Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

{{shop.menuLabel}}

Flyeralarm Teamshop

Holt euch mit den Teamshops einen auf euren Verein zugeschnittenen und kostenfreien Onlineshop.

Alle Teammitglieder und Fans können dort ganz einfach ihre Mannschaftsausstattung von Zuhause aus bestellen. Somit müsst ihr keine Zeit mehr mit aufwändigen Sammelbestellungen verschwenden. Außerdem gibt es keine Mindestbestellmenge und ihr erhaltet exklusive Rabatte (bis zu 50%), sowie euer Teamlogo stets gratis auf die Textilien gedruckt.

Trainingseinheiten Detail

31.01.2012

Zu dieser Trainingseinheit

von Paul Schomann (31.01.2012)

Auch für die Verbesserung der Bewegungsgeschicklichkeit und Gewandtheit eignet sich die Halle ausgezeichnet. Die verschiedenen Geräte fordern die Spieler zu variablen Bewegungen geradezu heraus. Dabei koordinative Aufgaben stets mit fußballspezifischen Techniken verbinden! In dieser Trainingseinheit werden das Passspiel, die Ballkontrolle und der Torschuss mitgeschult. Dabei als Trainer immer sowohl auf die richtige Bewegungsausführung der Geschicklichkeitsaufgaben als auch der Techniken achten.

©
©

Koordination an Hallengeräten I

Organisation

  • Auf der Mittellinie des Hallenspielfeldes 1 Langbank und 1 Weichbodenmatte errichten
  • Vor und hinter beiden Geräten je 1 Starthütchen markieren
  • Die Spieler gleichmäßig an den Hütchen verteilen
  • Die jeweils ersten Spieler haben keinen Ball, alle übrigen Spieler mit Ball

Ablauf

  • Die ersten Spieler von jedem Hütchen starten gleichzeitig und überlaufen die Langbank bzw. die Weichbodenmatte.
  • Dann fordern sie ein Zuspiel vom jeweils nächsten Spieler am diagonal gegenüberliegenden Hütchen, das sie schräg nach vorne zu diesem Hütchen an- und mitnehmen.
  • Anschließend starten sofort die nächsten Spieler usw.

Variationen

  • Die Langbank bzw. die Weichbodenmatte rück- oder seitwärts überlaufen.
  • Auf der Langbank bzw. der Weichbodenmatte im Lauf eine volle Drehung ausführen.
  • Auf der Weichbodenmatte eine Vorwärts-/Rückwärtsrolle machen.
  • Die Weichbodenmatte mit mehreren ein-/beidbeinigen Sprüngen überwinden.
  • Den Ball von den Hütchen hoch zuwerfen.

Tipps und Korrekturen

  • Die ersten Spieler an den Hütchen sollen sich zueinander orientieren und gegenseitig abstimmen, so dass sie immer gleichzeitig starten.
  • Zur Erleichterung des Ablaufs kann der Trainer jeden Durchgang zunächst auf ein Trainerkommando starten.
  • Die Spieler sollen sich auf der Langbank bzw. der Weichbodenmatte gegenseitig ausweichen ohne den Boden zu berühren.
  • Als Trainer auch auf eine sichere Ballan- und –mitnahme achten.
©
©

Koordination an Hallengeräten II

Organisation

  • Den Grundaufbau aus Aufwärmen 1 beibehalten
  • Die Weichbodenmatte sowie die Langbank umstellen (siehe Abbildung)
  • Die Spieler gleichmäßig an den Starthütchen verteilen
  • Die Spieler an 2 nebeneinanderliegenden Starthütchen haben Bälle

Ablauf

  • Den Grundablauf beibehalten.
  • Jetzt überlaufen nur die ersten Spieler an den Hütchen ohne Ball die Langbank bzw. die Weichbodenmatte und erhalten ein Zuspiel vom jeweils ersten Spieler am diagonal gegenüberliegenden Hütchen, das sie schräg nach vorne zu diesem Hütchen an- und mitnehmen.
  • Die Passgeber laufen zum gerade gegenüberliegenden Hütchen und stellen sich dort wieder an.
  • Anschließend starten sofort die nächsten Spieler ohne Ball usw.

Variationen

  • Die Langbank bzw. Weichbodenmatte rück- oder seitwärts überlaufen.
  • Auf der Langbank bzw. Weichbodenmatte im Lauf eine volle Drehung ausführen.
  • Bäuchlings auf die Langbank legen und sich mit den Armen darüber ziehen.
  • Auf der Weichbodenmatte eine Vorwärts-/Rückwärtsrolle machen.
  • Die Weichbodenmatte mit mehreren ein-/beidbeinigen Sprüngen überwinden.
  • Den Ball von den Hütchen hoch zuwerfen.

Tipps und Korrekturen

  • Die ersten Spieler an den Hütchen ohne Ball sollen sich zueinander orientieren und gegenseitig abstimmen, so dass sie immer gleichzeitig starten.
  • Zur Erleichterung des Ablaufs kann der Trainer jeden Durchgang zunächst auf ein Trainerkommando starten.
  • Alle koordinativen Aufgaben auf der Langbank bzw. der Weichbodenmatte so ausführen, dass die Spieler den Hallenboden nicht berühren.
  • Als Trainer auch auf eine sichere Ballan- und –mitnahme achten.
©
©

Koordination und Torschuss

Organisation

  • Den Grundaufbau weiter verwenden
  • Die von der Weichbodenmatte bzw. der Langbank entfernten Starthütchen auf die gegenüberliegende Grundlinie stellen
  • Zusätzlich auf der Grundlinie 1 Tor mit Torhüter aufbauen

Ablauf

  • Der erste Spieler ohne Ball an einem Starthütchen überläuft die Langbank bzw. die Weichbodenmatte und fordert ein Zuspiel vom ersten Passgeber am diagonal gegenüberliegenden Starthütchen.
  • Der Passempfänger nimmt in Richtung Tor an und mit und schließt ab.
  • Danach läuft der Passgeber zum gerade gegenüberliegenden Hütchen, der Schütze holt seinen Ball und stellt sich am Starthütchen des jeweiligen Passgebers wieder an.
  • Anschließend startet sofort der erste Spieler vom anderen Starthütchen, überläuft die Weichbodenmatte bzw. die Langbank usw.

Variationen

  • Die Langbank bzw. Weichbodenmatte rück- oder seitwärts überlaufen.
  • Auf der Langbank bzw. Weichbodenmatte im Lauf eine volle Drehung ausführen.
  • Bäuchlings auf die Langbank legen und sich mit den Armen darüber ziehen.
  • Auf der Weichbodenmatte eine Vorwärts-/Rückwärtsrolle machen.
  • Die Langbank mit seitlichen Wechselsprüngen überspringen.
  • Den Ball von den Hütchen hoch zuwerfen.
  • Den Ball aus der Hand per Torwartabschlag hoch zuspielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die koordinativen Aufgaben auf der Langbank bzw. der Weichbodenmatte häufig variieren und so den Spielern viele verschiedene Bewegungserfahrungen ermöglichen.
  • Als Trainer auch auf eine sichere Ballan- und –mitnahme zum Torschuss achten.
  • Spätestens mit dem dritten Kontakt abschließen.
  • Gegebenenfalls eine Schusslinie markieren, ab der die Spieler spätestens schießen müssen.
©
©

Koordination und Zweikampf

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • 3 Passgeber bestimmen und mit Bällen an einem Starthütchen neben dem Tor aufstellen
  • Alle übrigen Spieler verteilen sich gleichmäßig an den gegenüberliegenden Starthütchen

Ablauf

  • Die jeweils ersten Spieler ohne Ball starten gleichzeitig.
  • Ein Spieler überlauft die Langbank und fordert ein Zuspiel vom ersten Passgeber neben dem Tor.
  • Dieses nimmt er als Angreifer zum Torschuss an und mit.
  • Der andere Spieler führt auf der Weichbodenmatte einen Purzelbaum aus und versucht, als Verteidiger den Ball zu erobern.
  • Gelingt ihm dies, so darf er selbst auf das Tor mit Torhüter abschließen. Nach jeder Aktion rücken alle Spieler im Gegenuhrzeigersinn eine Position weiter.

Variationen

  • Die Langbank rückwärts oder seitwärts überlaufen.
  • Auf der Langbank im Lauf eine volle Drehung ausführen.
  • Bäuchlings auf die Langbank legen und sich mit den Armen darüber ziehen.
  • Die Langbank umdrehen und über die schmale Bankseite balancieren.
  • Die Weichbodenmatte vor-/rück-/seitwärts überlaufen.
  • Auf der Weichbodenmatte eine Rückwärtsrolle ausführen.
  • Den Ball vom Hütchen hoch zuwerfen.
  • Per Torwartabschlag aus der Hand hoch zuspielen.
  • Vom anderen Starthütchen auf der Grundlinie zuspielen: Die Spieler an der Weichbodenmatte agieren als Angreifer und die an der Langbank als Verteidiger.

Tipps und Korrekturen

  • Die koordinativen Aufgaben auf der Langbank bzw. der Weichbodenmatte häufig variieren und so den Spielern viele verschiedene Bewegungserfahrungen ermöglichen.
  • Gegebenenfalls ein Feld vor dem Tor markieren, so dass sich die Langbank und die Weichbodenmatte außerhalb des Spielfeldes befinden und nicht bei der 1-gegen-1-Situation stören.
  • Jedes 1 gegen 1 so lange laufen lassen, bis ein Tor erzielt, der Ball aus dem Feld gespielt oder vom Torhüter gehalten wurde.
  • Den Torhüter regelmäßig wechseln.
©
©

Spiel auf 4 Tore

Organisation

  • Auf den Grundlinien des ganzen Hallenspielfeldes 2 Tore errichten
  • Zusätzlich mittig auf den Seitenlinien 1 umgedrehte Langbank und 1 aufgestellte Weichbodenmatte als Tore markieren
  • 3 Mannschaften zu je 4 Spielern bilden

Ablauf

  • 2 Mannschaften treten im 4 gegen 4 gegeneinander an, die Spieler des dritten Teams stellen die Torhüter.
  • Die Mannschaften können auf alle 4 Tore Treffer erzielen.
  • Die Torhüter agieren neutral.
  • Spielzeit: jeweils 4 Minuten.
  • Ein Turnier nach dem Modus 'jeder gegen jeden' mit Hin- und Rückrunde organisieren.
  • Welche Mannschaft erzielt insgesamt die meisten Treffer?

Variationen

  • Die Torhüter an der Langbank und an der Weichbodenmatte dürfen die Bälle nur mit den Füßen und dem Kopf abwehren.
  • Nach jedem Treffer wechseln die Torhüter im Uhrzeigersinn die Tore.
  • Ein 'brasilianisches' Wechsel-Turnier spielen: Das Sieger-Team bleibt auf dem Feld, die Verlierer tauschen mit den Torhütern die Positionen und Aufgaben.

Tipps und Korrekturen

  • Das Spiel auf 4 Tore schult die Orientierung der Spieler im Raum und erfordert eine gute Breiten- und Tiefenstaffelung der Spieler sowie schnelle Spielverlagerungen.
  • Die Mannschaften dürfen jeweils an einem Tor keine zwei Treffer nacheinander erzielen.
  • Falls möglich die Hallenwände als Banden in das Spielfeld einbeziehen.
  • Als Trainer die erzielten Treffer aller Mannschaften laut mitzählen.