Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

27.01.2015

Zu dieser Trainingseinheit

von Klaus Pabst (27.01.2015)
In der aktuellen Trainingseinheit werden verschiedene Hallengeräte zum Verbessern von Koordination und Technik genutzt. Die verwendeten Hilfsmittel haben dabei einen hohen Aufforderungscharakter für die Spieler. So ist das Training abwechslungsreich und unterscheidet sich größtenteils vom Spielen im Freien. Langbänke fordern beispielsweise zum Balancieren heraus und schulen das Gleichgewicht der Spieler. Offene Kastenteile bilden einen 'Tunnel', der zielgenau durchspielt werden muss. Da jeder junge Spieler gerne wetteifert, ist es motivierend, Teams zu bilden, die im Training gegeneinander antreten. Am Ende die Hallengeräte in Tore umwandeln, auf die die Spieler in einer Turnierform mit mehreren Durchgängen 3 gegen 3 spielen.

©
©

Langbank-Dribbling

Organisation

  • 2 Starthütchen 8 Meter nebeneinander markieren und 4 Meter vor jedem Starthütchen eine Langbank aufstellen
  • Die Spieler mit Bällen an die Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando starten die jeweils ersten Spieler, tragen den Ball zur Langbank, steigen hinauf, dribbeln über die Bank und zum Starthütchen zurück.
  • Der nächste Spieler startet, sobald der Vordermann die Langbank überdribbelt hat.

Variationen

  • Den Ball über die Langbank tragen.
  • Den Ball mit den Händen über die Langbank rollen.
  • Seitlich mit der Fußsohle über die Langbank dribbeln.
  • Rückwärts mit der Fußsohle über die Langbank dribbeln.
  • Nur mit rechts/links dribbeln.
  • Die Langbank umdrehen und mit dem Ball in der Hand über den Holm balancieren.

Tipps und Korrekturen

  • Das Dribbling auf der Langbank schult die Bewegungsgeschicklichkeit und das Gleichgewicht der Spieler.
  • Fällt der Ball herunter, den Spieler nochmals von vorne starten lassen.
  • Gelingt den Spielern das Dribbling über eine einzelne Bank noch nicht, 2 Langbänke direkt nebeneinander vor jedem Starthütchen aufstellen.
  • Später die Spieler schneller starten lassen, sobald der Vordermann die Mitte der Langbank erreicht hat.
©
©

Kastenteil-Pass

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • 5 Meter vor den Langbänken je ein offenes Kastenteil quer und 5 Meter dahinter ein weiteres Hütchen aufstellen
  • 2 Teams einteilen, mit Bällen an den Starthütchen und je einen Spieler ohne Ball am Hütchen hinter dem offenen Kastenteil postieren

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando starten die jeweils ersten Spieler, dribbeln um die Langbank herum und passen durch das offene Kastenteil zum Mitspieler am Hütchen.
  • Der Passempfänger nimmt mit und dribbelt zum Starthütchen.
  • Der Passgeber läuft seinem Abspiel zur nächsten Position nach.
  • Jeder erfolgreiche Pass durch das offene Kastenteil ergibt einen Punkt.
  • Welches Team gewinnt zuerst 10 Punkte?

Variationen

  • Den Ball über die Langbank tragen.
  • Zweimal um die Bank dribbeln.
  • Rückwärts mit der Fußsohle über die Langbank dribbeln.
  • Nur mit rechts/links passen.

Tipps und Korrekturen

  • Linien auf dem Hallenboden als Passgrenze nutzen, ab der die Spieler spätestens durch das offene Kastenteil passen müssen.
  • Der nächste Spieler jedes Teams darf erst starten, wenn der Vordermann die Langbank komplett umdribbelt hat.
  • Als Trainer die Pässe jedes Teams durch das offene Kastenteil laut mitzählen.
©
©

Kastenteil-Pass und Torschuss

Organisation

  • An den Grundlinien je ein Tor mit Torhüter aufstellen
  • Seitlich in der Mitte jeder Hallenhälfte ein Starthütchen markieren und auf der Mittellinie vor jedem Starthütchen ein offenes Kastenteil aufstellen
  • 2 Teams einteilen und jedes Team mit Bällen an einem Starthütchen postieren

Ablauf

  • Die jeweils ersten Spieler von jedem Starthütchen starten gleichzeitig ins Dribbling, passen durch das offene Kastenteil und schließen ab.
  • Der nächste Spieler startet, sobald der Vordermann geschossen hat.
  • Jeder Pass durch das offene Kastenteil und jeder erzielte Treffer beim Tor ergeben einen Punkt.
  • Welches Team gewinnt zuerst 20 Punkte?

Variationen

  • Nur mit rechts/links passen und schießen.
  • Die Anzahl der Ballkontakte nach dem Pass durch das offene Kastenteil bis zum Torschuss auf maximal 2 begrenzen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Hallenlinien auf dem Boden als Pass- und Schussgrenze nutzen, ab der die Spieler spätestens passen und schießen müssen.
  • Nach dem Torschuss sofort zur Seite ausweichen, so dass der nächste Spieler direkt starten und ungehindert abschließen kann.
  • Die Torhüter regelmäßig wechseln.
  • Als Trainer die erzielten Treffer jeweils laut mitzählen.
©
©

Kastenteil-Duell und Torschuss

Organisation

  • Den Grundaufbau beibehalten
  • In der Hallenmitte ein 7 x 10 Meter großes Feld markieren und auf jeder Grundlinie ein offenes Kastenteil als Tor aufstellen
  • 2 Teams einteilen und jedes Team mit Bällen hinter einem offenen Kastenteil postieren
  • Der Trainer steht mit einigen Bällen neben dem Feld

Ablauf

  • Die jeweils ersten Spieler dribbbeln ins Feld und stoppen ihren Ball mittig auf der Kreislinie.
  • Daraufhin spielt der Trainer einen Ball zum 1 gegen 1 auf die offenen Kleinkästen ins Feld ein.
  • Sobald ein Treffer erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde, laufen die Spieler zurück zu ihrem Ball, dribbeln zum Tor und schießen.
  • Jeder Treffer beim Kleinkasten und beim Tor ergibt einen Punkt.
  • Welches Team gewinnt zuerst 20 Punkte?

Variationen

  • Der Trainer wirft die Bälle hoch ins Feld ein.
  • Der Trainer wechselt seine Position.
  • Sobald der Ball im 1 gegen 1 verspielt wurde, spielt der Trainer einen weiteren Ball neutral ein.

Tipps und Korrekturen

  • Linien auf dem Hallenboden als Spielfeldmarkierung nutzen.
  • Beim Dribbling ins Feld orientieren, so dass letztlich auf jeder Seitenlinie immer nur ein Ball liegt.
  • Als Trainer den Ball zum 1 gegen 1 leicht schräg zu einem Spieler einspielen, um Zusammenstöße in der Feldmitte zu vermeiden.
  • Die Torhüter regelmäßig wechseln.
©
©

Champions-League

Organisation

  • Jede Hallenhälfte als ein Spielfeld markieren
  • Auf den Grundlinien eines Spielfeldes jeweils ein offenes Kastenteil als Tor aufstellen und das Spielfeld als "Champions-League" bezeichnen
  • Auf den Grundlinien des anderen Spielfeldes jeweils eine gekippte Langbank als Tor aufstellen und das Spielfeld als "Europa-League" bezeichnen
  • 4 Teams zu je 3 Spielern einteilen

Ablauf

  • Jeweils 2 Teams spielen 3 gegen 3.
  • Nach 3 Minuten Spielzeit spielen die siegreichen Teams in der Champions-League, die unterlegenen Teams in der Europa-League.
  • Ein Turnier mit mehreren Runden spielen.
  • Welches Team sammelt die meisten Siege und wird Champions-League-Sieger?

Variationen

  • Die offenen Kastenteile als Offentore innerhalb des Champions-League-Spielfeldes aufstellen.
  • Die Trefffläche bei den Langbänken durch Hütchen markieren und verkleinern.
  • Turnmatten statt Kastenteile als Tore benutzen.

Tipps und Korrekturen

  • Als Trainer mittig zwischen den Spielfeldern postieren, um das Spielgeschehen auf beiden Seiten beobachten zu können.
  • Die erste Runde als Qualifikationsrunde spielen, in der noch kein Titel gewonnen werden kann.
  • Die Hallenwände, falls möglich, als Banden mitnutzen.
  • Jedes Team bestimmt einen Kapitän, der die gewonnenen Spiele mitzählt.