Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainingseinheiten Detail

20.07.2021

Die An- und Mitnahme kontinuierlich schulen

Ziel einer gelungenen Ballan- und -mitnahme ist es, den Ball mit möglichst wenigen Kontakten flach auf dem Boden zu kontrollieren. Dabei kann der Spieler sowohl in den freien Raum, als auch zum Mitspieler oder in Richtung Tor an- und mitnehmen. In dieser Trainingseinheit steuern Sie als Trainer die Ballkontrolle über die Anzahl der erlaubten Kontakte. So wird die An- und Mitnahme nach und nach verbessert und die Spieler lernen, möglichst schon mit dem ersten Kontakt in die gewünschte Richtung mitzunehmen. Bei flachen Zuspielen sollen die Spieler spätestens mit dem zweiten Kontakt passen oder schießen. Bei hohen Zuspielen sollte ein weiterer Kontakt erlaubt sein, so dass die Spieler spätestens mit dem dritten Kontakt weiterleiten oder abschließen.

©
©
©
©

Ballkontroll-Übung

Organisation

  • 4 Starthütchen im Viereck in einem Abstand von 15 Metern zueinander aufstellen
  • Mittig zwischen 2 Starthütchen je 2 aneinandergrenzende Hütchendreiecke (Seitenlänge: 3 Meter) markieren
  • Je 1 Spieler ohne Ball in den Hütchendreiecken, alle anderen Spieler mit Bällen an den Starthütchen postieren

Ablauf Übung 1

  • Die Spieler im Hütchendreieck umlaufen das zentrale Hütchen und fordern ein flaches Zuspiel vom ersten Spieler am Starthütchen.
  • Die Passempfänger nehmen nach vorne zum Starthütchen an und mit.
  • Die Zuspieler laufen ihren Abspielen in die Hütchendreiecke nach.

Ablauf Übung 2

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt nehmen die Spieler diagonal nach vorne benachbarten Starthütchen an und mit.

Ablauf Übung 3

  • Den Grundablauf von zuvor beibehalten.
  • Jetzt nehmen die Spieler diagonal zum benachbarten Hütchen auf der jeweils anderen Seite an und mit.

Tipps und Korrekturen

  • Den Ablauf zunächst erleichtern, und jeden Durchgang zunächst auf ein Trainerkommando starten.
  • Darauf achten, dass die Passgeber erst nach Blickkontakt zu den Mitspielern in den Hütchendreiecken zuspielen.
  • Den Zuspielen aktiv entgegenstarten.
  • Beim Dribbling zu entfernten Starthütchen den Blick vom Ball lösen, sich orientieren und Zusammenstöße mit Mitspielern vermeiden.
©

Ballkontroll-Staffel

Organisation

  • 2 Starthütchen in einem Abstand von 15 Metern nebeneinander aufstellen
  • 10 Meter vor jedem Starthütchen ein Hütchendreieck (Seitenlänge: 3 Meter) markieren
  • Je 1 Spieler in den Hütchendreiecken postieren
  • Alle übrigen Spieler verteilen sich an den Starthütchen
  • Die jeweils ersten Spieler haben je 1 Ball

Ablauf

  • Auf ein Trainerkommando laufen die Spieler im Hütchendreieck um das hintere Hütchen und fordern ein Zuspiel vom jeweils ersten Spieler an den Starthütchen.
  • Die Passempfänger nehmen die Zuspiele mit dem ersten Kontakt mit und passen mit dem zweiten Kontakt zum jeweils nächsten Spieler an den Starthütchen.
  • Die Zuspieler laufen ins Hütchendreieck, umlaufen das hintere Hütchen, fordern das nächste Zuspiel usw.
  • Welche Gruppe hat zuerst 3 komplette Durchgänge absolviert?

Variationen

  • Die Spieler an den Starthütchen werfen per Einwurf hoch zu.
  • Die Spieler an den Starthütchen spielen per Volleyschuss aus der Hand hoch zu.

Tipps und Korrekturen

  • Darauf achten, dass die Spieler erst nach erfolgtem Blickkontakt zum Mitspieler im Hütchendreieck zuspielen.
  • Als Passempfänger das hintere Hütchen mit dem Blick zum Ball umlaufen und das Zuspiel mit einem deutlichen Zuruf fordern.
  • Jeder Fehler bei der Ballmitnahme und beim Passspiel bedeutet einen Zeitverlust und verringert die Siegchance.
  • Flache Zuspiele möglichst mit dem zweiten Kontakt weiterpassen, hohe Zuspiele spätestens mit dem dritten Kontakt weiterleiten.
©

Ballkontrolle mit Torschuss

Organisation

  • 20 Meter vor einem Tor beidseitig je 1 Starthütchen aufstellen
  • 10 Meter vor jedem Starthütchen ein Hütchendreieck (Seitenlänge: 3 Meter) markieren
  • Mittig zwischen den Starthütchen 1 Slalomstange aufstellen
  • 2 Torhüter bestimmen
  • Je 1 Spieler ohne Ball in den Hütchendreiecken postieren
  • Alle übrigen Spieler mit Bällen an den Starthütchen verteilen

Ablauf

  • Die Spieler in den Hütchendreieck laufen gleichzeitig um das hintere Hütchen und fordern ein Zuspiel von den jeweils ersten Spielern an den Starthütchen.
  • Der erste Passempfänger nimmt sofort zum Torabschluss nach innen an und mit.
  • Der jeweils andere Spieler dribbelt um die Slalomstange und schließt dann zeitverzögert ab.
  • Jeder Zuspieler läuft seinen Abspielen ins Hütchendreieck nach.
  • Nach jedem Durchgang die Positionen und Aufgaben wechseln.

Variationen

  • Von einem Starthütchen flach zuspielen, vom jeweils anderen hoch zuwerfen.
  • Per Volleyschuss aus der Hand hoch zuspielen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Torhüter wechseln sich nach jeweils zwei Torschüssen im Tor ab.
  • Als Trainer zunächst ein Startsignal geben, so dass die Spieler in den Hütchendreiecken immer gleichzeitig starten. Später die Spieler sich gegenseitig abstimmen und selbstständig starten lassen.
  • Die hinteren Hütchen der Hütchendreiecke auch als Schussgrenzen nutzen, ab denen die Spieler spätestens schießen müssen.
  • Der zweite Spieler soll deutlich zeitversetzt schießen. Ist der Spieler zu schnell, die Slalomstange gegebenenfalls noch weiter zurückstellen.
©
©
©

Ballkontrolle und Zweikampf

Organisation

  • Den Aufbau aus Hauptteil 1 beibehalten

Ablauf Übung 1

  • Den Grundablauf aus Hauptteil 1 beibehalten.
  • Jetzt wird der erste Passempfänger sofort nach seinem Torabschluss Verteidiger und versucht, den Torschuss des zweiten Passempfängers im 1 gegen 1 zu verhindern.

Ablauf Übung 2

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt passt der zweite Spieler nach dem Umdribbeln der Slalomstange zum anderen Spieler zu, der als Angreifer erneut zum Abschluss kommen soll.
  • Nach seinem Zuspiel wird der zweite Spieler sofort Verteidiger und versucht, den Angreifer am Torschuss zu hindern.

Tipps und Korrekturen

  • Die Torhüter wechseln sich nach jeweils zwei Torschüssen im Tor ab.
  • Gegebenenfalls die Zuspiele variieren: Per Einwurf hochzuwerfen oder per Volleyschuss aus der Hand hoch zuspielen.
  • Zur besseren Orientierung gegebenenfalls vor dem Tor ein Feld für die 1-gegen-1-Situationen markieren.
  • Gelingt es dem Verteidiger, den Ball zu erobern, so darf er ebenfalls auf das Tor mit Torhüter abschließen.
©

Tor-Wechsel-Spiel

Organisation

  • Ein 40 x 25 Meter großes Feld markieren
  • Auf einer Grundlinie ein Tor, vor der anderen Grundlinie 2 Offentore aufstellen
  • 3 Mannschaften einteilen
  • 2 Teams im Feld postieren
  • Die dritte Mannschaft pausiert außerhalb

Ablauf

  • 4 gegen 3 plus Torhüter auf das Tor und die beiden Offentore.
  • Spielzeit: 5 Minuten.
  • Ein Turnier nach dem Modus 'jeder gegen jeden' mit Hin- und Rückrunde durchführen.
  • Jede Mannschaft greift einmal auf das Tor und einmal auf die Offentore an.
  • Welche Mannschaft erzielt insgesamt die meisten Treffer?

Variationen

  • Treffer bei den Offentoren gelten nur, wenn der Pass durch das Offentor von einem Mitspieler kontrolliert werden kann.
  • Treffer bei den Offentoren können auch durch Durchdribbeln erzielt werden.
  • Die Offentore vergrößern oder verkleinern.
  • Nur ein größeres Offentor aufstellen.
  • Ohne Torhüter spielen: Gültige Treffer beim Tor sind nur per Direktschuss möglich.

Tipps und Korrekturen

  • 2 Offentore fördern häufige Spielverlagerungen, nur 1 Offentor (siehe Variationen) das Spiel durch das Zentrum.
  • Ausreichend Ersatzbälle bereithalten, um das Spiel bei verschossenen Bällen schnell fortsetzen zu können.