Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Mit Minispielen zum Technik-Star: An- und Mitnehmen

In Minispielen vom 1 gegen 1 bis zum 3 gegen 3 lassen sich sämtliche Grundtechniken schulen. Aufgrund kleiner Felder und kleiner Teams bleibt das Spielgeschehen so für die Kinder leicht überschaubar. In einer Beitragsreihe zum Erlernen der technischen Fertigkeiten stellen wir die verschiedenen Techniken vor. Zum Abschluss unserer Reihe geht es um Minispiele zum An- und Mitnehmen.

Der 'erste Kontakt' entscheidet!

Der 'erste Kontakt' gibt oftmals Aufschluss darüber, ob ein Spieler eine Aktion erfolgreich abschließen kann oder nicht. Schließlich ermöglicht ein guter 'erster Kontakt' einen großen Bewegungsvorsprung zum Gegenspieler, der in dieser Hinsicht entscheidend sein kann.

Schon die Jüngsten sollen die Bedeutung einer guten An- und Mitnahme verinnerlichen. Damit dies gelingt, müssen sie die Kontrolle von verschiedenen Zuspielen in spielgemäßen Situationen erproben. Aus diesem Grund lernen sie am besten in kleinen Minispiele, wie sie den Ball am besten verarbeiten müssen, damit einer vielversprechende Anschlussaktion möglich wird.

Ein Übungsraum hinter den Toren erlaubt eine kontrollierte Ballan- und -mitnahme ohne Gegnerdruck ins Feld. Bei der Ballkontrolle sollte der Trainer dabei stets besonders auf einen 'ersten Kontakt' in Spielrichtung achten, so dass das Spiel schnell und zielorientiert starten kann!/p>

Die Regeln der folgenden Minispiele im Überblick:

Jedes Minispiel läuft so lange, bis der Ball im Tor oder im Toraus ist. Verspielen die Kinder den Ball allerdings schon nach wenigen Augenblicken, sollte der Trainer sofort einen neuen ins Spiel bringen, um den Spielfluss zu erhalten. Bei einem Torerfolg werden die Kinder belohnt und das Spiel läuft weiter – dann ist das Team, das das Gegentor kassiert hat, in Ballbesitz. Die Spielzeit pro Durchgang beträgt maximal 1 Minute.

Organisation

  • Ein 30 x 20 Meter großes Feld mit 2 Minitoren errichten.
  • Hinter jedem Minitor 2 Starthütchen sowie seitlich daneben einen Reifen auslegen.
  • 2 Mannschaften einteilen und gemäß Abbildung postieren.
  • Je 1 Gruppe einer Mannschaft hat Bälle.

Ablauf

  • A passt zu B und C zu D.
  • Beide laufen direkt ins Feld.
  • Sobald B und D annehmen, ruft der Trainer eine Mannschaft auf.
  • Diese nimmt den Ball ins Feld an und mit.
  • Der Ballbesitzer der nicht aufgerufenen Mannschaft muss seinen Ball erst im Reifen ablegen und darf dann zum 2 gegen 2 auf die Minitore ins Feld laufen.
  • Fällt ein Tor oder geht der Ball ins Seitenaus, wird mit dem zweiten Ball aus dem Reifen weitergespielt.

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten.
  • Zusätzlich hinter einem Minitor 2 Starthütchen markieren.
  • Vor den Starthütchen eine Reihe mit verschiedenfarbigen Hütchen errichten.
  • Die Kinder in gleich großen Gruppen an den Starthütchen verteilen.

Ablauf

  • Der Trainer steht mit Bällen an einer Seitenlinie und ruft eine Hütchenfarbe auf.
  • Die jeweils ersten Spieler umlaufen das aufgerufene Hütchen in ihrer Reihe und starten ins Feld.
  • Dem schnelleren Spieler passt der Trainer einen Ball zu, den dieser gegen den jeweils anderen Spieler zum 1 gegen 1 auf das Minitor mitnimmt.
  • Erobert der Verteidiger den Ball, kontert er auf das gegenüberliegende Minitor.

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden.
  • Zusätzlich hinter beiden Minitoren links und rechts ein Starthütchen aufstellen.
  • Auf einer Seite zusätzlich 2 Stangen aufstellen.
  • 2 Teams bilden und gemäß Abbildung postieren.
  • Die Spieler des Teams an den Stangen haben jeweils 1 Ball.

Ablauf

  • A und B umlaufen die Stange und fordern von C bzw. D ein Zuspiel.
  • Gleichzeitig laufen E und F als Verteidiger von der anderen Seite aus ins Feld.
  • A nimmt ins Feld an und mit, B stoppt seinen Ball im Reifen und läuft ohne Ball zum 2 gegen 2 ins Feld.
  • Bei Tor oder Aus, mit dem Ball im Reifen weiterspielen.

Variationen

  • Den Ball hoch zuwerfen.
  • Den Ball per Volleyschuss aus der Hand hoch zuspielen.

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten.
  • Doch jetzt neben jedem Minitor 2 verschiedenfarbige Starthütchen aufstellen.
  • Zwischen 2 gegenüberliegenden Starthütchen in der Feldmitte 1 Wendehütchen errichten.
  • 2 Teams bilden: Jede Mannschaft an den Hütchen neben einem Tor aufstellen.
  • Alle Spieler außer dem jeweils ersten haben je 1 Ball.

Ablauf

  • Die jeweils ersten Spieler starten gleichzeitig und umlaufen das Wendehütchen vor ihnen.
  • Anschließend ruft der Trainer die Farbe eines Starthütchens auf.
  • Der zweite Spieler auf dieser Position spielt zum freien Spiel im 2 gegen 2 auf die Minitore ein.
  • Ist der Ball im Tor bzw. im Aus, ruft der Trainer eine neue Farbe auf usw.

Variation

  • Die Teams jeweils diagonal gegenüber postieren.