Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Das Angriffsspiel des SV Babelsberg

Der SV Babelsberg, ambitionierter Regionalligist aus Potsdam, will mit einer einheitlichen Spielphilosophie nach oben. Cheftrainer Cem Efe stellt vor, worauf es ihm im Spiel seiner Mannschaft ankommt.

Der Kiezverein des Ostens

'FUSSBALL UNPLUGGED' heißt es auf der Homepage des SV Babelsberg 03. Stolz und selbstbewusst wird auf authentischen Fußball und eine klare Haltung, Respekt, Kampfgeist und gesellschaftliches Engagement hingewiesen sowie gegen jede Form von Rassismus, Diskriminierung und Gewalt eingetreten. Der Verein versteht sich als weltoffen, tolerant und völkerverständigend. Infolgedessen werden im Rahmen seiner Veranstaltungen keine Äußerungen, Handlungen und das Tragen sowie Zurschaustellung von Symbolen und Inhalten geduldet, die Dritte aufgrund ihrer Herkunft, Religion, sexuellen Orientierung und ihres Geschlechts diskriminieren.

Mit der Gründung von 'Welcome United 03' als eine ausschließlich aus Flüchtlingen bestehende Mannschaft, ging man 2014 den beschriebenen Weg als 'Linksaußen' auf der Fußball-Landkarte konsequent weiter. Nicht umsonst wird der Verein häufig als das St. Pauli des Ostens bezeichnet. Neben dem Cheftrainer Cem Efe haben die Babelsberger mit Almedin Civa und Björn Laars zwei weitere ehemalige verdiente Spieler auf weichenstellenden Positionen eingebunden.

'Kick and rush' ist unerwünscht. Spielen statt Schlagen ist die grundsätzliche Maxime und nun schon traditionell in der DNA des Vereins verankert, dessen Fanszene den ihr zugeschriebenen alternativen Charakter durch Beifall für eine attraktive sportliche Veranstaltung, unabhängig vom Ergebnis, ein ums andere Mal eindrucksvoll bestätigt.

"Der weitaus größte Teil aller Trainingsinhalte soll mit Ball geschehen", erklärt Cem Efe, im nunmehr vierten Jahr Cheftrainer bei den 03ern. Diese Ansage ist der Hinweis darauf, dass die Offensive bei Babelsberg prinzipiell spielerisch erfolgt. Dies gilt übrigens für das Aufwärmen ebenso wie für konditionelle Trainingsreize. Diese Absicht spiegelt die einheitliche Spielphilosophie des SV Babelsberg 03 wider.

Einheitliche NULLDREI-Spielphilosophie

  • Spielen statt schlagen

Bei geordnetem Gegner:

  • Ballzirkulation
  • Dauerhafter Ballbesitz sowie das flache Kombinationsspiel durch Dribbling oder einfaches Passspiel zum freien Mitspieler
  • Einheitliche 03-Spieleröffnung

Bei ungeordnetem Gegner:

  • Möglichkeiten des Umschaltens zum Torabschluss prüfen hat oberste Priorität im Offensivspiel
  • Schnelles Umschalten zum Torabschluss (z.B. nach gefangenem Eckball/Freistoß durch den Torhüter)
  • Schnelles situationsbedingtes Ausnutzen von Freistößen
  • Vertikal statt horizontal spielen

Umschalten bei Ballverlust:

  • Grundorganisation: Mittelfeldpressing
  • Sofortiges Umschalten ALLER ballnahen Spieler auf aktive Balleroberung im letzten Drittel (grüne Zone), um den ballentfernten Mitspielern genügend Zeit für ein organisiertes Abwehrsystem zu ermöglichen (Gegenpressing)!
  • Situationsbedingtes Pressing bei Rückpass oder Querpass; bei Nichteroberung des Balles nach 5 Sekunden sofortiges Wiederfallenlassen in die Grundorganisation des Mittelfeldpressings, um eine Überzahl hinter dem Ball zu schaffen.

Gegnerischer Ballbesitz:

  • Die disziplinierte, ballorientierte Raumdeckung, bei geordnetem Spielaufbau des Gegners im Mittelfeldpressing
  • Situationsbedingtes Pressen: Primäre Balleroberung durch Antizipieren des Passweges, sekundär durch Zweikampfführung
  • Angriffe des Gegners nach außen lenken!

Umschalten bei Ballgewinn:

  • Sofortige Tiefenstaffelung im Raum, maximale Ausnutzung des Spielraumes
  • Vorbereitungsphase für ballentfernte Spieler schon bei gegnerischem Ballbesitz
  • Konterspiel über ballentfernte Seite
  • Intensives Offensivrücken mit Absicherung 3 + 1

Mit der nachstehenden Trainingseinheit verdeutlichen wir das Erarbeiten der Babelsberger Angriffsstrategie am Beispiel des Umschaltens nach einem Ballgewinn.

©

Organisation und Ablauf

  • Ein 15 x 15 Meter großes Feld markieren.
  • Jeder Spieler erhält 1 Markierungsscheibe (orange, weiß oder blau).
  • Jeweils 1 Markierungsscheibe jeder Farbe im Feld verteilen.
  • Der Trainer gibt Laufformen oder gymnastische Übungen vor.
  • Währenddessen tauschen die Spieler die Markierungsscheiben untereinander aus.
  • Auf das Kommando („Hepp“) versammeln sich die Spieler an der Scheibe, die zu der in ihrer Hand passt.
  • Das langsamste Team macht Liegestütze oder Hocksprünge.

Variationen

  • Tempoerhöhung (Lauftempo und Scheibenwechsel)
  • Die Spieler geben die Übungen vor.
©

Organisation

  • Die Hütchen gemäß Abbildung markieren.
  • 2 Teams einteilen.
  • Die Positionen A mehrfach, B, C, D und E einfach besetzen.
  • Beide Team-Abläufe laufen parallel.

Ablauf

  • A passt zu B, B lässt klatschen.
  • A passt zu C, der auf B klatschen lässt.
  • B passt zu D, D lässt auf C klatschen.
  • C passt zu E, der an- und mitnimmt und zu A dribbelt.

Coachingpunkte

  • Direktspiel und flache, scharfe, präzise Pässe
  • gut abgestimmtes und deutliches Freilaufen
©

Organisation und Ablauf

  • Zwei 15 x 15 Meter große Quadrate im Abstand von 10 Metern gegenüber markieren.
  • 2 Teams à 6 Spieler einteilen.
  • Rot spielt 6 gegen 3 in einem Feld auf Ballhalten, im anderen warten 3 Blaue.
  • Nach Balleroberung spielt Blau in das andere Quadrat und startet nach.
  • 3 rote Verteidiger wechseln ebenfalls das Feld. Nun spielt Blau auf Ballhalten und Rot geht auf die Balljagd.

Variation

  • Kontaktbegrenzung auf max. 2

Coachingpunkte

  • aggressives ballorientiertes Attackieren
  • schnelles Umschalten nach Ballgewinn
©

Organisation und Ablauf

  • In einem ganzen Feld Tore, Torhüter und Spieler sowie Hütchen gemäß Abbildung aufstellen.
  • A spielt gegen B und C auf das Tor.
  • Nach Balleroberung von B oder C wird über D fortgesetzt (a).
  • Nach einem Abschluss von A, den der Torwart halten und sichern kann, wird mit einem Abwurf zu D fortgesetzt (b).
  • Erzielt A einen Treffer, wirft der zweite Torwart zu D (c).
  • Mit dem Pass zu D (a, b oder c) spielen D, F und G gegen E und H im 3 gegen 2 auf das Tor.

Variation

  • Den Abstand von B zu A verringern, um die Balleroberung (a) zu forcieren.
©

Organisation

  • 2 Tore mit Torhütern aufstellen.
  • Eine ‘Kampfzone’ gemäß Abbildung markieren.

Ablauf

  • 10 gegen 10

Hinweise

  • Der Gegner wird in der ‘Kampfzone’ intensiv bearbeitet.
  • Außerhalb der Zone gilt ‘aktives Warten’.
  • blitzartiges Umschaltspiel nach Ballgewinn

Belastung

  • 2 x 6 Minuten Spielzeit
  • im Anschluss gemeinsames Auslaufen und Dehnen