Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

23.02.2016

Zu dieser Trainingseinheit

von Klaus Pabst (23.02.2016)

Endlich wieder draußen, sollen die zwölf teilnehmenden Spieler in diesem Training nach Lust und Laune dribbeln. Dabei fordern alle Spiele ein zielstrebiges Tempodribbling. Den Ball im Dribbling weiter vorspielen und so in hohem Tempo dribbeln können. Nie abwartend dribbeln und den Ball mit dem Rücken zum Gegner einfach nur abschirmen, sondern als Angreifer stets in Spielrichtung aufgedreht zu den Toren agieren. Im hauptteil hat der Angreifer den Vorteil, dass er auf 2 Minitore nebeneinander angreifen kann. Dribbelt er dabei in die Feldmitte, kann er Finten effektiv einsetzen und hat stets die Option des Torabschlusses auf beide Minitore. Großer organisatorischer Vorteil dieser Einheit ist, dass eine Fläche von 20 x 40 Metern ausreicht.

©
©

Stangen-Dribbling

Organisation

  • 2 Starthütchen in einem Abstand von 20 Metern diagonal gegenüber markieren
  • 15 Meter vor jedem Starthütchen eine Stange aufstellen
  • Die Spieler mit Bällen gleichmäßig an die Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Die jeweils ersten Spieler starten gleichzeitig, umdribbeln die Stange und dribbeln zum eigenen Starthütchen zurück.
  • Die nächsten Spieler starten, sobald der Vordermann die Stange umdribbelt hat.

Variationen

  • Vor der Stange einen Richtungswechsel (Sohlen-Zieher, Sohlen-Aufdreher, Rivelino-Trick) machen.
  • Den Ball hinter der Stange zum anderen Starthütchen kappen.
  • Beide Stangen umdribbeln und zum anderen Starthütchen dribbeln.
  • Vor der Stange eine Finte (Körpertäuschung, Schußfinte, Übersteiger, Rivelino-Trick) machen und zum anderen Starthütchen dribbeln.

Tipps und Korrekturen

  • An der Stange den Ball mit wenigen Kontakten schnell in die neue Dribbelrichtung kappen.
  • Weiträumig dribbeln, den Ball im Dribbling weiter vorlegen und so den freien Raum ausnutzen.
  • Die versetzte Position der Stangen zu den anderen Starthütchen lässt die Spieler nach Umdribbeln der Stange oder nach der Finte diagonal vorwärts im Tempo weiterdribbeln.
  • Zunächst als Trainer jeden Durchgang durch Zuruf starten. Später sollen sich die jeweils ersten Spieler abstimmen und selbstständig gleichzeitig starten.
©
©

Namen-Fangen

Organisation

  • Ein 20 x 20 Meter großes Feld markieren
  • Die Spieler frei im Feld verteilen
  • Der Trainer steht mit 2 Bällen außerhalb des Feldes

Ablauf

  • Der Trainer ruft 2 Spieler als Fänger auf.
  • Die beiden Fänger laufen zum Trainer, holen sich jeweils einen Ball und versuchen im Dribbling möglichst viele Spieler abzuschlagen.
  • Sobald der Trainer 2 neue Fänger aufruft, dribbeln die bisherigen Fänger zum Trainer, legen die Bälle ab und die neuen Fänger dribbeln ins Feld.
  • Welcher Fänger schlägt die meisten Spieler ab?

Variationen

  • Die Fänger tragen die Bälle in der Hand und schlagen die Spieler mit dem Ball am Rücken ab.
  • Alle Spieler dribbeln im Feld. Die aufgerufenen Fänger dribbeln zum Trainer und fangen die dribbelnden Spieler ohne Ball .
  • Namen-Fangen ohne Bälle durchführen.

Tipps und Korrekturen

  • Alle Fänger ungefähr gleich lang fangen lassen.
  • Die Fänger sollen jeden abgeschlagenen Spieler laut zählen.
  • Die Fänger überraschend wechseln, so dass die Spieler schnell reagieren müssen.
  • Die Fänger dürfen den gleichen Spieler nicht zweimal hintereinander abschlagen.
©
©

Wett-Dribbeln I

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • Auf einer Grundlinie 2 Minitore und 2 Starthütchen aufstellen
  • Auf der Grundlinie gegenüber vor jedem Starthütchen 1 Reifen auslegen
  • Die Spieler mit Bällen an die Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando starten die jeweils ersten Spieler und dribbeln durch das Feld in den Reifen gegenüber.
  • Der Spieler, der den Ball zuerst im Reifen stoppt, wird Angreifer und versucht im 1 gegen 1 gegen den anderen bei einem Minitor einen Treffer zu erzielen.
  • Erobert der andere Spieler den Ball, greift er ebenfalls auf die beiden Minitore an.

Variationen

  • Die Spieler dribbeln diagonal in den Reifen gegenüber.
  • Der Angreifer läuft zum Ball im anderen Reifen und dribbelt diesen ein. Der Verteidiger umläuft zur gleichen Zeit den anderen Reifen.
  • Sobald ein Treffer erzielt oder der Ball ausgespielt wurde, passt der Trainer den Ball aus dem anderen Reifen ein.

Tipps und Korrekturen

  • Sind keine Minitore vorhanden, Stangen- oder Hütchentore verwenden.
  • Als Trainer den Spieler, der den Ball zuerst im Reifen gestoppt hat, laut aufrufen.
  • Schließen die Angreifer zu früh ab, eine Zone vor den Minitoren markieren, in die die Angreifer zunächst dribbeln müssen.
  • Ist der Verteidiger knapp hinter dem Angreifer, als Ballbesitzer im Dribbling vor den Verteidiger kreuzen.
©
©

Wett-Dribbeln II

Organisation

  • Das Spielfeld auf 20 x 30 Meter verlängern
  • Auf einer Grundlinie 2 Minitore und 2 Starthütchen aufstellen
  • Auf der anderen Grundlinie 1 Minitor und 2 Starthütchen aufstellen sowie 2 Reifen auslegen
  • 2 Teams einteilen und die Spieler jedes Teams mit Bällen an 2 Starthütchen diagonal gegenüber postieren

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando starten die jeweils ersten Spieler von den Starthütchen neben den beiden Minitoren und dribbeln durch das Feld gerade in den Reifen gegenüber.
  • Der Spieler, der den Ball zuerst im Reifen stoppt, dribbelt als Angreifer ins Feld und greift auf die beiden Minitore an.
  • Gleichzeitig laufen die ersten beiden Spieler des anderen Teams als Verteidiger ins Feld.
  • Sobald ein Treffer erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde, dribbelt der andere Angreifer zum 2 gegen 2 ins Feld.

Variationen

  • Die Spieler jedes Teams an den Starthütchen gerade gegenüber postieren.
  • Die Spieler durch das Feld diagonal in den Reifen dribbeln lassen.

Tipps und Korrekturen

  • Sind keine Minitore vorhanden, Stangen- oder Hütchentore markieren.
  • Als Trainer den Spieler, der den Ball zuerst im Reifen gestoppt hat, laut aufrufen.
  • Schließen die Angreifer zu früh ab, eine Zone vor den Minitoren markieren, in die die Angreifer zunächst dribbeln müssen.
  • Innerhalb der Teams wechseln die Spieler nach jedem Durchgang Position und Aufgabe und stellen sich am anderen Starthütchen an.
©
©

Dribbel-Turnier

Organisation

  • Ein 20 x 40 Meter großes Spielfeld markieren
  • Auf jeder Grundlinie 2 Minitore aufstellen
  • Auf einer Grundlinie 3 Starthütchen aufstellen und auf der Grundlinie gegenüber 3 Reifen auslegen
  • 3 Teams einteilen und jedes Team mit Bällen an einem Starthütchen postieren

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando starten die jeweils ersten Spieler von den Starthütchen und dribbeln durch das Feld gerade in den Reifen gegenüber.
  • Der siegreiche Spieler gewinnt 1 Punkt für sein Team.
  • Nachdem alle Spieler einmal in den Reifen gedribbelt sind, startet ein Turnier nach dem Modus ‘jeder gegen jeden’, wobei das Team mit den meisten Punkten zunächst gegen das zweit- und dann drittplatzierte Team spielt.
  • Jeder Sieg im Dribbling zu den Reifen und jeder erzielte Treffer im Spiel ergibt 1 Punkt. Welches Team gewinnt die meisten Punkte?

Variationen

  • Die Spieler des pausierenden Teams sind Anspieler auf den Seiten- und Grundlinien.
  • Ein Minitor mittig auf jeder Linie des Feldes aufstellen. Jedes Team verteidigt 2 Minitore und greift auf die anderen beiden an.
  • Ein Minitor mittig auf jeder Linie des Feldes aufstellen. Das ballbesitzende Team greift auf alle 4 Minitore an.

Tipps und Korrekturen

  • Sind keine Minitore vorhanden, Stangen- oder Hütchentore verwenden.
  • Mit kurzer Spielzeit von jeweils 3 Minuten spielen und möglichst mehrere Turnierrunden durchführen. Jede Turnierrunde mit einem Wett-Dribbling in die Reifen starten.
  • Gegebenenfalls Zonen vor den Minitoren markieren, in die die Angreifer vor einem Torabschluss zunächst dribbeln müssen.
  • Als Trainer die Punkte für jedes Team laut mitzählen und notieren.