Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

{{shop.menuLabel}}

Flyeralarm Teamshop

Holt euch mit den Teamshops einen auf euren Verein zugeschnittenen und kostenfreien Onlineshop.

Alle Teammitglieder und Fans können dort ganz einfach ihre Mannschaftsausstattung von Zuhause aus bestellen. Somit müsst ihr keine Zeit mehr mit aufwändigen Sammelbestellungen verschwenden. Außerdem gibt es keine Mindestbestellmenge und ihr erhaltet exklusive Rabatte (bis zu 50%), sowie euer Teamlogo stets gratis auf die Textilien gedruckt.

Saisonabschluss und Teamausflüge für F-Junior*innen

Coronabedingte Einschränkungen sind bundesweit weitgehend gefallen. Hiervon hat in der laufenden Saison nicht nur der Fußball profitiert, zum Saisonende lassen sich endlich auch wieder anderweitige Aktivitäten planen! Euer Team war in dieser Saison stets mit großem Eifer bei der Sache? Dann schenkt den Jugendlichen zum Abschluss des Fußballjahres doch wieder einmal ein ganz besonderes Event!

Gemeinsamer Rückblick auf das Fußballjahr

Lasst die Erlebnisse des Fußballjahres zum Abschluss der Saison noch einmal mit den Spieler*innen Revue passieren und organisiert gemeinsam mit Eltern, Freunden und Förderern oder auch intern im Kreise der Mannschaft Saisonabschlussfahrten oder -feierlichkeiten!

Wer dabei auf Fußball nicht ganz verzichten möchte, kann selbstverständlich aus einer Vielzahl an Turnieren auswählen. Doch läuft man nicht Gefahr, mit einer allzu "fußballerisch" orientierten Abschlussveranstaltung zu sehr in Alltägliches abzudriften? Schließlich gibt es auch zahlreiche andere Möglichkeiten – egal ob mit einem außergewöhnlichen Fußball-Event, "fachfremd" oder gar "außersportlich".

In allen Altersklassen hat der/die Trainer*in die Aufgabe, seine/ihre Schützlinge umfassend auszubilden und ihre Persönlichkeit zu fördern. Diesem Anspruch werdet ihr mit einem solch erlebnisorientierten Saisonabschluss gerecht! Darüber hinaus ist es für euch ebenfalls sehr aufschlussreich, die Spieler*innen einmal in ganz anderen Situationen zu erleben – vom teambildenden Wert solcher Maßnahmen ganz zu schweigen.

Hier findet ihr Beispiele für euren gelungenen Saisonabschluss:

Ein internes Kleinfeldturnier mit Grillabend lässt sich zusammen mit den Eltern sehr einfach organisieren.

Hinweise zur Organisation

  • Das Sportgelände in Absprache mit dem Vereinsvorstand reservieren.
  • Turnierform auswählen, Spielpläne ausdrucken, Urkunden vorbereiten.
  • Fleisch, Salate, Brot und Getränke entweder kaufen und umlegen, oder die Eltern einzeln beauftragen.
  • Empfohlene Dauer: 4 bis 6 Stunden
  • Organisationsaufwand: gering
  • Kosten pro Teilnehmer: unter 10 Euro
  • Altersempfehlung: 6 bis 10 Jahre

Tipps zur Durchführung

  • Mannschaften auslosen (Eltern und Trainer*innen können auch mitspielen).
  • Die Feldgröße dem Alter der Spieler*innen anpassen (z. B. 30 x 20 Meter für 4 gegen 4).

Viele Kommunen und Verbände bieten kostengünstig oder sogar gratis den Verleih von Spielmobilen an. Dazu ein Grillabend und fertig ist euer Saisonabschluss!

Hinweise zur Organisation

  • Die Sportanlage bzw. eine ähnliche Örtlichkeit reservieren.
  • Spielmobile ausleihen oder auch eigene Stationen (Kinderschminken, Bastel-/Maltisch usw.) organisieren.
  • Spielmobile frühzeitig buchen!
  • Empfohlene Dauer: 4 bis 6 Stunden
  • Organisationsaufwand: mittel
  • Kosten pro Teilnehmer: 10 bis 25 Euro
  • Altersempfehlung: 5 bis 10 Jahre

Tipps zur Durchführung

  • Alle Spielstationen mit Betreuungspersonal (Eltern) besetzen.
  • Grillen und Spielen für ein geselliges Miteinander kombinieren.

Wichtige Kontakte/Hilfsmittel

  • Gebt in die Suchmaschinen im Internet den Suchbegriff "Spielmobil" und euren Ort bzw. die nächstgelegene Stadt ein. Ihr erhaltet eine Übersicht mit Anlaufstellen für den Spieleverleih.

Zwei oder mehr Detektivteams machen sich auf den Weg, um des Rätsels Lösung auf die Schliche zu kommen. Ein Kriminalspiel ist spannend, besonders wenn der/die Täter*in aus dem Kreise der Eltern stammt!

Hinweise zur Organisation

  • Die Mustergeschichte herunterladen.
  • Die Aufgabenblätter gezielt anpassen.
  • Karteikarten mit Lösungsbuchstaben und Sonderaufgaben vorbereiten und an den geplanten Stellen deponieren.
  • Empfohlene Dauer: 4 bis 6 Stunden
  • Organisationsaufwand: sehr hoch
  • Kosten pro Teilnehmer: unter 10 Euro
  • Altersempfehlung: 8 bis 12 Jahre

Tipps zur Durchführung

  • Teams bilden, Geschichte vorlesen, und Aufgabenblätter verteilen.
  • Lasst das Spiel am Grillplatz enden, wo ihr auch die Auswertung der Aufgaben vornehmt.

Wichtige Kontakte/Hilfsmittel

  • Ladet euch unter "Downloads" mögliche Aufgaben für die Detektive, die ausführlichen Spielregeln und Tipps sowie eine Mustergeschichte herunter!

Einen guten Film ausgewählt und los! Treffpunkt am Kino genügt und Spaß ist garantiert! Minimaler Organisations- und Zeitaufwand erforderlich! Und Kinoerlebnis ist nicht gleich Kinoerlebnis: Wie wäre es zum Beispiel mal mit einem Film in 3D?

Hinweise zur Organisation

  • Die Filmauswahl besprechen (Mitbestimmung der Spieler ermöglichen).
  • Unbedingt das Freigabealter der FSK berücksichtigen!
  • Organisationsaufwand: gering
  • Kosten pro Teilnehmer: 5 bis 15 Euro
  • Altersempfehlung: 8 bis 18 Jahre

Tipps zur Durchführung

  • Ggf. einen Film mit „Botschaft“ auswählen (z. B. Teamgeist, Siegeswillen usw.).
  • Je nach Thema die Inhalte nachher mit der Mannschaft besprechen.

Wichtige Kontakte/Hilfsmittel

Reist in die Welt des Abenteuers: Indianer im Wilden Westen oder auch Seeräuber auf den Weltmeeren üben den Reiz des Gefährlichen aus. Aufwändige Bühnenproduktionen lassen diese Geschichten Wirklichkeit werden!

Hinweise zur Organisation

  • Zu den Karl-May- bzw. Störtebeker-Festspielen müssen evtl. längere Anfahrten in Kauf genommen werden.
  • Ggf. mit Übernachtung verbinden!
  • Empfohlene Dauer: 1 Tag
  • Organisationsaufwand: hoch
  • Kosten pro Teilnehmer: 25 bis 50 Euro
  • Altersempfehlung: 8 bis 18 Jahre

Tipps zur Durchführung

  • Umfangreiche Rahmenprogramme: Daher mehrere Stunden einplanen!

Wichtige Kontakte/Hilfsmittel

Die Kinder fangen die Eltern! Unser Vorschlag hat für die Kleinen besonderen Reiz. Die Jagd könnte an einem Grillplatz enden, den die Kinder nicht kennen (verschwiegene Eltern vorausgesetzt!).

Hinweise zur Organisation

  • Sägespäne oder Kreide bereithalten.
  • 2 Teams bilden, wenn nicht Kinder gegen Eltern antreten.
  • Die Gruppen starten mit einem Zeitabstand von 15 Minuten nacheinander.
  • Empfohlene Dauer: 4 bis 6 Stunden
  • Organisationsaufwand: gering
  • Kosten pro Teilnehmer: unter 10 Euro
  • Altersempfehlung: 8 bis 12 Jahre

Tipps zur Durchführung

  • Eine Mannschaft zieht los und hinterlässt Markierungen für die Fänger.
  • An Wegkreuzungen dürfen Doppelmarkierungen als „falsche Fährten“ gelegt werden. Eine vorgegebene Höchstzahl ist jedoch sinnvoll!
  • Ggf. ein Elternteil mit den Kindern gehen lassen, um ein Verlaufen zu vermeiden.
  • Der Grillplatz sollte vor Beginn der Schnitzeljagd aufgebaut sein.

Alle Kinder lieben Tiere! Diese Tatsache könnt ihr euch zum Beispiel bei einem Besuch auf dem Bauernhof zunutze machen – verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten inklusive!

Hinweise zur Organisation

  • Die Kontaktaufnahme mit passenden Bauernhöfen ist kinderleicht!
  • Klärt im Vorfeld, inwieweit das Mithelfen der Kinder auf dem Hof oder andere Aktivitäten möglich sind.

Tipps zur Durchführung

  • Viele Bauernhöfe bieten verschiedene Unterkünfte an. Schlaft doch zum Beispiel auch mal in einem Heuhotel!
  • Organisiert zahlreiche Naturspiele! Solche sind vor allem für Stadtkinder sehr zu empfehlen!

Wichtige Kontakte/Hilfsmittel

Oder besucht doch einmal einen Zoo …

Neben den genannten Aktivitäten bietet sich auch der Besuch eines Zoos oder eines Tier-/Wildparks an. Besonders interessant sind Parks, in denen die Kinder die Tiere füttern und streicheln dürfen: Dies sind zum Beispiel der Allwetterzoo in Münster (Fütterung Loris und Elefanten) und der Affen- und Vogelpark in Eckenhagen (Berber- und Totenkopfäffchen freilaufend). Weltbekannt ist zudem der "Apenheul" ("Affenhügel") in Apeldoorn in den Niederlanden.