Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

27.08.2013

Zu dieser Trainingseinheit

von Paul Schomann (27.08.2013)
Das Dribbling steht in dieser Trainingseinheit im Mittelpunkt. Dabei die Spieler im Aufwärmen zunächst ohne Gegner dribbeln lassen. Als Trainer zudem stets darauf achten, dass die Spieler mit einer möglichst engen Ballführung schnell die Richtung ändern. Immer variabel mit beiden Füßen dribbeln und dabei jeweils die Innen- und Außenseite sowie die Sohle nutzen. Im Hauptteil treten die Spieler dann jeweils auch gegen Verteidiger an – zunächst im 1 gegen 1, dann in Unterzahl im 1 gegen 2 und schließlich komplexer im 2 gegen 2. Dabei sollen die Angreifer jeweils mit vollem Risiko nach vorne agieren. Die Abwehrarbeit mit eine defensiven Absicherung spielt bei dem gewählten offensiven Trainingsschwerpunkt nur eine untergeordnete Rolle.

©
©

Dribbel-Formen

Organisation

  • Ein 15 x 15 Meter großes Feld markieren
  • 2 Meter vor jedem Hütchen ein weiteres Hütchen aufstellen
  • Mittig zwischen den Hütchen mit 3 Stangen einen Slalomparcours errichten
  • Die Spieler gleichmäßig an den Hütchen des Feldes verteilen
  • Die jeweils ersten Spieler haben 1 Ball

Ablauf

  • Die Ballbesitzer umdribbeln gleichzeitig das vordere Hütchen von außen und dribbeln anschließend durch den Slalomparcours.
  • Anschließend passen sie zum jeweils nächsten Spieler am gegenüberliegenden Starthütchen und laufen ihrem Abspiel nach.
  • Die Passempfänger nehmen ins Dribbling an und mit usw.

Variationen

  • Den Ball in der Hand tragen und dem jeweils nächsten Spieler zuwerfen.
  • Den Ball mit der Hand über den Boden rollen.
  • Nur mit rechts/links dribbeln bzw. passen.
  • Im Slalomparcours nur mit der Innen-/Außenseite bzw. der Sohle dribbeln.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler sollen sich untereinander abstimmen und immer möglichst gleichzeitig starten.
  • Um den Ablauf zu erleichtern, jeden Durchgang gegebenenfalls zunächst auf ein Trainerkommando starten.
  • Beim Slalom die erste Stange stets zunächst von hinten umdribbeln.
  • Die Stangenabstände im Slalomparcours gegebenenfalls vergrößern oder verkleinern und so das Dribbling erleichtern oder erschweren.
©
©

Dribbel-Wettkampf

Organisation

  • 2 Starthütchen in einem Abstand von 15 Metern nebeneinander markieren
  • 2 Meter vor jedem Starthütchen ein weiteres Hütchen aufstellen
  • Mittig vor den Hütchen einen Slalomparcours errichten
  • 15 Meter gegenüber von jedem Starthütchen ein 2 Meter breites Hütchentor markieren
  • 2 Gruppen bilden und an den Starthütchen aufstellen
  • Je 1 Spieler ohne Ball hinter den Hütchentoren postieren
  • Alle übrigen Spieler haben je 1 Ball

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando umdribbeln die ersten Spieler jeder Gruppe das vordere Hütchen von außen, dribbeln durch den Slalomparcours und passen durch das jeweilige Hütchentor zum Mitspieler.
  • Anschließend laufen sie ihrem Abspiel nach und tauschen mit den Zielspielern Position und Aufgabe.
  • Der Spieler, der seinen Mitspieler zuerst angespielt hat, erhält 1 Punkt für die Mannschaftswertung.
  • Welche Gruppe gewinnt zuerst 10 Punkte?

Variationen

  • Nur mit rechts/links dribbeln bzw. passen.
  • Im Slalomparcours nur mit der Innen-/Außenseite bzw. der Sohle dribbeln.
  • Für jedes Durchspielen des Hütchentores einen Punkt vergeben.

Tipps und Korrekturen

  • Beim Dribbling durch den Slalomparcours den Blick vom Ball lösen, sich im Raum orientieren und Zusammenstöße mit den anderen Spielern vermeiden.
  • Punkte können nur mit einem präzisen Pass durch das jeweilige Hütchentor erzielt werden. Pässe, die am Hütchentor vorbei gehen, zählen nicht!
  • Als Trainer jeden Punkt laut mitzählen und den Spielstand nach jedem Durchgang ansagen.

Einzelaktionen ohne Partner

Organisation

  • Ein 10 x 15 Meter großes Feld markieren
  • Auf einer Grundlinie zwei 2 Meter breite Hütchentore errichten
  • Hinter der anderen Grundlinie 2 verschiedenfarbige Starthütchen und davor je ein weiteres Hütchen aufstellen
  • Mittig zwischen den Hütchen und dem Feld mit 3 Stangen einen Slalomparcours markieren
  • Die Spieler mit Bällen an den Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Der Trainer startet jeden Durchgang, indem er die Farbe eines Starthütchens aufruft.
  • Der erste Spieler vom aufgerufenen Starthütchen umdribbelt das vordere Hütchen von außen, dribbelt durch den Slalomparcours und dann als Angreifer ins Feld.
  • Der erste Spieler vom nicht aufgerufenen Hütchen umläuft das vordere Hütchen, läuft durch den Slalom und dann als Verteidiger ins Feld.
  • 1 gegen 1 im Feld, beide Spieler können bei beiden Hütchentoren gültige Treffer erzielen.

Variationen

  • Die Ballbesitzer müssen die Hütchentore durchdribbeln.
  • 2 Teams bilden und eine Mannschaftswertung durchführen: Welches Team erzielt zuerst 10 Treffer?

Tipps und Korrekturen

  • Falls vorhanden, anstelle der Hütchentore Minitore verwenden.
  • Die Hütchenfarben so aufrufen, dass jeder Spieler ungefähr gleich häufig Angreifer und Verteidiger ist.
  • Als Angreifer immer offen vorwärts zu den Hütchentoren agieren und mit Risiko dribbeln. Nie mit dem Rücken zum Verteidiger drehen, um nur den Ball abzuschirmen.
  • Gelangt der Verteidiger beim Lauf durch den Slalomparcours zu früh ins Feld, gegebenenfalls Zusatzaufgaben stellen, um dem Angreifer einen kleinen Bewegungsvorsprung zu sichern.

Einzelaktionen mit Partner

Organisation

  • Den Grundaufbau aus Hauptteil 1 beibehalten
  • Jetzt auf beiden Grundlinien je zwei 2 Meter breite Hütchentore errichten
  • Auf der hinteren Grundlinie zusätzlich 2 weitere Starthütchen markieren
  • 2 Mannschaften einteilen und jeweils an 2 nebeneinanderliegenden Starthütchen verteilen
  • Die Spieler von Blau haben je 1 Ball

Ablauf

  • Die ersten Spieler von Gelb laufen gleichzeitig als Verteidiger ins Feld.
  • Ein Spieler von Blau dribbelt als Angreifer ins Feld und versucht, im 1 gegen 2 gegen die Verteidiger auf eines der gegenüberliegenden Hütchentore zu treffen.
  • Der andere Spieler von Blau durchdribbelt den Slalomparcours, dribbelt dann zum 2 gegen 2 ins Feld.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so kontern sie jeweils auf die anderen Hütchentore.
  • Jedes 2 gegen 2 dauert so lange, bis ein Treffer erzielt oder der Ball aus dem Feld gespielt wurde.
  • Nach einigen Durchgängen die Positionen und Aufgaben wechseln.

Variationen

  • Nur mit rechts/links durch den Slalomparcours dribbeln.
  • Nur mit der Innen-/Außenseite bzw. mit der Sohle dribbeln.
  • Die Hütchentore müssen jeweils durchdribbelt werden.

Tipps und Korrekturen

  • Falls vorhanden, anstelle der Hütchentore Minitore verwenden.
  • Jedes 1 gegen 2 dauert so lange, bis der zweite Angreifer ins Feld gedribbelt ist. Der Ball des ersten Dribblers ist damit sofort aus dem Spiel.
  • Die Stangenabstände im Slalom gegebenenfalls verkleinern, so dass der zweite Angreifer noch später ins Feld gelangt.
©
©

4er-Turnier

Organisation

  • Ein 40 x 25 Meter großes Feld markieren
  • Auf jeder Grundlinie zwei 2 Meter breite Hütchentore errichten
  • 3 Mannschaften einteilen
  • 2 Teams im Feld postieren, das dritte Team pausiert außerhalb

Ablauf

  • 4 gegen 4 auf die Hütchentore.
  • Sobald eine Mannschaft 4 Treffer erzielt hat, wechseln die Verlierer mit der pausierenden Mannschaft die Positionen und Aufgaben.
  • Die maximale Spielzeit beträgt 4 Minuten. Fällt in dieser Zeit kein Treffer oder steht es unentschieden, so wechselt das Team mit der pausierenden Mannschaft, die länger gespielt hat.
  • Welche Mannschaft erzielt insgesamt die meisten Treffer?

Variationen

  • Die Hütchentore müssen durchdribbelt werden, um gültige Treffer zu erzielen.
  • Anstelle der Hütchentore nur die Grundlinien markieren, die überdribbelt werden müssen.
  • Die Verlierer jeweils bereits nach 2 Treffern auswechseln.
  • Die Hütchentore vergrößern.

Tipps und Korrekturen

  • Falls vorhanden, anstelle der Hütchentore Minitore verwenden.
  • Jede Mannschaft bestimmt einen Kapitän, der die erzielten Treffer seines Teams mitzählt.
  • Als Trainer die Spieler gegebenenfalls darauf aufmerksam machen, dass ein schneller Seitenwechsel eine erfolgversprechende Möglichkeit zum Ausspielen der gegnerischen Verteidiger ist.