgaben der Spieler an den Grundlinien.

Variationen

  • Die Anzahl der erforderlichen Pässe verringern/erhöhen.
  • Mit maximal 3 Kontakten spielen.
  • Beim Spiel auf die Tore mit Abseits spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Stellen die Verteidiger eine Zone des Feldes zu, mit Geduld geschickt zur anderen Seite des Feldes wechseln.
  • Auf ein korrektes Timing beim Fordern von tiefen Zuspielen achten.
©

7 gegen 7 auf 4 Tore

Organisation

  • Ein 50 x 55 Meter großes Spielfeld markieren.
  • Auf den Grundlinien je 1 Jugendtor mit Torhüter und 1 Minitor aufstellen
  • 2 Teams bilden

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf je ein Jugend- und ein Minitor spielen.
  • Mit Abseits spielen.

Variationen

  • Auf ein Trainerkommando dürfen die Ballbesitzer jeweils nur auf ein vorgegebenes Tor abschließen (Mini- oder Jugendtor).
  • Mit maximal 3 Kontakten spielen.
  • Ohne Abseits spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Das Verschieben des Gegners nutzen, um auf die ballferne Seite zu wechseln.
  • Den dort vorhandenen Freiraum für zielstrebige Angriffe nutzen.