Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

06.05.2014

Zu dieser Trainingseinheit

von Paul Schomann (06.05.2014)
Um erfolgreich angreifen zu können, müssen die Spieler selbstständig zwischen sinnvollen Einzelaktionen und einem effektiven Zusammenspiel entscheiden. Deshalb verbindet diese Trainingseinheit das Dribbeln und Passen. Im Haupt- und Schlussteil werden diese Techniken in Spielformen schrittweise immer komplexer geschult. Dabei die Spieler stets dazu ermutigen, sich mit einer offensiven Ausrichtung nach vorne zu orientieren. Die Spielerzahl von 14 Spielern lässt sich in allen Übungs- und Spielformen problemlos vergrößern.

©
©

Dribbel-/Pass-Feld

Organisation

  • Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren
  • Mittig im Feld 1 weiteres Hütchen aufstellen
  • Die Spieler an den Hütchen verteilen
  • 2 Spieler haben je 1 Ball

Ablauf

  • Die Ballbesitzer dribbeln ins Feld, passen zu einem Spieler an einem anderen Hütchen und laufen ihrem Abspiel nach.
  • Die jeweiligen Passempfänger nehmen ins Feld an und mit und passen ebenfalls zu einem anderen Hütchen usw.

Variationen

  • Die Spieler tragen den Ball in der Hand und spielen per Volleyschuss aus der Hand mit der Innenseite bzw. dem Vollspann zu.
  • Nur mit rechts/links annehmen bzw. passen.
  • Vor dem Abspiel eine gelernte Finte ausführen.
  • Nur mit 1 Ball spielen.
  • Mit 3 oder 4 Bällen spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler sollten die Bälle zunächst in der Hand tragen und einander zuwerfen, damit sie den Ablauf besser kennenlernen.
  • Dabei müssen sie selbst darauf achten, dass immer alle Hütchen mit ungefähr gleich vielen Spielern besetzt sind.
  • Die Spieler dürfen nicht zu dem Hütchen zurückspielen, von dem sie losgedribbelt sind.
  • Stets im Feld orientieren, Blickkontakt zu den Mitspielern aufnehmen. Gegenseitig darauf achten, dass niemals 2 Bälle gleichzeitig zu einem Hütchen gespielt werden.
©
©
©
©
©
 

Dreiecks-Staffeln

Organisation

  • Den Aufbau aus Aufwärmen 1 beibehalten
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Die Spieler beider Teams jeweils an zwei nebeneinanderliegenden Hütchen aufstellen
  • Pro Gruppe hat der erste Spieler an einem Hütchen jeweils 1 Ball

Ablauf Übung 1

  • Auf ein Trainerkommando umdribbeln die Ballbesitzer das mittlere Hütchen und passen zum ersten Spieler am anderen Hütchen.
  • Anschließend laufen die Spieler ihrem Abspiel nach und stellen sich am jeweils anderen Hütchen wieder an.
  • Welche Mannschaft beendet zuerst 1 bis 3 Durchgänge?

Ablauf Übung 2

  • Den Grundablauf aus Übung 1 beibehalten.
  • Jetzt laufen die Passgeber nach ihrem Abspiel jeweils zum eigenen Hütchen zurück.

Ablauf Übung 3

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt haben die jeweils ersten Spieler von beiden Teams je 1 Ball.
  • Alle Ballbesitzer umdribbeln das mittlere Hütchen gleichzeitig und passen zum jeweils anderen Hütchen.

Tipps und Korrekturen

  • Nach dem Umdribbeln des mittleren Hütchen jeweils mit dem äußeren Fuß zur anderen Seite passen und so die Beidfüßigkeit mitschulen.
  • Am mittleren Hütchen den Blick vom Ball lösen und sich orientieren, um Zusammenstöße mit Mit- und Gegenspielern zu vermeiden.
  • Nur bei freiem Passweg und nach Blickkontakt zum Mitspieler zuspielen.
©
©

2-gegen-2-Angriff

Organisation

  • Ein 30 x 20 Meter großes Feld mit Toren markieren
  • Neben jedem Tor 2 verschiedenfarbige Starthütchen aufstellen
  • 2 Mannschaften bilden und jeweils an den Starthütchen einer Farbe postieren
  • Jedes Team stellt 1 Torhüter
  • Die Spieler an den Starthütchen gegenüber des gegnerischen Tores haben Bälle

Ablauf

  • Der Trainer startet jeden Durchgang, indem er eine Hütchenfarbe aufruft.
  • Die jeweils ersten Spieler von allen Starthütchen laufen zum 2 gegen 2 ins Feld, wobei der Ballbesitzer von der aufgerufenen Hütchenfarbe eindribbelt.
  • Jedes 2 gegen 2 dauert so lange, bis ein Treffer erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde.
  • Welche Mannschaft erzielt zuerst 5 Treffer?

Variationen

  • Der aufgerufene Ballbesitzer muss zunächst zum Mitspieler passen, ehe das 2 gegen 2 eröffnet ist.
  • Nach einem Torerfolg darf der eigene Torhüter einen weiteren Ball zum 2 gegen 2 ins Feld bringen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Torhüter einbeziehen. Dabei jedoch die Rückpassregel beachten.
  • Die gegenüberliegende Positionierung der Spieler einer Mannschaft fördert das Spiel in die Tiefe. Der Spieler ohne Ball soll sich vorne aktiv zum Zuspiel anbieten.
  • Möglichst schnell in die Spitze spielen oder auf einen Gegner zudribbeln, diesen binden und dann situationsbezogen zwischen Alleingang und Abspiel entscheiden.
  • Die Torhüter auch als Feldspieler schulen und regelmäßig wechseln.
©
©

3-gegen-3-Angriff

Organisation

  • Den Grundaufbau aus Hauptteil 1 beibehalten
  • Mittig auf jeder Seitenlinie des Feldes 1 weiteres Starthütchen jeder Farbe aufstellen
  • Die Spieler jeder Mannschaft an den Starthütchen einer Farbe verteilen
  • Die Spieler an den Starthütchen gegenüber des gegnerischen Tores haben Bälle

Ablauf

  • Den Grundablauf von zuvor beibehalten
  • Jetzt laufen die Spieler von allen Starthütchen zum 3 gegen 3 ins Feld.
  • Jedes 3 gegen 3 dauert so lange, bis ein Treffer erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde.
  • Welche Mannschaft erzielt zuerst 5 Treffer?

Variationen

  • Der aufgerufene Ballbesitzer muss zunächst zu einem Mitspieler passen, ehe das 3 gegen 3 eröffnet ist.
  • Nach einem Torerfolg darf der eigene Torhüter einen weiteren Ball zum 3 gegen 3 ins Feld bringen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Torhüter einbeziehen. Dabei jedoch die Rückpassregel beachten.
  • Die Positionen der Spieler jeder Mannschaft ergeben eine Staffelung in Breite und Tiefe des Feldes.
  • Die Spieler sollen selbstständig zwischen sinnvollen Einzelaktionen und effektivem Passspiel entscheiden.
  • Die Spielfeldgröße dem Können der Spieler anpassen. Werden die Bälle zu schnell verspielt, das Spielfeld vergrößern.
©
©

6 gegen 6 mit Sonderregeln

Organisation

  • Ein 40 x 25 Meter großes Feld mit Toren errichten
  • Eine Mittellinie markieren
  • 2 Mannschaften einteilen
  • Jedes Team stellt 1 Torhüter

Ablauf

  • 6 gegen 6 auf die Tore mit Torhütern.
  • Sobald eine Mannschaft in die gegnerische Hälfte gepasst hat, darf nicht mehr über die Mittellinie zurück in die eigene Hälfte gepasst werden.
  • Welche Mannschaft erzielt zuerst 5 Treffer?

Variationen

  • Die Spieler müssen innerhalb von 10 Sekunden in die gegnerische Hälfte passen. Dabei dürfen sie nur flach zuspielen. Hohe Flugbälle sind nicht gestattet!
  • Um einen gültigen Treffer erzielen zu können, müssen sich alle Spieler der Ballbesitzer in der gegnerischen Hälfte befinden.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spielfeldgröße dem Könnensstand der Spieler anpassen. Gelingen nur wenige Kombinationen, das Spielfeld vergrößern.
  • Ohne Abseits spielen! Die Spieler sollen die Tiefe und Breite des Spielfeldes vollständig ausnutzen.
  • Die Torhüter einbeziehen. Dabei jedoch die Rückpassregel beachten.
  • Die Torhüter regelmäßig wechseln.