Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

09.02.2016

Zu dieser Trainingseinheit

von Paul Schomann (09.02.2016)

Setzt man in der Halle die verschiedenen Materialien und Gerätschaften kreativ ein, lässt sich vor allem hier ein effektives Koordinationstraining durchführen. Dabei gilt es, einige Richtlinien zu beachten: Im Aufwärmteil die Geschicklichkeit vor allem vielseitig trainieren! Dann die geschulten Elemente im Hauptteil in Torschussformen (Volleyschüsse, Hüftdrehstöße, Seitfallzieher usw.) fußballspezifisch anwenden. Weichbodenmatten sorgen für einen gefahrlosen Untergrund vor allem bei Seitfall- und Fallrückziehern. Besonders risikofreudige Aktionen der Spieler sowie echte 'Traum-Tore' besonders loben!

©
©
©
©

Koordinationsrennen I

Organisation

  • 2 Weichbodenmatten in ausreichendem Abstand nebeneinander legen
  • 5 Meter vor und hinter jeder Weichbodenmatte 1 Starthütchen aufstellen
  • Die Spieler mit Ball gleichmäßig an den Starthütchen verteilen

Ablauf Übung 1

  • Auf ein Trainerkommando startet der erste Spieler jeder Gruppe ins Dribbling, umdribbelt die Weichbodenmatte im Uhrzeigersinn und schlägt den nächsten Spieler ab.
  • Welche Gruppe erreicht zuerst wieder ihre Ausgangsstellung?

Ablauf Übung 2

  • Grundablauf wie in Übung 1.
  • Jetzt lupfen die Spieler auf die Weichbodenmatte, überdribbeln diese zur Gegenseite und dribbeln außenherum zum Starthütchen zurück.

Tipps und Korrekturen

  • Den Ball bei jeder Übung zunächst in der Hand tragen lassen, damit sich die Spieler auf den Übungsablauf konzentrieren können.
  • Auf der Weichbodenmatte den Blick vom Ball lösen und dem entgegenkommenden Mitspieler ausweichen.
  • Der nächste Spieler muss am Starthütchen warten und darf erst nach dem Abklatschen durch den Mitspieler starten.
  • Beim Dribbling auf der Weichbodenmatte auch den schwächeren Fuß nutzen. Gegebenenfalls gelernte Finten einbauen und so die koordinativen Anforderungen weiter steigern.
©
©

Koordinationsrennen II

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Zwischen jedem Starthütchen und der Weichbodenmatte je 1 umgedrehten Kleinkasten mit Bällen aufstellen
  • Die Spieler gleichmäßig an den Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Der erste Spieler jeder Gruppe überläuft die Weichbodenmatte, holt einen Ball aus dem Kleinkasten der anderen Gruppe und trägt diesen über die Weichbodenmatte zurück in den eigenen Kleinkasten.
  • Anschließend schlägt er den nächsten Spieler ab, der ebenfalls startet usw.
  • Welche Gruppe hat nach 3 Minuten die meisten Bälle im eigenen Kleinkasten?

Variationen

  • Rückwärts über die Weichbodenmatte laufen.
  • Beim Lauf über die Weichbodenmatte Zusatzaufgaben ausführen (Drehungen, Sprünge, Rollen usw.).
  • Den Ball mit den Händen über die Weichbodenmatte rollen (Schulung der Beweglichkeit).
  • Über die Weichbodenmatte dribbeln. Dabei vorgegebene Finten einbauen.

Tipps und Korrekturen

  • Auf der Weichbodenmatte den Blick vom Ball lösen und dem entgegenkommenden Mitspieler ausweichen.
  • Der nächste Spieler muss am Starthütchen warten und darf erst nach dem Abklatschen durch den Mitspieler starten.
  • Jeder Spieler darf immer nur 1 Ball aus dem gegnerischen Kleinkasten nehmen.
©
©

Traum-Tore I

Organisation

  • An 2 Hallenwänden gegenüber jeweils 1 Tor mit Torhüter markieren
  • 10 Meter vor jedem Tor 1 Weichbodenmatte auslegen
  • Seitlich neben jeder Weichbodenmatte 1 Starthütchen errichten
  • Die Spieler mit Bällen gleichmäßig an den Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Die ersten Spieler von jedem Starthütchen stellen sich mit Ball in der Hand auf die Weichbodenmatte.
  • Sie werfen vor sich in die Luft und schießen volley auf das Tor.
  • Sobald der Vordermann geschossen hat, postiert sich der nächste Spieler zum Torschuss auf der Weichbodenmatte.

Variationen

  • Per Hüftdrehstoß/Seitfallzieher/Fallrückzieher auf das Tor schießen.
  • Den Ball zunächst aus der Hand mit dem Fuß in die Luft spielen und volley abschließen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Entfernung der Weichbodenmatten zu den Toren dem Leistungsstand der Spieler anpassen. Jeder Spieler sollte realistische Chancen auf einen Torerfolg haben.
  • Beim Volleyschuss den fallenden Ball genau beobachten und in der Luft treffen.
  • Nicht zu hoch, sondern nur bis knapp über Kopfhöhe anwerfen.
  • Die Weichbodenmatte fängt den Spieler nach dem Schuss ab, so dass mutige Kunstschüsse einfacher möglich sind.
  • Volleyschüsse, Hüftdrehstöße, Seitfallzieher und Fallrückzieher selbst vormachen oder durch einen guten Spieler vormachen lassen.
  • Stets auf Beidfüßigkeit achten.
  • Die Torhüter regelmäßig wechseln.
©
©

Traum-Tore II

Organisation

  • Den Aufbau aus Hauptteil 1 beibehalten
  • Der jeweils erste Spieler jeder Gruppe hat keinen Ball

Ablauf

  • Den Grundablauf beibehalten.
  • Die jeweils ersten Spieler postieren sich ohne Ball auf der Weichbodenmatte.
  • Die jeweils nächsten Spieler am Starthütchen werfen zum Volleyschuss zu.

Variationen

  • Per Hüftdrehstoß/Seitfallzieher/Fallrückzieher auf das Tor schießen.
  • Per Torwartabschlag aus der Hand zum Torschuss zuspielen.
  • Die Zuwurfseite wechseln: Mit dem jeweils anderen Fuß auf die Tore abschließen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Entfernung der Weichbodenmatten zu den Toren dem Leistungsstand der Spieler anpassen. Jeder Spieler sollte realistische Chancen auf einen Torerfolg haben.
  • Beim Volleyschuss den fallenden Ball genau beobachten und in der Luft treffen.
  • Stets aktionsbereit auf den Fußballen agieren und eine möglichst optimale Stellung zum Ball einnehmen.
  • Volleyschüsse, Hüftdrehstöße, Seitfallzieher und Fallrückzieher selbst vormachen oder durch einen guten Spieler vormachen lassen.
  • Die Torhüter regelmäßig wechseln.
©
©

Traumtor-Spiel

Organisation

  • Das Hallenspielfeld mit 2 Toren mit Torhütern markieren
  • 2 Mannschaften einteilen

Ablauf

  • Handball im 5 gegen 5 mit jeweils 2 Auswechselspielern.
  • Es dürfen nur maximal 3 Schritte mit dem Ball in der Hand gelaufen werden.
  • Treffer können nur per Kopf oder Volleyschuss erzielt werden.
  • Für jeden Treffer vergibt der Trainer eine 'Traumtor-Wertung' (1 bis 3 Punkte).
  • Welche Mannschaft gewinnt insgesamt die meisten Punkte?

Variationen

  • Die Spieler spielen sich per 'Torwartabschlag' aus der Hand volley zu.
  • Auf ein Trainerkommando wechseln die Spieler zwischen Handball und Fußball. Im Fußballspiel können die Tore frei erzielt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Regelmäßig durchwechseln, so dass alle Spieler ungefähr gleichlang zum Einsatz kommen.
  • Beim Handballspiel darf der Ball nur in der Luft abgefangen, nicht aber dem Spieler aus der Hand geschlagen werden.
  • Die Torhüter regelmäßig wechseln.