Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Mit guter Technik in die Saison – Teil 1: Dribbeln

Die Saison hat auch im Kinderfußball wieder begonnen. Die Zeit der Eingewöhnung ist vorbei. Nun gilt es wieder, systematisch an den fußballspezifischen Techniken zu arbeiten. Denn eine gute Ballbehandlung möglichst aller Spieler ist die Basis für den Teamerfolg. Im ersten Teil unserer neuen Reihe für den Kinderfußball widmen wir uns dem Dribbling.

Trickreich dribbeln

Wer seinen Gegner im 1 gegen 1 ausspielen kann, schafft für sein Team Überzahl auf dem Weg zum Tor. Daher sollte es regelmäßig das Ziel sein, den Kindern ein mutig nach vorne ausgerichtetes Dribbling als Mittel der Wahl zu empfehlen. Dabei können die Spieler einerseits von einer hohen Grundschnelligkeit profitieren und ihre Gegner einfach "überdribbeln" oder aber mit verschiedenen Finten und Tricks sowie zahlreichen schnellen Richtungswechseln an ihnen vorbeikommen.

Ist der Gegner erst einmal ausgespielt, schafft dies Unordnung beim Gegner: Alle übrigen Verteidiger müssen nun entscheiden, ob sie bei ihren Gegenspielern bleiben oder den alleine auf sie zudribbelnden Ballbesitzer stellen wollen. Letzteres verschafft dem Ballbesitzer aussichtsreiche Abspielgelegenheiten auf einen der Mitspieler.

Techniktraining mit zahlreichen Wiederholungen

Wer die Technik trainieren möchte, muss sich auf viele Wiederholungen einstellen. Nur, wer geduldig am Ball bleibt, erzielt schnelle Erfolge im Training. Dies gilt auch für das Training des Dribblings. Entsprechend häufig sollte es ins Training integriert werden. Dabei sollten alle verschiedenen Facetten immer wieder thematisiert werden – das gegnerüberwindende Dribbling mit zahlreichen Finten ebenso wie das Tempodribbling.

Nachstehend stellen wir eine Trainingseinheit zur Verfügung, mit der sich das Dribbling spielorientiert verbessern lässt. Dabei kommen sowohl Übungs- als auch Spielformen zum Einsatz, in denen die Spieler immer wieder dazu motiviert werden, das offensive 1 gegen 1 zu suchen und verschiedene Zielräume anzudribbeln. Ein Tor ist dabei in Hauptteil 2 sowie im Schlussteil ebenfalls vorhanden. Im Anschluss an ein erfolgreiches Dribbling steht nämlich eine vielversprechende Anschlussaktion: Neben einem guten Pass zum Mitspieler kann das außerdem nämlich auch ein gefährlicher Abschluss auf ein (Mini-)Tor sein!

Organisation

  • Mit 8 Hütchen (je 2 in der selben Farbe) ein 15 x 15 Meter großes Feld markieren.
  • Die Spieler verteilen sich mit je 1 Ball im Feld.

Ablauf

  • Die Spieler dribbeln frei im Feld.
  • Der Trainer ruft eine Farbenkombination (z.B. "Grün-Blau-Gelb").
  • In dieser Reihenfolge umdribbeln die Spieler die Hütchen und kehren ins Feld zurück (Abbildung oben).

Variationen

  • Mehrere Farben aufrufen und/oder Farben doppelt nennen.
  • Den Ball nur mit dem rechten/linken Fuß führen.
  • Einzelne Spieler geben ihren Ball dem Trainer und versuchen, im 1 gegen 1 einen neuen Ball zu erobern (Abbildung unten).

Hinweise

  • Die Spieler sollen sich vororientieren, um die aufgerufene Farbkombination schnellstmöglich zu umdribbeln.
  • Die Hütchen nach einigen Durchgängen neu anordnen.

Organisation

  • Ein 15 x 15 Meter großes Feld markieren.
  • 2 Teams zu je 5 Spielern einteilen.
  • 3 gegen 3 im Feld.
  • Alle übrigen Spieler verteilen sich außerhalb des Spielfelds.

Ablauf

  • 3 gegen 3 auf Ballhalten.
  • Die Außenspieler bewegen sich auf ihrer Linie zwischen den Hütchen.
  • Erfolgt ein Zuspiel auf einen Außenspieler, dribbelt dieser mit 3 Pflichtkontakten in das Feld (Abbildung oben).
  • Der Passgeber übernimmt anschließend die Position des Außenspielers.

Variationen

  • Einen Wettkampf veranstalten: Welches Team spielt zuerst 5 erfolgreiche Pässe auf einen Außenspieler?
  • Aus dem Viereck ein Sechseck machen und im 2 gegen 2 plus 3 spielen (Abbildung unten).

Hinweis

  • Finten einsetzen, um Situationen auf engem Raum zu lösen.

Organisation

  • Ein 30 x 20 Meter großes Feld mit Mittellinie markieren.
  • 2 Teams zu je 5 Spielern einteilen.
  • Hinter den Grundlinien jeweils 2 Anspieler postieren.
  • 2 Minitore rückseitig aneinander auf der Mittellinie platzieren.

Ablauf

  • 3 gegen 3 im Feld.
  • Jedes Team bespielt das Tor, welches auf der Seite der eigenen Anspieler steht.
  • Tore dürfen erst nach Ballgewinn auf der gegnerischen Seite und anschließendem Zuspiel in die Tiefe erzielt werden (Abbildung oben).
  • Passgeber und Passempfänger wechseln die Positionen.
  • Nach Torerfolg verlässt der Torschütze das Feld und ein Außenspieler dribbelt hinein (Abbildung unten).

Variationen

  • 3 Pflichtkontakte für die Außenspieler nach Anspiel, um viele 1-gegen-1-Situationen zu provozieren.

Hinweis

  • Die Spieler sollen zielstrebig in Richtung Tor dribbeln.

Organisation

  • Ein 35 x 25 Meter großes Feld markieren.
  • 2 Teams zu je 5 Spielern einteilen.
  • Auf einer Grundlinie ein Tor mit Torhüter aufstellen.
  • Auf der gegenüberliegenden Seite eine 5 Meter breite Zielzone markieren.

Ablauf

  • Im Feld 5 gegen 5 auf 1 Tor (Abbildung oben).
  • Nach Torerfolg bleibt das erfolgreiche Team in Ballbesitz, eröffnet über den Torhüter den nächsten Angriff und versucht, durch ein Dribbling in die Zielzone das Tor wieder freizuspielen.
  • Nach Ballgewinn sofort auf die Zielzone spielen (Abbildung unten).

Variationen

  • Die Zielzonen variieren (z. B. mittig, außen).

Hinweise

  • Nach Ballgewinn bzw. Torerfolg schnell umschalten.
  • Die Spieler sollen mutig in Duelle gehen, um in die Zone durchzubrechen.