Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Handball-Skills im Eigentraining

Handball gehört wie Fußball zu den Zielschussspielen. Bei so enger Verwandtschaft liegt es nahe, dem Anderen über die Schulter zu schauen und Inhalte in das eigene Training zu übertragen. Denn ein professioneller Umgang mit dem Sport bedeutet auch, mal über den Tellerrand hinauszublicken und Materialien wie unterschiedliche Bälle für das individuelle Training zu nutzen. Die Ballschule Heidelberg verfolgt genau diese Ziel. Klaus Gärtner und Klaus Feldmann sind in der Handball-Akademie der Rhein-Neckar-Löwen tätig und zeigen, wie Handball auch Fußballern nutzt. Denn Sportanfänger lösen Aufgaben mit der Hand schneller als mit dem Fuß und können Spiele und Übungen dadurch schneller verstehen und bewältigen.

Von anderen Sportarten lernen

Klaus Roth ist Gründer der Sportschule Heidelberg. Er sieht Ähnlichkeiten zwischen Zielschussspielen wie Fußball und Handball sowohl in der taktischen als auch in der koordinativen Anforderung: Übungen mit der Hand dienen für die Ausbildung taktischer Verhaltensweisen sowie der Ballkoordination im Fußball. Kinder und Jugendliche lernen schnell und können Aufgabenstellungen mit höheren taktischen und koordinativen Zusatzbeanspruchungen gut bewältigen. So sind auch Fußballer in der Lage, mit der Hand zu spielen, ohne Torwart zu sein.

© Conny Kurth

Ballhandling-Drills

Organisation und Ablauf

  • Mit ausreichend Abstand mittig in einer Halle oder auf dem Feld aufstellen.
  • Den Ball hochwerfen, so oft wie möglich in die Hände klatschen und sicher wieder auffangen.
  • Coachingtipp: Den Ball am tiefsten Punkt fangen.

Variationen

  • Den Ball mit Rückwärtsdrall nach vorne werfen, sodass er nach dem Aufprellen zurückkommt.
  • Den Ball von vorne durch die gegrätschten Beine werfen und nach einer halben Drehung wieder sicher auffangen.
  • Den Ball so hoch wie möglich werfen und nach jedem Aufprallen unter dem springenden Ball hindurchlaufen.
  • Den Ball mit beiden Händen hinterrücks hochwerfen und ihn vor dem Körper wieder auffangen.
© Conny Kurth

Prellen

Organisation und Ablauf

  • Mit ausreichend Abstand mittig in einer Halle oder auf dem Feld aufstellen.
  • Den Ball prellen, sich dabei hinsetzen, auf den Rücken legen und wieder aufstehen.
  • 3 Wiederholungen, anschließend gleiche Aufgabe mit der anderen Hand.

Variationen

  • Mit beiden Händen 2 Bälle gleichzeitig prellen.
  • Im Sitzen den Ball zwischen den Beinen prellen.
  • Zunächst nur mit dem Daumen, dann mit dem Zeige-, Mittel-, Ringfinger, kleinen Finger prellen usw.
  • Im Sitzen den Ball zwischen den Beinen prellen. Mit jedem Aufprellen das rechte (oder linke) Bein drunterdurch bewegen.
  • Den Ball mit der starken Hand einmal um den eigenen Körper herumprellen. Wer das bereits gut kann, nimmt die andere Hand.

Techniken als Werkzeug

Nach Vorgaben des Deutschen Handball-Bundes sollen Handball-Anfänger das Spiel in großen Räumen lernen, um sich höheren Anforderungen im läuferisch-koordinativen Bereich und vor allem in der Wahrnehmung und Orientierung anzupassen. Im Spiel mit offensiver Abwehr liegt der Schwerpunkt im 1 gegen 1, indem die ständige Auseinandersetzung mit dem Gegner – unabhängig davon, ob dieser in Ballbesitz ist oder nicht – gefordert wird. Diese Zweikämpfe sind sehr lernintensiv, denn die Abwehrspieler sollen nicht auf die Spielhandlungen ihres Gegenspielers reagieren, sondern diese im Idealfall vorausahnen (antizipieren). In der Grundlagenschulung liegt der Fokus auf der Ausbildung der individuellen Fertigkeiten und Fähigkeiten im Angriff. Getreu dem Motto ‘Angriff schult Abwehr’ zwingen nur spiel- und handlungsfähige Angreifer ihre Gegner zum aktiven Verteidigen. Dieses Prinzip können auch Fußballer nutzen, um sich in Technik und Individualtaktik zu verbessern.

Techniken zur Ballkontrolle, zum Dribbling, zum Fangen, Passen und Werfen dienen als Hilfen, um Spielsituationen zu meistern:

  • Das Dribbling ermöglicht Raum- und Zeitgewinn mit dem Ball.
  • Das Fangen und Passen bilden die Grundlage der Kooperation zwischen den Spielern und ...
  • ... mit dem Wurf wird der Zielschuss als Abschluss realisiert.

Der Grundgedanke des Handballs lässt sich somit gut auf den Fußball übertragen. Wer seinen Körper im Griff hat und in verschiedenen Situationen weiss, was zu tun, kann auch auf dem Fußball-Feld glänzen. Also probiere dich doch mal aus und trainiere auch deine Fähigkeiten mit der Hand.

Weitere Tipps und Hinweise zum professionellen Lebensstil sind unter 'Themenverwandte Links' zusammengestellt.