Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Zweiter DFB-Elite-Jugendtrainer-Kongress

Die DFB-Akademie trotzt den erschwerten Bedingungen in Zeiten der Corona-Krise. Am Donnerstag und am Freitag fand der zweite Onlinekongress für DFB-Elite-Jugendtrainer unter der Fragestellung "Wie entwickle ich meine (Trainer-)Persönlichkeit?" statt. Innerhalb von zwei Wochen haben sich damit 600 Elite-Jugend-Trainer*innen weitergebildet.

Im Rahmen des ersten Kongresses berichteten unter anderen die Bundestrainerin der Frauen-Nationalmannschaft, Martina Voss-Tecklenburg, U 17-Nationaltrainer Michael Prus, Werner Mickler (Referent im Bereich Psychologie der Fußball-Lehrer-Ausbildung), Dr. phil. Michael Welke (Rhetorik- und Managementtrainer) und Markus Weise (Deutscher Hockey-Bund) über ihre Methoden, die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Voss-Tecklenburg stellte sich beim zweiten Kongress am Donnerstagvormittag den Fragen der 300 Teilnehmenden. "Der Erfahrungsaustausch unter Kolleg*innen ist in jedem Berufszweig extrem wichtig. Von und miteinander lernen heißt ja auch, sich zu entwickeln. Und als Trainer*in solltest du nie damit aufhören. Deshalb bin ich gerne bei dem Kongress dabei, um Erfahrungen zu teilen und auch von anderen zu profitieren", erklärt die Bundestrainerin.

Eishockey-Elite zu Gast

Der zweite Tag der Fortbildungsveranstaltung stand im Zeichen des Blicks über den fußballerischen Tellerrand hinaus – in die Welt und Köpfe der deutschen Eishockey-Elite. Frank Fischöder, Trainer von den Nürnberg Ice Tigers und langjähriger Trainer im deutschen Nachwuchsbereich, referierte am Freitagmittag über "Maßnahmen in Krisen und Konflikten". Sein Trainerkollege Uwe Krupp, ehemaliger Bundestrainer der Eishockey-Nationalmannschaft und aktueller Coach der Kölner Haie, schaltete sich als Interviewgast hinzu. Er beantwortete die Fragen der Teilnehmer*innen.

Auch konnten bei mehrerer Schalten zur U 21 Nationalmannschaft den Teilnehmer*innen Eindrücke in den Turnieralltag bei der U 21-Europameisterschaft durch Joti Chatzialexiou und Daniel Niedzkowski gegeben werden.

Weitere Fortbildungen für Inhaber der DFB-Elite-Jugend-Lizenz

Neben der Entwicklung der eigenen (Trainer*innen-) Persönlichkeit bietet die Abteilung Trainer Aus-, Fort- und Weiterbildung sechs weitere Fortbildungen für Inhaber*innen der DFB-Elite-Jugend-Lizenz an. Diese Fortbildungsreihe soll den Trainer*innen dabei helfen, die eigene Spielphilosophie und -auffassung auf Basis von Prinzipien am Beispiel der Spielphase "Umschaltspiel nach Ballgewinn" weiterzuentwickeln. Zudem werden geeignete Spielformen präsentiert, anhand derer diese Ziele auf die Mannschaft übertragen werden können.

Folgende Inhalte werden in den Seminaren aufgegriffen:

  • Wie grenzen sich die Begriffe Spielphilosophie, Spielauffassung und Spielkonzept voneinander ab?
  • Was kennzeichnet eine gute Spielphilosophie?
  • Struktur der Spielphase "Umschalten nach Ballgewinn"
  • Was sind Prinzipien und wie kann ich Prinzipien für meine Mannschaft formulieren?
  • Wie lassen sich meine Prinzipien in Spielformen trainieren?
  • Welche Möglichkeiten habe ich, um Spielformen zum Umschalten nach Ballgewinn zu steuern?

Pro Fortbildung nehmen 30 Trainer*innen teil. Im zweiten Halbjahr werden weitere digitale Fortbildungsveranstaltungen stattfinden.

[mam]

Die DFB-Akademie trotzt den erschwerten Bedingungen in Zeiten der Corona-Krise. Am Donnerstag und am Freitag fand der zweite Onlinekongress für DFB-Elite-Jugendtrainer unter der Fragestellung "Wie entwickle ich meine (Trainer-)Persönlichkeit?" statt. Innerhalb von zwei Wochen haben sich damit 600 Elite-Jugend-Trainer*innen weitergebildet.

Im Rahmen des ersten Kongresses berichteten unter anderen die Bundestrainerin der Frauen-Nationalmannschaft, Martina Voss-Tecklenburg, U 17-Nationaltrainer Michael Prus, Werner Mickler (Referent im Bereich Psychologie der Fußball-Lehrer-Ausbildung), Dr. phil. Michael Welke (Rhetorik- und Managementtrainer) und Markus Weise (Deutscher Hockey-Bund) über ihre Methoden, die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Voss-Tecklenburg stellte sich beim zweiten Kongress am Donnerstagvormittag den Fragen der 300 Teilnehmenden. "Der Erfahrungsaustausch unter Kolleg*innen ist in jedem Berufszweig extrem wichtig. Von und miteinander lernen heißt ja auch, sich zu entwickeln. Und als Trainer*in solltest du nie damit aufhören. Deshalb bin ich gerne bei dem Kongress dabei, um Erfahrungen zu teilen und auch von anderen zu profitieren", erklärt die Bundestrainerin.

Eishockey-Elite zu Gast

Der zweite Tag der Fortbildungsveranstaltung stand im Zeichen des Blicks über den fußballerischen Tellerrand hinaus – in die Welt und Köpfe der deutschen Eishockey-Elite. Frank Fischöder, Trainer von den Nürnberg Ice Tigers und langjähriger Trainer im deutschen Nachwuchsbereich, referierte am Freitagmittag über "Maßnahmen in Krisen und Konflikten". Sein Trainerkollege Uwe Krupp, ehemaliger Bundestrainer der Eishockey-Nationalmannschaft und aktueller Coach der Kölner Haie, schaltete sich als Interviewgast hinzu. Er beantwortete die Fragen der Teilnehmer*innen.

Auch konnten bei mehrerer Schalten zur U 21 Nationalmannschaft den Teilnehmer*innen Eindrücke in den Turnieralltag bei der U 21-Europameisterschaft durch Joti Chatzialexiou und Daniel Niedzkowski gegeben werden.

Weitere Fortbildungen für Inhaber der DFB-Elite-Jugend-Lizenz

Neben der Entwicklung der eigenen (Trainer*innen-) Persönlichkeit bietet die Abteilung Trainer Aus-, Fort- und Weiterbildung sechs weitere Fortbildungen für Inhaber*innen der DFB-Elite-Jugend-Lizenz an. Diese Fortbildungsreihe soll den Trainer*innen dabei helfen, die eigene Spielphilosophie und -auffassung auf Basis von Prinzipien am Beispiel der Spielphase "Umschaltspiel nach Ballgewinn" weiterzuentwickeln. Zudem werden geeignete Spielformen präsentiert, anhand derer diese Ziele auf die Mannschaft übertragen werden können.

Folgende Inhalte werden in den Seminaren aufgegriffen:

  • Wie grenzen sich die Begriffe Spielphilosophie, Spielauffassung und Spielkonzept voneinander ab?
  • Was kennzeichnet eine gute Spielphilosophie?
  • Struktur der Spielphase "Umschalten nach Ballgewinn"
  • Was sind Prinzipien und wie kann ich Prinzipien für meine Mannschaft formulieren?
  • Wie lassen sich meine Prinzipien in Spielformen trainieren?
  • Welche Möglichkeiten habe ich, um Spielformen zum Umschalten nach Ballgewinn zu steuern?

Pro Fortbildung nehmen 30 Trainer*innen teil. Im zweiten Halbjahr werden weitere digitale Fortbildungsveranstaltungen stattfinden.

###more###